Franziska Brychcy
Franziska Brychcy
DIE LINKE

Frage an Franziska Brychcy von Wrnarggr Fpuveeznaa bezüglich Familie

02. September 2017 - 08:19

Was halten Sie von Gender und damit verbundene Aufhebung von Frauenrechte und neues Scheidungsrecht?

Krippenpflicht ,sonst Sanktionen durch das Jobcenter von HartzIV Empfänger will Frau Nahles einrichten ,was halten Sie davon?
Wie verhalten Sie sich zu 77000 Inobhutnahmen im Land und jede 3.Ehe wird geschieden.
was halten Sie von eine Kontrollinstanz über das Jugendamt und die Entprivatisierung der Jugendhilfe?

Rosa Luxenburg hat die Ehe zum schutze von Mutter und Kind gekämpft heute sind die Gesetze durch Gender aufgehoben,was halten Sie von der Homo Ehe und das neue Adoptionsrecht, was gefordert wird?

Wie verhalten Sie sich zur Mutterphobie und Diskriminierung von Vollzeitmüttern?

Frage von Wrnarggr Fpuveeznaa
Antwort von Franziska Brychcy
22. September 2017 - 00:10
Zeit bis zur Antwort: 2 Wochen 5 Tage

Sehr geehrte Frau Fpuveeznaa,

vielen Dank für Ihre Fragen!
- Die LINKE. setzt sich für die bessere Vereinbarkeit von Beruf und Familie ein. Eine Krippen- oder Kitapflicht lehnen wir ab! Das Wunsch- und Wahlrecht der Eltern ist ein hohes Gut! Wenn Mütter sich gegen eine Berufstätigkeit entscheiden ist dies genauso zu respektieren wie wenn sie nach der Geburt wieder in den Beruf einsteigen möchten. - Die LINKE. kritisiert die prekäre Personalausstattung der Jugendämter, die zu einer hohen Arbeitsbelastung und manchmal Fehlentscheidungen führen. Hier braucht es eine bessere Betreungsrelation, Zeit für Austausch im Team, eine attraktive Bezahlung und regelmäßige Fortbildungen der Beschäftigten.
- Kinder sollen möglichst bei ihren Eltern aufwachsen. Leider ist dies nicht immer möglich, sodass eine Pflegefamilie vorübergehend oder dauerhaft das bessere Umfeld für ein Kind darstellt. Alle Anstrengungen sollten dann darauf gerichtet sein, Eltern in ihrer Erziehungsfähigkeit zu stärken, um eine schnelle Rückführung der Kinder zu ermöglichen. - Die Familienformen diversifizieren sich immer weiter, sodass immer weniger Kinder in der Ehe geboren werden. Darauf muss die Politik reagieren mit dem Ziel alle Kinder gleichzustellen - unabhängig vom Lebensmodell der Eltern! Das Adoptionsrecht für homosexuelle Paare begrüße ich.

Freundliche Grüße,

Franziska Brychcy