Björn Försterling
FDP
Profil öffnen

Frage von Jvysevrq Bggreforet an Björn Försterling bezüglich Bildung und Forschung

# Bildung und Forschung 17. Dez. 2017 - 13:52

Hallo Herr Försterling,

mit Interesse habe ich ihre aktuellen Pressemitteilungen zur Bildungspolitik gelesen.

Sie verlangen darin beispielsweise, die Schullaufbahnempfehlung wieder einzuführen.

Der Hamburger Bildungsforscher Ulrich Vieluf u.a. haben 1996 in der sogenannten LAU-Studie den engen Zusammenhang zwischen der sozialen Herkunft des Kindes und der Wahrscheinlichkeit, dass es eine Gymnasialempfehlung erhält, festgestellt.
Kinder aus bildungsfernen Familien müssen demnach viel intelligenter sein, um die Gymnasialempfehlung zu bekommen.
Er sagt zudem: "Grundschullehrkräfte können bei neunjährigen Kindern keine hinreichend belastbare abschlussbezogene Prognose vornehmen. Im Übrigen ist sie auch nicht mit dem Bildungsauftrag vereinbar. Der gesetzliche Bildungsauftrag besagt, Kinder so zu fördern, dass sie ihr Potenzial bestmöglich entwickeln und so den höchstmöglichen Schulabschluss erwerben können. Dies entspricht einem zeitgemäßen Begabungsbegriff, wonach Begabung als durch Förderung in lernanregenden Umwelten veränderlich angesehen wird."

Mein Eindruck ist, Sie versuchen lediglich aus ideologischen Gründen das dreigliedrige Schulsystem am Leben zu erhalten und setzen dabei auch bewusst auf die Unterstützung des Instrumentes der Schullaufbahnempfehlung.

Was können Sie mir hier entgegnen?

Mit besten Grüßen

Jvysevrq Bggreforet

Von: Jvysevrq Bggreforet

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.