Portrait von Gulfam Malik
Gulfam Malik
SPD

Frage an Gulfam Malik von Naa What bezüglich Gesundheit

10. Februar 2021 - 09:59

Sehr geehrter Herr Malik,

bitte erklären Sie mir, warum in meinem fast gesamten Stadtteil bei überfrierender, Glätte und die wenigsten Hausbesitzer, die aber dazu verpflichtet wären, nicht streuen oder schippen, und wenn überhaupt nur einmal und nicht, wenn wieder was nachkommt.

Ich habe mich bereits bei der Stadtreinigung beschwert, die das zwar weiter gab, aber mit dem Hinweis, es hieße immer es sei nicht genug Personal vorhanden.
Auch sehe ich in manchen Straßen hier im Stadtteil nie ein Räumfahrzeug.
Es wird nur etappenweise von einem kleinen Teil der Hausbesitzer gestreut bzw. geschippt, es ist gefährlich und ich finde es in keinster Weise in Ordnung, dass das so geduldet wird und Andere sich gegebenenfalls verletzen.

Frage von Naa What
Antwort von Gulfam Malik
11. Februar 2021 - 13:43
Zeit bis zur Antwort: 1 Tag 3 Stunden

Sehr geehrte Frau What,

sobald es schneit oder glatt wird, müssen Hauseigentümer die Räum- und Streupflicht beachten. Es ist aber auch klar, dass niemandem zugemutet werden kann, zu jeder Tages- und Nachtzeit mit dem Schneeschieber in der Hand parat zu stehen. Bei starkem Schneefall reicht es aber allerdings nicht aus, einmal morgens zum Schneeschieber zu greifen. Nach dem Hamburgischen Wegegesetz sind die Anlieger für das Räumen und Streuen der an Privatgrundstücke angrenzenden Fußgängerwege zuständig. Bei Schneefall oder Eisbildung nach 20.00 Uhr sind Hauseigentümer oder Mieter verpflichtet, die entsprechenden Flächen in der Woche vor 8.30 Uhr des folgenden Tages und an Sonn- und Feiertagen vor 9.30 Uhr des folgenden Tages zu räumen bzw. zu streuen. Die Hamburger Stadtreinigung sorgt auf einer Räum- und Streustrecke von rund 3.300 Kilometern dafür, dass Hamburgs Hauptverkehrsstraßen, Strecken mit Buslinienverkehr und Verbindungsstrecken zwischen Hauptverkehrsstraßen befahrbar bleiben. Sollten Sie einen nicht gestreuten Weg vorfinden, haben Sie die Möglichkeit, sich an die Hamburger Winterhotline 040 / 2576 1313 oder an ihr Bezirksamt zu wenden. Hier können Sie generell Flächen melden, die nach Ihrer Meinung ungenügend geräumt sind. Fahrer, die in Rufbereitschaft sind, sichern dann örtlich glatte Stellen auf wichtigen Fahrbahnen, anliegerfreien Gehwegen und anderen wichtigen Strecken.

Mit freundlichen Grüßen

Gulfam Malik