Detlef Grumann
Einzelbewerber
Profil öffnen

Frage von Hqb Xeütre an Detlef Grumann bezüglich Arbeit

# Arbeit 15. Feb. 2011 - 09:36

Sehr geehrter Herr Grumann

welche bessere Lösung hätten Sie für den 1 Euro-Job,eine die dem Arbeitnehmer für Nutzen ist.

Lieben Gruß
Ihr Udo Krüger

Von: Hqb Xeütre

Antwort von Detlef Grumann (Ein...)

Hallo Herr Krüger,

es gibt einige Lösungskonzeptionen für die bisherige Anwendung und Durchführung sogenannter 1€ Job´s. Ich unterstütze in dem Zusammenhang den neu gegründetetn Verein für marktorientierte Berufsentwicklung, Mobe - Nord e.V.
Dieser Verein ist bereits als gemeinützige Körperschaft anerkannt und entwickelt mit seinen Mitgliedern interdisziplinär gestaltete Berufsentwicklung.
In meiner Antwort zu der Frage von Herrn Karl-Peter Grube zum Thema "fehlende Facharbeiter" habe ich auf einen Artikel im Spiegel online verwiesen. Dieser Artikel beschreibt sehr eindrucksvoll die auch von mir bereits recherchierte Realität des Harz 4 Geschäftes. Intensiv recherchiert habe ich zu dem Thema für meinen Artikel in der Zeitschrift AiB, Arbeitsrecht im Betrieb, 12/2008, S. 656 ff, Bund-Verlag, zum Thema "Aushilfen im Betrieb".
Bevor sie jetzt den Link anklicken noch eines: Die aufgeführten Beispiele sind nur der sogenannte Tropfen auf den heißen Stein. Damit sie sich nicht erschrecken bei weiterer Recherche: Sie werden alle finden: Kirchen, Gewerkschaften, politische Parteien, gemeinützige Organisationen und weitere Unternehmen, die das sogenannte Arbeitsmarktinstrument für Arbeitsgelegenheiten mit Mehraufwandsentschädigung, den sogenannten Ein-Euro-Jobs anbieten und leider auch (aus-) nutzen.

Und wenn sie wieder zurück kehren aus dem Link und sich die Frage stellen: "Warum soll ich Detlef Grumann wählen, der einen gemeinützigen Verein unterstützt, der sich mit Berufsentwicklung und der Unterstützung von arbeitslosen Menschen kümmert?. Und der als "Detlef Grumann: Parteilos - Für eine faire Arbeitswelt" in das Parlament will?"
Dann kann es nur eine Antwort geben: Weil Detlef Grumann weiß, worauf es ankommt und die Hintergründe kennt, die unfaire Bedingungen schafft. Das gilt es in Zukunft zu unterbinden.
Hier beginnt der Weg:
http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-76121041.html
Kommen sie zu Mobe-Nord.

Mit freundlichen Grüßen

Detlef Grumann
Parteilos - Für eine faire Arbeitswelt -

Logo für Vielfalt, Weltoffenheit und Toleranz von abgeordnetenwatch.de

Dieses Logo steht für Vielfalt, Weltoffenheit und Toleranz. abgeordnetenwatch.de setzt sich durch Bürgerbeteiligung und Transparenz für eine selbstbestimmte Gesellschaft ein, in der jede:r gleich viel wert ist. Diese Haltung spiegelt sich neben unserem Codex für die Moderation von Anfragen auch in unserem Sozial-, Umwelt- und Gleichstellungsprofil wider.