Fragen und Antworten

Brandenburg
Lars Hünich
Frage an
Lars Hünich
AfD

(...) Können sie diese Sicht bitte näher erläutern, da nach dem lesen ihres kompletten Programmes, für Brandenburg, es für mich persönlich nicht den Anschein macht als sein angetrebte Ziele freiheitlicher Natur wie: (...)

Gesellschaftspolitik, soziale Gruppen
11. November 2019

Bist Du an der Antwort auch interessiert?

Abstimmverhalten

Über Lars Hünich

Ausgeübte Tätigkeit
MdL, Landesgeschäftsführer der AfD Brandenburg
Berufliche Qualifikation
Berufsausbildung zum MAM 1989
Geburtsjahr
1971

Lars Hünich schreibt über sich selbst:

Lars Hünich

Mein Name ist Lars Hünich, geboren 1971 in Dresden und habe 2 Kinder. Meine politische Karriere begann ich bei der Linken. 
Für mich steht das Thema Meinungsfreiheit und Demokratie an erster Stelle.
Darüber kam ich 2014 zur AfD. Seit 2014 engagiere ich mich in der Alternative für Deutschland, denn die AfD ist für mich die einzige wirklich freiheitliche Partei unserer Zeit. Seit 2017 bin ich Landesgeschäftsführer des Landesverbandes der AfD Brandenburg und wurde dieses Jahr als Direkt- und Listenkandidat für die Landtagswahl am 01. September 2019 aufgestellt. Die folgenden Punkte liegen mir dabei am Herzen:
Die Menschen im Osten Deutschlands brauchen endlich eine Politische Vertretung in Ihrem sin.
Direkte Demokratie - ländliche Entwicklung - Umweltschutz - Kultur
Ehrlich transparent Bürgernah
 
 

Mehr anzeigen Weniger anzeigen

Aktuelle Politische Ziele von Lars Hünich:
Abgeordneter Brandenburg

Kultur: Die kulturelle Hegemonie des links-grünen Establishments hat sich aus dem Marsch durch die Institutionen der Alt-68er ergeben. Die Vergabe von Fördermitteln ist nach unserer Erfahrung fest an eine ideologische Linientreue geknüpft und finanziert werden nur noch Projekte und Institutionen, die sich politisch eindeutig im Sinne des Mainstreams positionieren. Gleichzeitig werden viele Künstler nur mit sehr geringen Mitteln gefördert und so in die Abhängigkeit regelmäßiger Beweise der Linientreue gezwungen. Für die Kulturpolitik fordern wir:
  • bessere Bezahlung unserer hochqualifizierten heimatlichen Künstler,
  • Verbesserung der Förderstrukturen von Kulturprojekten und Institutionen,
  • politische Neutralität bei der Fördervergabe.
  Umweltschutz Wichtig ist uns der Schutz unserer Heimat.   Wir stehen für den Erhalt der natürlichen Lebensgrundlagen unserer Heimat. Größtmögliche Sparsamkeit und Achtsamkeit im Umgang mit Rohstoffen, Energie, Wasser und Ackerboden bilden die Kernpunkte unserer Umweltpolitik, die ohne ideologische Scheuklappen für eine besonnene Nutzung unserer heimatlichen Umwelt plädiert. Daher wollen wir mit folgenden Maßnahmen unsere Tiere und unsere Umwelt schützen.
  • Lebendtiertransporte nur über kurze Strecken nur innerhalb Deutschlands,
  • kein Betäubungsloses Schächten,
  • Verbot von industrieller Massentötung bei Küken,
  • Vermeidung von Plastik Müll,
  • Schutz der Insekten,
  • Natürliche Landwirtschaft Stärken.
ländliche Entwicklung   Die Politik steht in der Pflicht, bestehende Ungleichheiten der Lebensverhältnisse zu beseitigen und für einen entsprechenden Ausgleich zu sorgen. Unsere ländlichen Räume als Heimat des Großteils der Brandenburger müssen endlich wieder stärker in den Fokus der Landespolitik rücken. Zur Stärkung des ländlichen Raumes ist es erforderlich, dass das Land die richtigen Rahmenbedingungen für ein Leben fernab der Hauptstadtregion schafft. Anderenfalls werden die wirtschaftlichen Aktivitäten in den ohnehin strukturschwachen Regionen Brandenburgs weiter abnehmen und die ländlichen Räume durch Abwanderungen leergezogen.  Gute Politik beginnt vor Ort in den Städten und Gemeinden. Unsere Kommunalpolitiker kennen sich mit den örtlichen Begebenheiten am besten aus. Durch die Einrichtung einer Kommunalkammer, welche die Interessen der Landkreise und kreisfreien Städte durch ein Mitspracherecht bei der Landesgesetzgebung vertritt und zugleich die kommunale Selbstverwaltung erheblich stärkt, wollen wir unsere Kommunalpolitiker zukünftig bei der Landesgesetzgebung stärker berücksichtigen. Die AfD setzt sich dafür ein, dass die Landbevölkerung eine attraktive Heimat vorfindet statt eines fremdbestimmten Lebens im Vorgarten von Berlin. Dies wollen wir mit den folgenden Maßnahmen erreichen:
  • Stärkung der kommunalen Selbstverwaltung,
  • einheitliche Maßstäbe im Hinblick auf die Rückzahlung bestandskräftiger Forderungen,
  • Ausbau des ÖPNV,
  • Stärkung des Ehrenamtes,
  • Ansiedlung von Ärzten Fördern,
  • regionalen Anbau und regionale Erzeugung von Lebensmitteln Stärken und fördern.
Mehr anzeigen Weniger anzeigen

