Claudia Roth
DIE GRÜNEN

Frage an Claudia Roth von znegva urzzref bezüglich Gesundheit

15. Januar 2020 - 15:12

Thema:Gesundheit

Die grüne Partei schreibt auf ihrer Bundestagsseite::
" Unser Wasser wird schleichend vergiftet. Gülle, Mikroplastik, Quecksilber, Arzneimittelrückstände, um nur einige wenige Stoffe zu nennen - davon wird immer mehr in unsere Gewässer gepumpt. Während die Verursacherinnen und Verursacher sich aus der Verantwortung stehlen, müssen die giftigen Stoffe aufwendig und teuer rausgefiltert werden.
Das ist nicht nur von den VerursacherInnen verantwortungslos, sondern genauso von der Bundesregierung, die es erlaubt, dass unsere Wasserqualität langsam schlechter wird. "

Frage 1: Wie kann es ein " grüner Umweltreferent" , Herr Erben in Augsburg ( https://de.wikipedia.org/wiki/Reiner_Erben ) ,dann verantworten, auf landwirtschaftlichen Flächen die Ausbringung von Klärschlamm zu genehmigen? Andere bayerischen Gemeinde genehmigen das nicht, es machen nur noch etwa 25 % der Städte.( https://www.br.de/mediathek/video/schlamm-drueber-klaeranlagen-in-entsorgungsnot-av:5cf97a25c6ded500133bd6c7)

Die Grünen wissen: Klärschlamm enthält Schwermetalle, Arzneimittelreste in Hülle und Fülle, PFT und PCB. Letztere werden nicht überprüft. Überprüft werden nur wenige Stoffe nach Düngemittelverordnung und noch weniger nach Klärschlammverordnung.

Frage 2:
Warum genehmigt ein Grüner die Klärschlammausbringung sogar über unseren Trinkwasserquellen?
Das ist ein Umweltverbrechen. Die Inhaltsgifte d.Klärschlamm sind lt. Bundesumweltamt an Anzahl und Wirkung weitgehend ubekannt.( https://www.lfu.bayern.de/abfall/klaerschlamm/landwirtschaft/index.htm)
Unser Trinkwasser fließt einen Meter unter der Bodenoberfläche, Es ist identisch mit dem Grundwasser. Es gibt in unserer Siedlung keinen Anschluss an das öffentliche Trinkwassernetz.

Frage von znegva urzzref

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.