Barbara Ahrons
CDU

Frage an Barbara Ahrons von Oreauneq Xyrgmraonhre bezüglich Gesundheit

06. Juli 2009 - 16:58

Sehr geehrte Frau Ahrons,
als Antwort auf Herrn Weeges Frage schrieben Sie am 29.6.09:

"...Mir geht es in diesem Fall um meine Wahlfreiheit...
...Ich stehe voll zum strikten Rauchverbot in öffentlichen Räumen, in den Räumen, wo ein Mensch z. T. gezwungen ist hinzugehen..."

Wenn es nach Rauchern und Wirten ginge, hätten "Nichtraucher" nur die Wahl zwischen Gesundheitsschädigung und zu Hause bleiben, anstatt überall am öffentlichen Leben teilzunehmen wie die Raucher. Sie könnten ohne Schädigung nur dort hingehen "wo ein Mensch z. T. gezwungen ist hinzugehen".

Frau Ahrons, bitte teilen Sie hier öffentlich Ihre Vorstellungen zu folgenden Fragen mit:
Warum wollen Sie die Nicht-Nikotinsüchtigen gängeln und durch Rauchverbot-Ausnahmen in ihrer Wahlfreiheit einschränken?
Erwarten Sie, daß Wirte freiwillig bei sauberer Luft bleiben, wenn sie auch Raucherlokale betreiben könnten?
Ist für Sie das Wohl und die Wahlfreiheit der Raucher vorrangig gegenüber der Gesundheit der restlichen Bevölkerung?
Warum ignorieren Sie zugunsten von niederen Beweggründen das Urteil des Bundesverfassungsgerichts, das klar die Gesundheit als höheres Gut benennt?

Mit freundlichen Grüßen
B. Kletzenbauer

Frage von Oreauneq Xyrgmraonhre

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.