Frage an Karl-Georg Wellmann von Qnivq Ureeznaa bezüglich Umwelt

28. September 2009 - 10:02

Sehr geehrter Herr Wellmann,

herzlichen Glückwunsch zur Wiedererringung des Direktmandats für den Bundestag! Bei einer öffentlichen Diskussion haben Sie im Wahlkampf betont, den Konsens zum Atomausstieg nicht infrage zu stellen, sondern höchstens eine Laufzeitverlängerung einzelner Atomkraftwerke erreichen zu wollen.

Wie sehen Sie sich mit dieser Meinung in einer zukünftigen Schwarz-Gelben-Bundesregierung vertreten und was bedeutet dies für ältere Atomkraftwerke, die in den letzten Jahren zunehmend für Störfälle sorgten?

Mit freundlichen Grüßen,

David Herrmann

Frage von Qnivq Ureeznaa
Antwort von Karl-Georg Wellmann
29. September 2009 - 12:38
Zeit bis zur Antwort: 1 Tag 2 Stunden

Sehr geehrter Herr Herrmann,

es bleibt dabei, dass wir keine neuen Atomkraftwerke bauen werden. Nach meiner Meinung sollte auch versucht werden, den Atomkompromiss einzuhalten, wobei jedoch eine Stromlücke nicht entstehen darf. Sollte sich dieses im Laufe des nächsten Jahrzehnts herauskristallisieren, dann kann die begrenzte Laufzeitverlängerung erwogen werden. Falls sich Atomkraftwerke als nicht mehr sicher erweisen, insbesondere durch gehäuft auftretende Störfälle, müssen sie sofort abgeschaltet werden, ohne Rücksicht darauf, ob für sie im Rahmen des Kompromisses noch eine längere Laufzeit vorgesehen war.

Mit freundlichen Grüssen

Karl-Georg Wellmann,