Hermann Gröhe
CDU
Profil öffnen

Frage von Nagba Uhore an Hermann Gröhe bezüglich Gesundheit

# Gesundheit 16. Mai. 2017 - 19:48

Sehr geehrter Herr Gröhe,

aufgrund mehrerer Krankenhausaufenthalte machte ich teilweise fragwürdige Erfahrungen bezüglich der Hygiene. Daher folgende Fragen;

1. Eine Krankenschwester teilte mir mit, dass das Pflegepersonal (innere Station) nur alle 14 Tage einen frischen Kittel bekomme.

2. Eine Krankenschwester teilte mir mit, dass der Wiegestuhl morgens ein Mal gesäubert werde, aber jeder Patient sich dann auf den Wiegestuhl, auf den keine Auflage gelegt werde setze.

3. Wie stehen Sie zu der Praxis, dass Pflegepersonal das Blutdruckmessgerät a) jeweils auf dem Bett des Patienten ablegt und das gleiche Grät ohne Desinfektion beim nächsten Patienten nutzt?

4. Wie stehen Sie zu der Praxis, dass Pflegepersonal beim "An- und Abstöpseln" von Infusionen mal Handschuhe trägt, mal nicht und sich zuvor mal die Hände desinfiziert und mal nicht?

5. Wie stehen Sie zu der Praxis, dass Ärzte bei der Blutabnahme oder beim Legen eines Zugangs mal Handschuhe tragen und mal nicht und sich zuvor mal die Hände desinfizieren und mal nicht?

6. Wie stehen Sie zu der Praxis, dass von Ärzten und Pflegepersonal statt eines Verbandswagens oder ähnlichem das Patientenbett, das Nachtkästchen oder ein Toilettenstuhl im Patientenzimmer als Zwischenablage bei der Blutabnahme bzw. beim Legen eines Zugangs bzw. beim Verbinden genutzt werden?

7. Trotz mehrerer Krankenhausaufenthalte wurde erst zuletzt ein MRSA-Test durchgeführt. Sollte das nicht zum Standard gehören?

8. Wie stehen Sie zur Hygiene von Türklinken in Kliniken? Nach meiner Beobachtung werden diese in den seltensten Fällen vom Reinigungspersonal gereinigt.

9. Nach meiner Beobachtung ist die Reinigung durch das Reinigungspersonal in sehr vielen Fällen sehr fragwürdig (z.B. gleicher Lumpen für Nachtkästchen wie für den Raum; meist ohne ihn zwischendrin auszuspülen/desinfizieren. Das Nutzen von mehreren Farben ist die Ausnahme und auch dann auch nur in Ansätzen.

Wie stehen Sie zu all diesen Fragen?
Vielen Dank

MfG
Anton Huber

Von: Nagba Uhore

Antwort von Hermann Gröhe (CDU) 18. Mai. 2017 - 10:14
Dauer bis zur Antwort: 1 Tag 14 Stunden

Sehr geehrter Herr Huber,

eine schnellstmögliche Beantwortung von Anfragen aus meinem Wahlkreis im Rhein-Kreis Neuss sowie von Fragen zu gesundheitspolitischen Themen ist für mich selbstverständlich.

Deshalb biete ich Ihnen gerne an, mir einen Brief an mein Bundestagsbüro in Berlin (Platz der Republik 1, 11011 Berlin) oder eine E-Mail (hermann.groehe@bundestag.de) zu schicken. Auf der Website www.hermann-groehe.de können Sie sich zudem über meine politischen Standpunkte sowie über aktuelle Entwicklungen im politischen Tagesgeschehen informieren.

Fragen zu meiner Arbeit als Bundesminister für Gesundheit können Sie gerne im Bundesgesundheitsministerium stellen, welches auf seiner Website mehrere Möglichkeiten für eine Kontaktaufnahme aufgelistet hat (https://www.bundesgesundheitsministerium.de/service/kontakt.html).

Ein direkter Kontakt mit möglichst vielen Bürgerinnen und Bürgern ohne Umwege im Internet oder über Dritte ist mir aufgrund der gleichbleibend hohen Zahl von Anfragen, die mich erreichen, besonders wichtig. Ich bitte deshalb um Ihr Verständnis dafür, dass ich Fragen, die mich über die Website ‚abgeordnetenwatch‘ erreichen, seit Februar 2014 immer mit diesem Standardtext beantworte.

Mit freundlichen Grüßen
Hermann Gröhe

Dieser Text ist ein Standard-Textbaustein, der die Frage nicht beantwortet. Wir zählen sie daher nicht in der Statistik.