Kandidaturen und Mandate

Abgeordneter Brandenburg
Aktuelles Mandat

Fraktion: AfD
Eingezogen über die Wahlliste: Landesliste
Mandat gewonnen über:
Wahlliste
Wahlkreis:
Brandenburg an der Havel I/ Potsdam-Mittelmark I
Wahlkreisergebnis:
21,82 %
Wahlliste:
Landesliste
Listenposition:
6

Politische Ziele

Kultur: Die kulturelle Hegemonie des links-grünen Establishments hat sich aus dem Marsch durch die Institutionen der Alt-68er ergeben. Die Vergabe von Fördermitteln ist nach unserer Erfahrung fest an eine ideologische Linientreue geknüpft und finanziert werden nur noch Projekte und Institutionen, die sich politisch eindeutig im Sinne des Mainstreams positionieren. Gleichzeitig werden viele Künstler nur mit sehr geringen Mitteln gefördert und so in die Abhängigkeit regelmäßiger Beweise der Linientreue gezwungen. Für die Kulturpolitik fordern wir:
  • bessere Bezahlung unserer hochqualifizierten heimatlichen Künstler,
  • Verbesserung der Förderstrukturen von Kulturprojekten und Institutionen,
  • politische Neutralität bei der Fördervergabe.
  Umweltschutz Wichtig ist uns der Schutz unserer Heimat.   Wir stehen für den Erhalt der natürlichen Lebensgrundlagen unserer Heimat. Größtmögliche Sparsamkeit und Achtsamkeit im Umgang mit Rohstoffen, Energie, Wasser und Ackerboden bilden die Kernpunkte unserer Umweltpolitik, die ohne ideologische Scheuklappen für eine besonnene Nutzung unserer heimatlichen Umwelt plädiert. Daher wollen wir mit folgenden Maßnahmen unsere Tiere und unsere Umwelt schützen.
  • Lebendtiertransporte nur über kurze Strecken nur innerhalb Deutschlands,
  • kein Betäubungsloses Schächten,
  • Verbot von industrieller Massentötung bei Küken,
  • Vermeidung von Plastik Müll,
  • Schutz der Insekten,
  • Natürliche Landwirtschaft Stärken.
ländliche Entwicklung   Die Politik steht in der Pflicht, bestehende Ungleichheiten der Lebensverhältnisse zu beseitigen und für einen entsprechenden Ausgleich zu sorgen. Unsere ländlichen Räume als Heimat des Großteils der Brandenburger müssen endlich wieder stärker in den Fokus der Landespolitik rücken. Zur Stärkung des ländlichen Raumes ist es erforderlich, dass das Land die richtigen Rahmenbedingungen für ein Leben fernab der Hauptstadtregion schafft. Anderenfalls werden die wirtschaftlichen Aktivitäten in den ohnehin strukturschwachen Regionen Brandenburgs weiter abnehmen und die ländlichen Räume durch Abwanderungen leergezogen.  Gute Politik beginnt vor Ort in den Städten und Gemeinden. Unsere Kommunalpolitiker kennen sich mit den örtlichen Begebenheiten am besten aus. Durch die Einrichtung einer Kommunalkammer, welche die Interessen der Landkreise und kreisfreien Städte durch ein Mitspracherecht bei der Landesgesetzgebung vertritt und zugleich die kommunale Selbstverwaltung erheblich stärkt, wollen wir unsere Kommunalpolitiker zukünftig bei der Landesgesetzgebung stärker berücksichtigen. Die AfD setzt sich dafür ein, dass die Landbevölkerung eine attraktive Heimat vorfindet statt eines fremdbestimmten Lebens im Vorgarten von Berlin. Dies wollen wir mit den folgenden Maßnahmen erreichen:
  • Stärkung der kommunalen Selbstverwaltung,
  • einheitliche Maßstäbe im Hinblick auf die Rückzahlung bestandskräftiger Forderungen,
  • Ausbau des ÖPNV,
  • Stärkung des Ehrenamtes,
  • Ansiedlung von Ärzten Fördern,
  • regionalen Anbau und regionale Erzeugung von Lebensmitteln Stärken und fördern.

