Christa Goetsch
DIE GRÜNEN

Frage an Christa Goetsch von Pbafgnagva iba Serura bezüglich Verkehr

25. August 2005 - 11:17

Sehr geehrte Frau Goetsch,

ich frage mich schon seit langem, warum es in Deutschland kein allgemeines Tempolimit auf Autobahnen gibt. Dabei liegt doch auf der Hand, dass durch ein solches Tempolimit, ob es nun bei 120, 140 oder auch 160 kmh liegt, nur Vorteile entstehen.

1. Fahren alle langsamer, geschehen weniger und vor allem weniger gefährliche Unfälle.

2. Ich selbst neige zugegebener weise manchmal dazu, auf Autobahnen schnell zu fahren, um (vermeintlich) schneller ans Ziel zu kommen. Aber im Endeffekt spart man doch nur wenig Zeit, wenn man z.B. statt 140 kmh 200 kmh fährt, selbst bei theoretischer freier Fahrt ohne streckenweise Tempolimits wegen Baustellen etc.

3. Das Autobahnfahren insgesamt wird stressfreier, wie ich jedes mal wieder merke, wenn ich im Ausland Auto fahre, wo ich gezwungen werden, langsam zu fahren. Weniger Raser, Drängler und auch weniger Staus durch einen gleichmässigeren Verkehrsfluss.

4. Ein Tempolimit käme auch der Umwelt (und dem Geldbeutel), da man pro Kilometer weniger Benzin verbraucht

Wie ist Ihre Meinung dazu, bzw. was sind Ihre Argumente gegen ein allgemeines Tempolimit außer der Angst vor der zugegebenerweise starken Auto-Lobby in Deutschland?

Frage von Pbafgnagva iba Serura
Antwort von Christa Goetsch
06. September 2005 - 11:55
Zeit bis zur Antwort: 1 Woche 5 Tage

Sehr geehrter Herr von Frehen,

Sie haben hat mit Ihrer Meinung nun ausgesprochen Recht. Alle Argumente treffen zu. Sie beschreiben damit auch genau ein Ziel grüner Verkehrspolitik, für das wir übrigens im vorletzten Bundestagswahlkampf auch heftig gescholten und zum Teil leise gelobt wurden. Allein: Mit der Autolobby in den großen Parteien ist dieses berechtigte und sinnvolle Anliegen nicht durchzusetzen.

Das einzige Gegenargument der Auto-Lobby, dass nicht einfach weggewischt werden kann, ist dass das Fehlen jeglichen Tempolimits in Deutschland tatsächlich ein Werbeargument der deutschen Autoindustrie auf dem Weltmarkt ist, weil deutsche Autos eben so ausgelegt sind, dass man mit Ihnen nicht nur theoretisch, sondern auch real 200 km/h fahren kann.

Wie wir das bewerten? Wir sind auch weiterhin in der Abwägung FÜR ein Tempolimit. Es hilft aber nichts, dies lautstark zu fordern, wenn man das Ziel in keiner denkbaren Konstellation auch durchsetzen kann.Bitter, aber nicht zu ändern.
Fachlich kämpfen wir dafür weiter auf allen Ebenen, die uns möglich sind.

Mit freundlichen Grüßen
Christa Goetsch