Konstantinos Katevas

| Kandidat Bundestag
Jahrgang
1993
Wohnort
Göppingen
Ausgeübte Tätigkeit
Student der Bioinformatik
Parlament
Bundestag
Wahlkreis
Göppingen

Bundestag

Dieselfahrzeuge sollen wegen ihres hohen Schadstoffausstoßes aus den Innenstädten verbannt werden.
Position von Konstantinos Katevas: Stimme zu
Es muss der Gesundheitsschutz höher gewichtet werden, als das Eigentumsrecht und die Handlungsfreiheit der betroffenen Kraftfahrzeugeigner.
Die Politik soll festlegen, wie viele Flüchtlinge Deutschland jedes Jahr aufnimmt.
Position von Konstantinos Katevas: Lehne ab
In dieser Frage stehe ich sogar an der Seite von Frau Merkel: Keine Obergrenze!
Massentierhaltung muss reduziert werden, auch wenn das höhere Fleischpreise bedeutet.
Position von Konstantinos Katevas: Stimme zu
Die Menschen essen inzwischen viel zu viel Fleisch, was auch u.a. die Umwelt nachhaltig belastet.
Zur Vermeidung von Altersarmut müssen die Renten deutlich erhöht werden.
Position von Konstantinos Katevas: Stimme zu
Am besten eine Mindestrente wie DIE LINKE. sie fordert!
Vermieter sollen ohne eine staatliche Mietpreisbremse entscheiden können, wie viel Miete sie verlangen.
Position von Konstantinos Katevas: Lehne ab
Mietpreise explodieren, Wohnraum ist kaum mehr bezahlbar. In Großstädten und Ballungszentren ist die Situation besonders angespannt.
Es muss ein verbindliches Lobbyregister geben, in dem u.a. Kontakte zwischen Interessenvertretern und Politikern veröffentlicht werden.
Position von Konstantinos Katevas: Stimme zu
Nach dem aktuellen "Gemauschle" beim sogenannten "Dieselkartell" wird erneut deutlich, dass es hier klare Regeln geben muss.
Ein vollständiges Verbot von Gentechnik in der Landwirtschaft darf es nicht geben.
Position von Konstantinos Katevas: Neutral
Die Partei steht dafür den Anbau und den Handel mit gentechnisch veränderten Pflanzen zu verbieten. Das Verbot des Klonens von Tieren soll erhalten werden, die Kennzeichnung von importierten Lebensmitteln, die aus geklonten Tieren und ihren Nachkommen stammen, wird verlangt.
Auf Autobahnen soll es ein flächendeckendes Tempolimit von 130 km/h geben.
Position von Konstantinos Katevas: Stimme zu
Ist in den meisten Ländern üblich, nur im Autoland Deutschland nicht, aber der Umbruch hat auch bei uns begonnen.
Es soll einen verbindlichen Volksentscheid auf Bundesebene geben.
Position von Konstantinos Katevas: Stimme zu
Wir wollen Volksinitiativen, Volksbegehren und Volksentscheide auf Bundesebene einführen. Die Ausweitung der Mitbestimmungsrechte schließt auch die Einführung von Referenden ein, d.h. die Bürgerinnen und Bürger können gegen parlamentarische Entscheidungen ein Veto einlegen.
Die Sicherheitsbehörden sollen mehr Befugnisse zur Terrorabwehr bekommen, auch wenn dafür Freiheitsrechte eingeschränkt werden müssen.
Position von Konstantinos Katevas: Lehne ab
Staatliche und nichtstaatliche zivile Organisationen dürfen nicht weiter militarisiert werden. In öffentlichen Räumen wollen wir die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger durch mehr Personal schützen. Die Privatisierung von Sicherheit durch Ordnerdienste,»Schwarze Sheriffs« wollen wir verhindern.
Der Kohleabbau als wichtige Übergangstechnologie muss weiterhin staatlich gefördert werden.
Position von Konstantinos Katevas: Lehne ab
Wir stehen für ein nationales Kohleausstiegsgesetz.Der schrittweise Kohleausstieg beginnt 2018. Spätestens 2035 muss der letzte Kohlemeiler vom Netz gehen.
Die Kitabetreuung von Kindern soll grundsätzlich kostenlos sein.
Position von Konstantinos Katevas: Stimme zu
Wir wollen gebührenfreie Kitas (Elternbeitragsfreiheit) und kämpfen für die Abschaffung jeglicher Gebühren im öffentlichen Bildungssystem. Alle Kinder sollen täglich kostenloses, gesundes, warmes Essen erhalten, wie es in einigen Städten bereits praktiziert wird.
