Portrait von Karl A. Lamers
Karl A. Lamers
CDU

Frage an Karl A. Lamers von Znepry Fpuzvgg bezüglich Gesundheit

03. Januar 2021 - 10:19

Hallo Herr Lamers,

Stand heute schütz der Corona- Impfstoff ja lediglich vor einem schweren Verlauf einer Coronainfektion und nicht vor der Infektion selber. Dies würde ja bedeuten, dass sich die Infektionszahlen auch zukünftig weiter auf hohem Niveau befinden werden. Um einen Herdenimmunität zu erreichen, müssten sich weiterhin viele Menschen mit dem Virus infizieren, oder? Da durch den Impfstoff, die Infizierten nicht weniger werden (lediglich die schweren Krankheitsverläufe), dürfen die Einschränkungen sich ja nicht nur durch die Infektionszahlen beurteilen lassen. Sollten die Einschränkungen nur aufgrund der Infektionszahlen beschlossen werden, wird uns auch der Impfstoff nicht helfen. Wie sehen Sie das?

Viele Grüße
M.Schmitt

Frage von Znepry Fpuzvgg
Antwort von Karl A. Lamers
22. Januar 2021 - 13:49
Zeit bis zur Antwort: 2 Wochen 5 Tage

Sehr geehrter Herr Fpuzvgg,

vielen Dank für Ihre Frage über das Portal Abgeordnetenwatch.

Gerne möchte ich im Folgenden näher darauf eingehen:

Eine Impfung gegen COVID-19 trägt sowohl zum individuellen Schutz als auch zur Eindämmung der Pandemie bei.

COVID-19 ist eine Erkrankung, die durch die Infektion mit SARS-CoV-2
auftreten kann. Der Krankheitsverlauf variiert hinsichtlich Symptomatik und Schwere: es können asymptomatische, symptomarme oder schwere Infektionen mit Pneumonie und weiteren Organbeteiligungen auftreten, die zum Lungen- und Multiorganversagen bis zum Tod führen können. Ein Teil der COVID-19-PatientInnen hat sich auch Wochen oder Monate nach Beginn der
Erkrankung noch nicht wieder erholt und leidet weiterhin unter schweren Allgemeinsymptomen. Daten aus England deuten darauf hin, dass etwa 40% der hospitalisierten Erkrankten längerfristige Unterstützung benötigen und bei etwa 10% der nicht hospitalisierten, mild Erkrankten Symptome länger als 4 Wochen andauern.

Da das Virus auch durch asymptomatische Personen übertragen werden kann und generell sehr leicht übertragbar ist, breitet sich SARS-CoV-2 schnell aus. Weltweit wurden bis Anfang Januar über 85 Mio. COVID-19-Fälle und mehr als 1,8 Mio. Todesfälle berichtet.

Allein in Deutschland sind bisher über 1,8 Millionen Menschen an COVID-19 erkrankt und mehr als 50.000 Menschen daran gestorben. Durch eine Impfung kann das Infektions- und Erkrankungsrisiko sehr stark reduziert werden.

Effektive und sichere Impfungen können einen entscheidenden Beitrag zur Eindämmung der Pandemie leisten und werden es ermöglichen, Kontaktbeschränkungen mittelfristig zu lockern. Zunächst muss jedoch ein Großteil der Bevölkerung eine Immunität gegen das Virus entwickelt haben.
Durch die Impfung wird eine relevante Bevölkerungsimmunität ausgebildet und das Risiko schwerer COVID-19 Erkrankungen sehr stark reduziert.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr
Karl A. Lamers