Hans-Michael Goldmann
FDP

Frage an Hans-Michael Goldmann von Tresevrq Oevaxrzn bezüglich Innere Sicherheit

16. Juni 2012 - 08:20

Sehr geehrter Herr Goldmann!

Habe leider aus der Zeitung erfahren müssen, dass Herr Ramsauer die Zentrale der Wasserschifffahrtsdirektion klammheimlich nach Bonn verlegen wollen. Also sehr weit vom Schuß und weg vom Ort des Geschehens.
Macht das Sinn??
Als hochwasserbedrohter Friese kann ich jenes natürlich nicht gutheißen!
Und als (alter) Dipl.-Ing. für Verkehrs(wasser)bau und Ausschußmitglied einer Sielacht muß ich Ihnen jetzt ganz ernsthaft meine Bedenken mitteilen.
Es dient nicht der Deichsicherheit und Sicherheit der Küstenbevölkerung.

Man kann es von der Gewichtigkeit der Aufgabenstellung zwar nicht miteinander vergleichen, aber wären Herr Ramsauer jemals auf den Gedanken gekommen, die Zentrale der Berg- und Lawinenwacht nach Bonn zu verlegen??

Schöne Grüße aus Ostfriesland

G. Brinkema

Frage von Tresevrq Oevaxrzn
Antwort von Hans-Michael Goldmann
26. Juni 2012 - 11:34
Zeit bis zur Antwort: 1 Woche 3 Tage

Sehr geehrter Herr Brinkema,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich hiermit sehr gerne beantworte.

Seit Jahren fordert der Bundesrechnungshof eine Neustrukturierung der Wasser- und Schifffahrtsverwaltung, diese Neustrukturierung werde nunmehr im Zusammenwirken mit dem Bundestag und mit der Personalvertretung der Schifffahrtsverwaltung erarbeitet.
Der Bundesverkehrsminister hat dargelegt, dass er die Wasser- und Schifffahrtsämter stärken wolle, den Aufgabenbestand sortieren und an die verfügbaren Haushaltsmittel anpassen wolle. Gerade für den See- und Binnenhafen Emden sei die bisherige regionale Gliederung keineswegs optimal gewesen.
Ziel der Reform muss sein, die Potentiale der Binnenschifffahrt zu stärken und mit Steuermitteln wirtschaftlich umzugehen. Dabei habe die Hinterlandanbindung der Seehäfen ein herausragendes Gewicht.

Mit freundlichen Grüßen
Hans-Michael Goldmann