Kandidat Brandenburg Wahl 2019

Angetreten für: AfD
Mandat gewonnen über:
Wahlliste
Wahlkreis:
Brandenburg an der Havel I/ Potsdam-Mittelmark I
Wahlkreisergebnis:
21,82 %
Wahlliste:
Landesliste
Listenposition:
6

Politische Ziele

Kultur: Die kulturelle Hegemonie des links-grünen Establishments hat sich aus dem Marsch durch die Institutionen der Alt-68er ergeben. Die Vergabe von Fördermitteln ist nach unserer Erfahrung fest an eine ideologische Linientreue geknüpft und finanziert werden nur noch Projekte und Institutionen, die sich politisch eindeutig im Sinne des Mainstreams positionieren. Gleichzeitig werden viele Künstler nur mit sehr geringen Mitteln gefördert und so in die Abhängigkeit regelmäßiger Beweise der Linientreue gezwungen. Für die Kulturpolitik fordern wir:
  • bessere Bezahlung unserer hochqualifizierten heimatlichen Künstler,
  • Verbesserung der Förderstrukturen von Kulturprojekten und Institutionen,
  • politische Neutralität bei der Fördervergabe.
  Umweltschutz Wichtig ist uns der Schutz unserer Heimat.   Wir stehen für den Erhalt der natürlichen Lebensgrundlagen unserer Heimat. Größtmögliche Sparsamkeit und Achtsamkeit im Umgang mit Rohstoffen, Energie, Wasser und Ackerboden bilden die Kernpunkte unserer Umweltpolitik, die ohne ideologische Scheuklappen für eine besonnene Nutzung unserer heimatlichen Umwelt plädiert. Daher wollen wir mit folgenden Maßnahmen unsere Tiere und unsere Umwelt schützen.
  • Lebendtiertransporte nur über kurze Strecken nur innerhalb Deutschlands,
  • kein Betäubungsloses Schächten,
  • Verbot von industrieller Massentötung bei Küken,
  • Vermeidung von Plastik Müll,
  • Schutz der Insekten,
  • Natürliche Landwirtschaft Stärken.
ländliche Entwicklung   Die Politik steht in der Pflicht, bestehende Ungleichheiten der Lebensverhältnisse zu beseitigen und für einen entsprechenden Ausgleich zu sorgen. Unsere ländlichen Räume als Heimat des Großteils der Brandenburger müssen endlich wieder stärker in den Fokus der Landespolitik rücken. Zur Stärkung des ländlichen Raumes ist es erforderlich, dass das Land die richtigen Rahmenbedingungen für ein Leben fernab der Hauptstadtregion schafft. Anderenfalls werden die wirtschaftlichen Aktivitäten in den ohnehin strukturschwachen Regionen Brandenburgs weiter abnehmen und die ländlichen Räume durch Abwanderungen leergezogen.  Gute Politik beginnt vor Ort in den Städten und Gemeinden. Unsere Kommunalpolitiker kennen sich mit den örtlichen Begebenheiten am besten aus. Durch die Einrichtung einer Kommunalkammer, welche die Interessen der Landkreise und kreisfreien Städte durch ein Mitspracherecht bei der Landesgesetzgebung vertritt und zugleich die kommunale Selbstverwaltung erheblich stärkt, wollen wir unsere Kommunalpolitiker zukünftig bei der Landesgesetzgebung stärker berücksichtigen. Die AfD setzt sich dafür ein, dass die Landbevölkerung eine attraktive Heimat vorfindet statt eines fremdbestimmten Lebens im Vorgarten von Berlin. Dies wollen wir mit den folgenden Maßnahmen erreichen:
  • Stärkung der kommunalen Selbstverwaltung,
  • einheitliche Maßstäbe im Hinblick auf die Rückzahlung bestandskräftiger Forderungen,
  • Ausbau des ÖPNV,
  • Stärkung des Ehrenamtes,
  • Ansiedlung von Ärzten Fördern,
  • regionalen Anbau und regionale Erzeugung von Lebensmitteln Stärken und fördern.