Herbert Kränzlein
SPD

Frage an Herbert Kränzlein von Pynhqvn Fpuöory bezüglich Wissenschaft, Forschung und Technologie

12. September 2013 - 09:45

Sehr geehrter Herr Dr. Kränzlein,

aus Ihrem Wahlkreis/ meinem Ort besuchen über 80 Schülerinnen und Schüler die Waldorfschule in Gröbenzell. Bis zur 4.Klasse bekommen wir die Fahrtkosten zur Schule erstattet, aber dann nicht mehr. Realschüler und Gymnasiasten bekommen jedoch bis zur 10.Klassen die Fahrtkosten bis zur nächstgelegenen Schule mit dem entsprechenden Schwerpunkt (Musisches Gymnasium, hauswirtschaftl. Zweig der Realschule usw.) erstattet.
Warum werden die Eltern von Schülerinnen, die eine staatlich genehmigte Schule besuchen in diesem Punkt benachteiligt und die freie Wahl der Schule durch ungleiche Kostenerstattung bestraft?
Nach meinen Informationen kann diese Schieflage der bayerische Landtag durch Aufnahme der staatlich genehmigten Schulen in das Schulwegkostenfreiheitsgesetz beheben. Ist das so und werden Sie sich gegebenenfalls dafür einsetzen?

Frage von Pynhqvn Fpuöory
Antwort von Herbert Kränzlein
12. September 2013 - 11:44
Zeit bis zur Antwort: 1 Stunde 58 Minuten

Sehr geehrte Frau Schöbel,

in Ihrer Frage steckt eine Erwartungshaltung, meine Antwort betreffend, die ich - auch so kurz vor dem Wahltag - nicht sofort erfüllen kann. Ich muss mich mit dieser Thematik erst beschäftigen, das heißt erfragen, welche Gründe es für die Ungleichbehandlung gibt. Grundsätzlich stehe ich der Montesori- und Waldorfpädagogik als Alternative für Eltern, die mit dem staatlichen Schulsystem nicht einverstanden sind, positiv gegenüber. Da aber die Schulwegkostenfreiheit möglicher Weise nicht auf einzelne Privatschultypen erweitert werden kann, sondern dann alle Arten von Privatschulen begünstigen müsste, ergibt sich eine politische Frage. Wer sich eine teuere Privatschule für seine Kinder leisten kann und will, müsste vielleicht auch akzeptieren, dass sein privilegierter Weg nicht vollumfänglich vom Staat mitfinanziert wird. Es geht immerhin auch um solide und nachhaltige Staatsfinanzen, die sowieso erst in Ordnung gebracht werden müssen. Und (fast) jede staatliche Leistung muß eben aus dem Steuertopf finanziert werden.

Viele Grüße
Herbert Kränzlein