Manfred Boffo
FREIE WÄHLER

Frage an Manfred Boffo von Gubznf Syägtra bezüglich Umwelt

27. Februar 2021 - 20:55

Was gedenken Sie gegen die Lärmbelastung durch Kampfjet-Überflüge in unserem Bereich zu unternehmen.
Dass die Übungsflüge notwendig sind, ist mir klar. Sie könnten aber auch woanders stattfinden. Minutenlang sind die Maschinen zu hören. Manchmal so laut, dass man sich im Freien nicht unterhalten kann. Das geht von Montags bis Freitags.
Auf http://fluglaerm-kl.de/pics/germany_heatmap_fighter_2020.jpg können Sie sich über die Häufigkeit informieren. Die meisten Überflüge finden hier in unserem Bereich (Saarland und Pfalz) statt. Das Aufkommen sollte besser verteilt werden.

Frage von Gubznf Syägtra
Antwort von Manfred Boffo
02. März 2021 - 21:09
Zeit bis zur Antwort: 3 Tage

Hallo Hr. Flätgen, 

vielen Dank für Ihre Frage bzgl. des Fluglärms. Ich muss offen gestehen dass ich persönlich diesen seit meiner Kindheit als normal empfinde, zumal es in den letzten Jahrzehnten weniger geworden ist. Ich erinnere mich noch an die Tiefflieger die damals über unser Waldschwimmbad flogen, bei denen man fast die Instrumente ablesen konnte. Im Wahlkampf musste ich feststellen dass es ein akutes Thema für die Bürger vor Ort ist. Ich habe mich daraufhin versucht etwas kundig zu machen. Da es wohl bzgl. der Flugpläne einer innenpolitischen Abstimmung mit dem Verteidigungsministerium, dem Verkehrsministerium und dem Militär bedarf, sehe ich da keine realistische Möglichkeit auf Abgeordnetenebene im Landtag Abhilfe zu schaffen. Dies ginge in der Tat nur, wenn man innenpolitische Verantwortung hätte, so dass man die Schnittstellen zur Bundesregierung herstellen könnte. Ein Weg das Thema zielführend anzugehen sehe ich allerdings in der Problematik des Kerosinablasses über dem Pfälzer Wald. Denn wenn dieser Ablass auf anderem Terrain erfolgen würde, wäre die Verweildauer in unserem Luftraum geringer. Auf diesem Wege ließe sich wahrscheinlich am ehesten kurzfristig was bewegen und der Umwelt sowie den vom Lärm beeinträchtigen Bürgern wäre geholfen. Das löst das Problem mit den Jets noch nicht, aber vermindert die Gesamtbelastung. Ich hoffe dass die Antwort für Sie hilfreich war und wünsche eine angenehme Restwoche. 

Beste Grüße aus Eisenberg,

Manfred BoffoVon