Gabor Gottlieb

| Kandidat Hamburg
Gabor Gottlieb
Frage stellen
Jahrgang
1980
Wohnort
Hamburg
Berufliche Qualifikation
Jurist
Ausgeübte Tätigkeit
Jurist
Wahlkreis

Wahlkreis 5: Rotherbaum-Harvestehude-Eimsbüttel-Ost

Wahlkreisergebnis: 4,2 %

Parlament
Hamburg

Hamburg

Bei weiterführenden Schulen soll es in den kommenden Jahren keine grundlegenden Reformen mehr geben.
Position von Gabor Gottlieb: Stimme zu
Wäre doch mal ganz vernünftig, wenn die Schulen mal zur Ruhe und damit zum Unterrichten kämen. Ganz allgemein empfehle ich aber bei der Gelegenheit gern, Uwe Giffei zu wählen.
Die Studiengebühren sollen wieder eingeführt werden - das Geld sollen die Hochschulen zusätzlich erhalten.
Position von Gabor Gottlieb: Lehne ab
Die haben wir doch gerade erst abgeschafft. Das sollten wir dann auch mal so lassen. Ich kann aber an der Stelle empfehlen Uwe Giffei zu wählen, der sieht das auch so, war auch in der Hochschulpolitik aktiv und kennt sich damit aus.
Hamburg soll im Bundesrat eine Initiative für die Einführung bundesweiter Volksabstimmungen starten.
Position von Gabor Gottlieb: Stimme zu
In bestimmten Fällen kann ich mir bundesweite Volksabstimmungen gut vorstellen und würde für eine Hamburger Initiative sein. Aber ganz grundsätzlich empfehle ich vor allem an den allgemeinen Wahlen teilzunehmen und bei dieser empfehle ich Uwe Giffei zu wählen.
Die sieben Hamburger Bezirke sollen als eigene Städte auftreten und nicht mehr als Einheitsgemeinde.
Position von Gabor Gottlieb: Lehne ab
Noch mehr Bürokratie? Noch mehr Zuständigkeits-Wirrwarr? Nein, danke. Wir haben mit den Bezirksversammlungen (BV) gute "Kommunalparlamente". Ich weiß, dass dort effektive Kommunalpolitik und Vor-Ort-Vertretung möglich ist. Ich gehöre der BV nämlich seit einer Weile an. Uwe Giffei übrigens auch ;-)
In Hamburg soll die Kita grundsätzlich gebührenfrei sein.
Position von Gabor Gottlieb: Stimme zu
Finde ich gut. Und natürlich empfehle ich auch hier Uwe Giffei zu wählen, der ist nicht nur Vater und weiß daher dass "Kita" nicht nur ein politisches Stichwort ist, sondern er ist auch Haushaltspolitiker und weiß, wie man solche Dinge finanziert.
Die Schuldenbremse ist gut für Hamburg.
Position von Gabor Gottlieb: Stimme zu
Ja, denke schon und ich sage es immer wieder gern: Bitte Uwe Giffei wählen.
Die Reiterstaffel und das Polizeiorchester sollten aufgelöst werden. Sie kosten zu viel.
Position von Gabor Gottlieb: Neutral
Ehrlich: Ich weiß nicht genau, was die beide kosten. Aber viele Leute haben da Herzblut drin und den Haushalt würden wir damit auch nicht sanieren. Da wird viel mehr Wind drum gemacht als nötig. Aber so ist das halt manchmal.
Hamburg sollte viel mehr Flüchtlinge aufnehmen, als bisher.
Position von Gabor Gottlieb: Stimme zu
Bei der derzeitigen weltpolitischen Lage ist es nicht nur unausweichlich sondern auch moralisch geboten, dass eine wohlhabende Stadt so viel Hilfe anbietet, wie sie kann. Und jetzt ohne Kokettieren: Der Grund, warum ich so für Uwe Giffei werbe, ist, dass er von diesem Thema wirklich Ahnung hat.
Zur Verbesserung der öffentlichen Sicherheit soll es mehr Videoüberwachung auf Straßen und Plätzen geben.
Position von Gabor Gottlieb: Lehne ab
Muss jetzt nicht sein. Und im Übrigen bitte....
Der bezirkliche Ordnungsdienst sollte wieder eingeführt werden.
Position von Gabor Gottlieb: Lehne ab
Aus jahrelanger Bezirkspolitik kann ich sagen: Der "BOD" hat nie wirklich funktioniert. Und was nicht funktioniert sollte man ändern.
Gerichte und Staatsanwaltschaften sind zu verstärken, damit die Justiz schneller arbeiten kann.
Position von Gabor Gottlieb: Stimme zu
Ich bin ja doch selber Jurist und insofern muss ich natürlich für alles zu haben sein, was die Justiz besser macht ;-)
Der Kulturetat sollte deutlich erhöht werden.
