Jürgen Voigt
PIRATEN
Profil öffnen

Frage von Ebl Erzcg an Jürgen Voigt bezüglich Wirtschaft

# Wirtschaft 14. Sep. 2013 - 19:59

Der Prof Dr Heinz-Josef Bontrup hat im Bundestag eine beratende Stimme in Sachen Wirtschaft,denn er ist Wirtschaftswissenschaftler + Sprecher der ´AG Alternative Wirtschaftspolitik´,deren Ergebnisse (von 1000 Wissenschaftlern bestätigt) auch im Netz veröffentlicht & zu finden sind,z.B. im ´MEMORANDUM 2013´.

Auch in seinem Vortrag auf Youtube ´Die Finanzkrise richtig verstehen´ informert Bontrup über Zusammenhänge, wieso die derzeitige Misswirtschaft Armut erzeugt.

Im Bundestag wurde er von den Regierungsparteinen nicht ernst genommen, er weis also,wer an einem Ausgleich,an gefüllten Haushalt-Kassen & am Abbau von Armut ehrlich interessiert ist.

Auszüge aus dem Vortrag: Ursachen werden uns vorenthalten,von den Profiteuren,Medienmacher/inne/n & Politiker/inne/n, Verteilung wurde umgekehrt,muss wieder umgekehrt werden, im Bundestag sind all die Zusammenhänge bekannt,Politik/er/innen Lügen, Es gibt Auswege aus dem Dilemma: Der Staat müsste folglich Steuern auf Profite eintreiben,.., Erbschaften höher besteuern,Gewerbesteuer in eine ´Gemeindewirtschaftssteuer´ wandeln,.. + Kapital örtlich binden,Vermögensstuer + Vermögensabgabe einführen: 2%/Jahr auf 10 Jahre auf Netto-Vermögen aller Vermögensbestände aller Haushalte mit Freibeträgen (von 1 Mio € pro privater Haushalt & 2 Mio € pro Unternehmen, differenzierter wäre besser,für Unternehmen) das wären 300 Mrd € Staatseinnahmen,mit denen die Staatsschulden abgebaut werden könnten. Es ist auch Wirtschaftskunde in Schulen zu unterrichten mit ´Alternativer Wirtschaftspolitik´,´heterodoxer Ökonomie´,´Pluralismus´,´wissenschaftlichem Diskurs´. Die Medien in Deutschland unterdrücken einige Informationen, verzerren durch Gewichtung & diffamierende Kommentare das Bild - das Presserecht muss anscheinend staatlich kontrolliert und wieder hersgestellt werden & um den ´Beutelsbacher Konsens´ zu wahren,..

Wie positionieren sich die neuen Kandidaten zu den wissenschaftlichen Darstellungen der ´AG Alternative Wirtschaftspolitik´?

Von: Ebl Erzcg

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.