Portrait von Lucy Redler
Lucy Redler
WASG

Frage an Lucy Redler von Znepry Züyyre bezüglich Kultur

15. September 2006 - 19:41

Sehr geehrte Frau Redler,

Was werden sie gegen Rechtsextremismus unternehmen? Der Rot Rote Senat scheint das Problem nicht ganz ernst zu nehmen. Ich finde es sehr lobenswert, dass sie im RBB kritisiert haben, dass REP und NPD eine Plattform bekommen haben. Das in den Medien vermittelte Bild von Ausländern finde ich schlimm, den Rechten bekommen zu viele Argumentationshilfen. Gegen Rechts wird zu wenig getan. Ich bin zur hälfte Libanese und finde es schlimm wenn die Rechten mit der Schulhof CD vor der Schule stehen. Herr Lafontaine sagte einmal, dass wir verhindern m üssen, dass Fremdarbeiter Arbeitsplätze weg nehmen. Wie stehen sie zu dieser Aussage. Gegen Rechte Gewalt wird zu wenig gemacht. Rot Rot macht außer Lippenbekenntnissen gar nichts. Als ich in Österreich war hat mir jemand von der SLP gesagt, dass die SAV sich programmatisch an der SLP orientiert. Ihr Landesverband handelt ja im Alleingang. Sind sie auch Lafontaines Meinung? Die Ansichten der SLP finde ich gut. Ich finde es schön, dass sie sich gegen privatisierungen Aussprechen. Was werden sie in der Bildungspolitik verändern?

Mit freundlichen Grüßen
Marcel Müller

Frage von Znepry Züyyre
Antwort von Lucy Redler
16. September 2006 - 17:21
Zeit bis zur Antwort: 21 Stunden 40 Minuten

Lieber Marcel Müller,

vielen Dank für ihre Frage.

Seit ich politisch aktiv bin, bin ich aktiv gegen Nazis. Auch in Zukunft werde ich mich Nazis in den Weg stellen und zwar nicht nur mit Worten, sondern auch mit Taten. Ich bin aber auch der Meinung, dass man das Übel an der Wurzel packen muss, dass man den Nazis den Nährboden entziehen muss. Dieser Nährboden ist meiner Meinung nach wachsende Armut, Arbeits- und Perspektivlosigkeit. Viele Menschen sind enttäuscht über die etablierten Parteien und somit für die braunen Rattenfänger erreichbar. Ich setze mich daher für einen gemeinsamen Kampf von Deutschen und MigrantInnen ein; für den Erhalt von Arbeitsplätzen, gegen Sozialabbau und Privatisierung. Sie haben völlig Recht, wenn Sie sagen, dass in durch die Medien rassistische Vorurteile verbreitet werden. Ebenso wie die Tatsache, dass Politiker auch immer wieder die rassistische Karte ausspielen, sollte dies dazu dienen, von den wahren Ursachen von sozialer Ungleichheit abzulenken und Menschen unterschiedlicher Herkunft gegeneinander auszuspielen.

Von den Aussagen Oskar Lafontaines distanziere ich mich klar und deutlich und habe das schon damals getan. Bezüglich der SLP: Die SLP ist die österreichische Schwesterorganisation der SAV.

Mit solidarischen Grüßen,

Lucy Redler