Position von Gabor Gottlieb: Neutral
Jetzt habe ich schon gesagt, ich bin für die Schuldenbremse und für mehr Geld für die Justiz. Da kann ich leider nicht noch mehr Geld ausgeben. "Sorry!" Aber ich bin für die Kulturtaxe, wenn Hotels schon die verbilligte Mehrwertsteuer gewährt wird, dann kann man davon was für die Kultur abzwacken.
Sozial Benachteiligte sollen den Öffentlichen Nahverkehr kostenlos nutzen können.
Position von Gabor Gottlieb: Neutral
So ganz allgemein kostenlos, ist vielleicht etwas viel des Guten. Aber es gibt das günstige "Sozialticket" und für "sozial benachteiligte" Schülerinnen und Schüler ist das auch gratis. Apropos Sozialpolitik - Uwe Giffei war sozialpolitische Sprecher der Bezirksfraktion Eimsbüttel....
Hamburg soll die Olympischen Spiele ausrichten.
Position von Gabor Gottlieb: Stimme zu
Klar! Und Uwe Giffei wählen...
Für eine bessere Luftqualität und um die Klimaziele zu erreichen, soll eine City-Maut eingeführt werden.
Position von Gabor Gottlieb: Lehne ab
Das ist für Hamburg nicht das richtige, sehr aufwendig, nicht sicher effektiv und wirft soziale Fragen auf: Wenn weniger finanzstarke (politisch unkorrekt: ärmere) Menschen es sich nicht mehr leisten könnten durch die Innenstadt zu fahren, gäbe es dann ein Sozial-City-Maut-Ticket? Muss anders gehen.
Das Busbeschleunigungsprogramm soll gestoppt werden.
Position von Gabor Gottlieb: Lehne ab
Das ungeliebte Kind. Aber da fällt viel drunter: Barrierefreie Haltestellen - gut, Wartezeitanzeigen und Ticketautomaten an allen Haltestellen - gut. Kürzere Fahrt- und Wartezeiten ebenso. Das Problem ist nicht das Ziel oder das Programm, sondern die Umsetzung der Maßnahmen - das geht noch besser.
Statt einer neuen U-Bahnlinie soll eine Stadtbahn gebaut werden.
Position von Gabor Gottlieb: Lehne ab
Wenn schon die Baustellen für die Busbeschleunigung so viel Ärger machen, wie sähe das dann beim Bau einer Stadtbahn aus? Und ist das nicht schon mal am Bürgerprotest gescheitert?
In der Innenstadt sollte es mehr Parkplätze geben.
Position von Gabor Gottlieb: Lehne ab
Die Innenstadt ist eigentlich ganz gut mit Bus & Bahn zu erreichen. Eine weitere U-Bahn-Anbindung wäre aber nicht schlecht. Und weil ich es schon lange nicht mehr gesagt habe: Bitte Uwe Giffei wählen.
Für den Fahrradverkehr soll mehr getan werden, auch wenn das auf Kosten des Autoverkehrs geht.
Position von Gabor Gottlieb: Neutral
Ja, schon, es soll mehr für den Fahrradverkehr getan werden. Und wenn es passt auch mal zu Lasten eines Parkplatzes. Aber das muss man schon im konkreten Fall abwägen und lässt sich schwerlich so ganz allgemein sagen.
Falls die Elbvertiefung gerichtlich gestoppt wird, muss der Hafen als Ausgleich mehr öffentliche Fördergelder erhalten.
Position von Gabor Gottlieb: Neutral
Ich hoffe doch sehr, dass das mit der Elbvertiefung klappt.
Der Hafen soll in der Wirtschaftspolitik stets Vorrang haben.
Position von Gabor Gottlieb: Neutral
Hamburg = Hafen = Hamburg. Aber es gibt auch andere erfolgreiche und wichtige Branchen. Der Mix macht's. Im Übrigen bitte Uwe Giffei wählen...
Der Senat sollte stärker in den Wohnungsmarkt eingreifen, um ausreichend preiswerten Wohnraum sicherzustellen.
Position von Gabor Gottlieb: Stimme zu
Mietpreisbremse, 6.000 neue Wohnungen pro Jahr, Soziale Erhaltensverordnungen. Das geht doch alles in die richtige Richtung. Und bitte, bitte: Uwe Giffei wählen.
Alle Fragen in der Übersicht

(...) Was tun, um die EU Krise zu bekämpfen? Sparen? (...)

Von: Oneonen Pbyyrg

Antwort von Gabor Gottlieb
SPD

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

%
0 von insgesamt
1 Fragen beantwortet
0 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien

Frage stellen

Die Fragefunktion in diesem Profil wurde geschlossen.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.