Frage an
Evelyne Gebhardt
SPD

Sehr geehrte Frau Gebhardt,

Gesellschaftspolitik, soziale Gruppen
03. März 2014

(...) Es steht Herrn Stegner frei, das Ergebnis der Volksabstimmung in der Schweiz politisch zu bewerten. Ich selbst bin der Meinung, dass ein Staat, der mitten in Europa liegt und enorm von der Einbindung in den europäischen Binnenmarkt profitiert, keine politische und ökonomische Rosinen-Pickerei betreiben sollte, vor allem nicht auf dem Rücken von Menschen mit Migrationshintergrund. Das ändert nichts daran, dass ich das Ergebnis der Schweizer Volksabstimmung als souveräne Entscheidung respektiere. (...)

Frage an
Evelyne Gebhardt
SPD

Sehr verehrte Frau Gebhardt, am 26. Februar haben Sie gegen die Transparenzregelung des Abstimmungsverhaltens von EU-Abgeordneten im Plenum und in den Ausschüssen gestimmt.

Gesellschaftspolitik, soziale Gruppen
02. März 2014

(...) Ich habe mich deshalb gegen den Casini-Bericht ausgesprochen, weil die darin vorgesehene Änderung der Geschäftsordnung des Europäischen Parlaments lediglich eine vermeintliche Transparenz mit sich bringt. Ich bin der Überzeugung, dass die generelle namentliche Bekanntgabe des Abstimmungsverhaltens jedes einzelnen Abgeordneten in den Ausschusssitzungen der Vertretung der Interessen der Bürger und Bürgerinnen mehr schadet als nützt. (...)

Frage an
Evelyne Gebhardt
SPD

Sehr geehrte Frau Dr. Gebhardt,

in einem Focus-Bericht heißt es:

Arbeit und Beschäftigung
15. Februar 2014

(...) So hat etwa die Agentur für Arbeit in Konstanz-Ravensburg im Januar 2014 mitgeteilt, dass der Geschäftsstellenbereich Wangen im Allgäu, zu dem auch Ihre Heimatstadt Isny zählt, eine Arbeitslosenquote für das Jahr 2013 in Höhe von 3,1 % aufweist, also quasi Vollbeschäftigung gegeben ist. (...) So unterstütze ich etwa die Europäische Bürgerinitiative "right2water", die beispielhaft zeigt, wie Bürger und Bürgerinnen der Europäischen Union direkten Einfluss auf die Europäische Gesetzgebung nehmen können. (...)

Frage an
Evelyne Gebhardt
SPD

Sehr geehrte Frau Gebhardt,

Wissenschaft, Forschung und Technologie
27. Januar 2014

(...) die künftige Kommissionspräsidentin. Zum Stichwort "Geldvernichtung": Ich möchte Sie lediglich darauf hinweisen, dass der EU-Haushalt gerade einmal knapp 1 Prozent des europäischen Bruttoinlandsproduktes ausmacht. Wenn Sie nun überlegen, welche Initiativen, Projekte und Bereiche - der europäische Sozialfonds, die Strukturförderung, Förderung im Bereich der Kultur und des grenzüberschreitenden Austausches sind nur einige wenige Stichworte - damit europaweit gefördert werden, wird deutlich, dass es mit dem Vorurteil des geldvernichtenden Molochs vielleicht doch nicht weit her ist. (...)

Frage an
Evelyne Gebhardt
SPD

Betr.: Freihandelsabkommen mit den USA

Sehr geehrte Frau Gebhard,

Wirtschaft
08. Januar 2014

(...) das geplante Transatlantischen Freihandels- und Investitionsabkommens (Transatlantic Trade and Investment Partnership, TTIP) lehne ich nach jetzigem Stand ganz entschieden ab. Dieses Abkommen würde den Bürgerinnen und Bürgern der Europäischen Union ganz erhebliche Nachteile bescheren, insbesondere aufgrund des fragwürdigen Ablaufs der bisherigen Verhandlungen zum Abkommen, der Absicht sog. (...)

Frage an
Evelyne Gebhardt
SPD

Sehr geehrte(r) Abgeordnete(r)

Als Mitglied des Ausschusses für Verbraucherschutz der EU können Sie mir hoffentlich weiterhelfen.

Verbraucherschutz
18. Mai 2013

(...) Zunächst einmal kann ich Ihnen mitteilen, dass die geplante Verpflichtung, Olivenöl in Restaurants künftig nur noch in klar gekennzeichneten Einwegflaschen zu servieren, mittlerweile vom Tisch ist. EU-Agrarkommissar Dacian Ciolos hat heute bekannt gegeben, dass er die Verordnung nicht erlassen wird. (...)

Frage an
Evelyne Gebhardt
SPD

Sehr geehrte Frau Gebhardt,

Landwirtschaft und Ernährung
04. März 2013

(...) Wir Sozialdemokraten und Sozialdemokratinnen im Europäischen Parlament setzen uns für eine zukunftsfähige, starke und nachhaltige GAP ein, die gleichermaßen eine verlässliche Versorgung mit qualitativ hochwertigen Agrarprodukten sicherstellt und auf ein nachhaltiges Wachstum ausgerichtet ist, das die Umwelt schützt und seinen Anteil zum Klimaschutz beiträgt. Dies wollen wir flächendeckend in Europa gewährleisten und dabei gerade kleineren Landwirtschaftsbetrieben eine Perspektive eröffnen. (...)