Frage an Dieter Hilser von Urvxr Ervzre bezüglich Bildung und Forschung

20. April 2010 - 16:24

Sehr geehrter Herr Hilser,

als angehende Pädagogin interessiert es mich sehr wie sie zu dem von der SPD erstellten Konzept der Gemeinschaftsschule stehen. Das unser Schulsystem hoffnunglos überaltet ist läßt sich ja zum Glück nicht mehr länger übersehen. Persönlich halte ich die Aufhebung der verbindlichen Grundschulempfehlungen und die gleichberechtigtere Einbindung von Eltern und Schülern in Schulkonferenzen für besonders wichtig. Was halten sie persönlich davon? Im Vorraus Dank für ihre Antwort und viel Glück für die kommende Landtagswahl.

Frage von Urvxr Ervzre
Antwort von Dieter Hilser
22. April 2010 - 12:27
Zeit bis zur Antwort: 1 Tag 20 Stunden

Sehr geehrte Frau Reimer,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Für meine Partei und mich steht fest, dass wir mit dem gegenwärtigen Schulsystem soziale Gerechtigkeit, Chancengleichheit und eine hohe Bildungsbeteiligung nicht erreichen. Ebenso sichern wir mit der Gemeinschaftsschule ein wohnortnahes Schulangebot und ermöglichen den Städten und Gemeinden, flexibel auf die demografische Entwicklung zu reagieren.

Wir wollen das erfolgreiche gemeinsame Lernen in Vielfalt in den Grundschulen auf die weiterführenden Schulen übertragen. Ab Klasse 7 oder später wird nach gemeinsamer Entscheidung der Schule, des Schulträgers und der Eltern entweder ein vollständig integrierter Unterricht weitergeführt, wie bei der Gesamtschule, oder eine Differenzierung, beispielsweise in Hauptschul-, Realschul- und Gymnasialklassen vorgenommen.

Ich persönlich, wie auch die SPD, habe mich eindeutig für die Abschaffung der verbindlichen Grundschulempfehlungen ausgesprochen und befürworte die gleichberechtigte Einbindung von Eltern und Schülern in Schulkonferenzen.

Mit freundlichen Grüßen

Dieter Hilser MdL