Die Bundesregierung soll keine Rüstungsexporte in Konfliktregionen wie der Arabischen Halbinsel genehmigen.
Position von Konstantinos Katevas: Stimme zu
Unser Ziel ist, dass Rüstungsexporte verboten werden und die gesamte Rüstungsproduktion in der Bundesrepublik Deutschland eingestellt wird.
Afghanistan ist ein sicheres Herkunftsland, in das Abschiebungen möglich sein müssen.
Position von Konstantinos Katevas: Lehne ab
Wie sicher es ist sahen wir erst am 31. Juli, ein Nato - Konvoi wurde von der Taliban angegriffen... sehr friedliches Land!
Die Kirchensteuer soll abgeschafft werden.
Position von Konstantinos Katevas: Stimme zu
Die Kirchen sollten ihre Mitgliedsbeiträge selbstständig und selbstverantwortlich erheben. Bislang werden sie in Form der Kirchensteuer eingezogen.
Die EU hat nur dann eine Zukunft, wenn die Mitgliedsstaaten auf Kompetenzen verzichten.
Position von Konstantinos Katevas: Lehne ab
Die Subsidiarität soll gelten: politische Entscheidungen sollen in der EU so bürgernah wie möglich getroffen werden. Kommunale Angelegenheiten in den Kommunen und bundesweite Angelegenheiten in den nationalen Parlamenten.
Der Spitzensteuersatz soll deutlich erhöht werden, mindestens wieder auf 53% wie in den 1990er Jahren.
Position von Konstantinos Katevas: Stimme zu
53 Prozent Steuersatz soll für das Einkommen ab 70.000 Euro gelten. Der durchschnittliche Steuersatz für 70.000 Euro Einkommen liegt momentan bei ca. 30 Prozent.
Zeitlich befristete Arbeitsverträge sind erforderlich, damit Unternehmen flexibel sein können.
Position von Konstantinos Katevas: Lehne ab
Immer mehr Menschen hangeln sich jahrelang von einem befristeten Job zum nächsten. Jeder zweite neu abgeschlossene Arbeitsvertrag ist befristet, daher fordern wir die ersatzlose Streichung der »sachgrundlosen Befristung«. Sachgründe müssen strikt beschränkt, Kettenbefristungen verboten werden.
Der Besitz und Anbau von Cannabis soll legalisiert werden.
Position von Konstantinos Katevas: Stimme zu
DIE LINKE. stellt sich gegen eine Drogenpolitik, die von Strafe und Repression geprägt ist. Wir fordern die Legalisierung von Cannabis für den Eigenbedarf und die Einrichtung von sogenannten Cannabis-Clubs.
Weil Menschen immer älter werden, sollen sie auch länger arbeiten.
Position von Konstantinos Katevas: Lehne ab
Die Rente ab 67 muss zurückgenommen werden. Forderungen nach einem Renteneintritt erst ab 69, 70, 71,73 sind unrealistisch und unverantwortlich. Arbeiten bis zum Umfallen ist unwürdig. Jede und jeder muss wieder spätestens ab 65 abschlagsfrei in Rente gehen dürfen.
Parteispenden von Unternehmen und Verbänden sollen verboten werden.
Position von Konstantinos Katevas: Stimme zu
DIE LINKE ist die einzige der im Bundestag vertretenen Parteien, die keine Großspenden von Konzernen, Banken, Versicherungen und Lobbyisten erhält. Unsere wichtigste Einnahmequelle sind unsere Mitgliedsbeiträge. Das macht uns unabhängig vom Einfluss Dritter. Wir sind nicht käuflich.
Die Öffentlichkeit muss bei Verhandlungen zu Freihandelsabkommen wie TTIP und CETA stärker beteiligt werden.
Position von Konstantinos Katevas: Lehne ab
Wir wollen über diese Abkommen nicht verhandeln, deshalb erübrigt sich mehr Bürgerbeteiligung.
Alle Fragen in der Übersicht

Wie stehen sie zum Aktuellen Waffenrecht und den Regelungen an welche sich Legalwaffenbesitzer mittlerweile zu halten haben.

Sehen sie...

Von: Florian Fahsold

Antwort von Konstantinos Katevas (LINKE)

(...) Ich sehe keinen direkten Zusammenhang zwischen Kriminalität und Legalwaffenbesitz, weil ich den Waffenbesitzern in unserem Land, die sich um die Vorschriften bemüht haben, nichts unterstellen möchte. (...)

%
1 von insgesamt
1 Fragen beantwortet
38 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien

Frage stellen

Die Fragefunktion in diesem Profil wurde geschlossen.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.