Helmut Kruse-Günter
MLPD
Profil öffnen

Frage von Gvz Aharf-Fnw an Helmut Kruse-Günter bezüglich Inneres und Justiz

# Inneres und Justiz 22. Sep. 2017 - 18:24

Wenn sie eine ablehnung aller Drogen fordern, wieso fordern sie dann kein Alkohol oder Nikotin Verbot? Eine Ablehnung der Cannabis Legalisierung so wie sie zu begründen finde ich allgemein ziemlich naiv da Menschen Drogen trotzdem auf dem schwarzmarkt kaufen werden. Mit dem Verbot wird höchstens die krimilalitätsrate steigen...

Von: Gvz Aharf-Fnw

Antwort von Helmut Kruse-Günter (MLPD) 23. Sep. 2017 - 09:29
Dauer bis zur Antwort: 15 Stunden 5 Minuten

Sehr geehrter Herr Nunes-Saj,

wir von der Internationalistische Liste/MLPD sind gegen die Legalisierung von Drogen. Drogen - besonders die "Rauschdrogen" - werden genommen, um sich abzulenken von den vorhandenen Problemen. Die Drogen "vernebeln" den Kopf und beeinträchtigen die Fähigkeit, den Ursachen für die vorhandenen Probleme auf den Grund zu gehen, um sie bekämpfen zu können. Wir aber wollen, dass gegen die Probleme wie Arbeitslosigkeit, Altersarmut, Kriegsgefahr, Umweltzerstörung usw. der aktive Kampf aufgenommen wird. Es ist vor allem wichtig, die Drogenhändler zu bestrafen. Sie sind verantwortlich dafür, dass es neue Konsumenten gibt und bisherige nicht davon loskommen. Alkohol und Nikotin haben eine ähnliche Wirkung, wenn sie zur Sucht werden, bzw. im Übermaß konsumiert werden. Wein und Bier sind sogenannte "Kulturgüter", die dem Genuss dienen. Natürlich kann der Genuss von Alkohol dazu führen, sich oder auch andere (siehe Ureinwohner in Amerika) abhängig zu machen. Das ist auf jeden Fall auch abzulehnen. Auch der Genuss von Zigaretten muss für unter 18-Jährige konsequent verfolgt werden. Im Tabak der Zigaretten sind bewusst Suchtmittel verarbeitet, die es den Rauchern schwer machen, wieder davon los zu kommen. 

Sie sehen, dass auch dies ein Problem ist, das nur mit der Beseitigung der Ursache, des kapitalistischen Systems, wirklich in Angriff genommen werden kann. Deshalb fordern wir von der Internationalistischen Liste/MLPD jeden auf, gemeinsam mit uns die Ursachen zu bekämpfen und nicht nur einzelne "Verbesserungen" im Rahmen des kapitalistischen Systems anzustreben - wie es auch "Die Linke" macht.

Ich hoffe, Ihnen mit dieser Antwort etwas zum Nachdenken geschrieben zu haben und freue mich auf weitere Auseinandersetzung.

Herzlichen Gruß

Helmut Kruse-Günter