Karl-Georg Wellmann
CDU
Profil öffnen

Frage von Zvpunry Irvggvatre an Karl-Georg Wellmann bezüglich Außenpolitik

# Außenpolitik 30. Aug. 2009 - 23:29

Sehr geehrter Herr Wellman,

haben Sie vielen Dank für Ihre Stellungnahme zum Einsatz der Bundeswehr in Afghanistan. Siehe Link: http://www.abgeordnetenwatch.de/karl_georg_wellmann-180-24004--f215719.h... Ihre Argumente sind gut gemeint. Die Realität sieht leider anders aus. ( siehe dazu den Leitartikel der aktuellen ZEIT Nr. 36/2009 "Die falsche Wahl".) Wahlbetrug - Anschläge etc. Selbst humanitäre deutsche Einrichtungen sehen die Arbeit der Bundeswehr sehr kritisch. Vietnam und der Irak - es gibt immer ( gute?) Gründe, Kriege zu rechtfertigen. Vor 70 Jahren wurde hier " nur " zurückgeschossen. Die Bush Administration hat es gut verstanden mit dem Irak Krieg die Welt zu täuschen - hinterlassen wird ein zerstörtes und destabilisiertes Land. Die ganze Region ist nicht mehr berechenbar. Es ist viel Blut geflossen und es fließt täglich Blut. Es war und ist zudem eine ökologische und ökonomische Katastrophe. Genützt hat der Krieg wenigen - diese Leute finden sich hauptsächlich im Umfeld Bushs. Geschämt hat sich nur einer, der die Welt hintergangen hat - Colin Powell. Erstaunt hat mich im Wahlkampf zu diesem Thema wie eine Oppositionspartei - die Linken - > Raus aus Afghanistan

Mit freundlichen Grüssen

M. Veittinger

Von: Zvpunry Irvggvatre

Antwort von Karl-Georg Wellmann (CDU) 03. Sep. 2009 - 11:12
Dauer bis zur Antwort: 3 Tage 11 Stunden

Sehr geeehrter Herr Veittinger,

Ihr Vergleich mit dem 01.09.1939 -, mit dem Vietnam- und Irakkrieg, sind ungerecht. Unser Ziel ist es nicht, das Land zu besetzen, oder zu unterwerfen. Das Ziel ist der zivile Aufbau und primär um die zivilen Aufbauhelfer zu schützen, sind die internationalen Streikräfte dort. Wir wollen möglichst schnell die afghanischen Sicherheitskräfte in Stand setzen, um für die Sicherheit im eigenen Land selbst zu sorgen.

Über die Richtigkeit der einen oder anderen Strategie, kann man durchaus diskutieren. Unser sozialdemokratischer Innensenator Körting hat nach einem Besuch in Afghanistan in der vergangenen Woche gefordert, die militärischen Kräfte müssten verdoppelt werden.

Nur eines ist klar: Wenn wir jetzt das Land verlassen, so wie es die Linkspartei fordert und die Afghanen im Stich lassen, werden die Taliban in kürzester Zeit die Macht übernehmen und all das gewaltsam zurückdrehen, was jetzt erreicht wurde. Was dieses für die Menschenrechte und z. B. für Frauen und Mädchen bedeutet, brauche ich Ihnen nicht zu sagen. Auch wir in Deutschland und gerade in Berlin waren nach dem 2. Weltkrieg existenziell auf die Hilfe der westlichen Gemeinschaft angewiesen, ohne die wir unsere Freiheit nicht bewahrt hätten. Das sollten wir nicht vergessen.

Mit freundlichen Grüßen

Karl-Georg Wellmann