Andrea Swoboda

| Kandidatin Bundestag
Andrea Swoboda
Frage stellen
Jahrgang
1968
Berufliche Qualifikation
Studium Germanistik, Geschichte, Politik
Ausgeübte Tätigkeit
Angestellte im Einzelhandel
Wahlkreis

Wahlkreis 125: Bottrop - Recklinghausen III

Wahlkreisergebnis: 4,4 %

Parlament
Bundestag

Bundestag

Dieselfahrzeuge sollen wegen ihres hohen Schadstoffausstoßes aus den Innenstädten verbannt werden.
Position von Andrea Swoboda: Lehne ab
Ich will die Gesundheit der Menschen schützen, dazu müssen wir die Luft schnellstmöglich sauberer machen. Darum fordere ich eine schnelle und wirksame Nachrüstung der schmutzigen Diesel. Fahrverbote können nur das letzte Mittel sein.
Die Politik soll festlegen, wie viele Flüchtlinge Deutschland jedes Jahr aufnimmt.
Position von Andrea Swoboda: Lehne ab
Die Fluchtursachen müssen endlich wirksam bekämpft werden. Eine Obergrenze ist verfassungswidrig und dazu moralisch verwerflich. Das ist eine Aufgabe für die EU, die Kontingente gemeinsam festlegen muss.
Massentierhaltung muss reduziert werden, auch wenn das höhere Fleischpreise bedeutet.
Position von Andrea Swoboda: Stimme zu
In den nächsten 20 Jahren wollen wir aus der Massentierhaltung, die Tier und Umwelt schädigt, aussteigen. Damit sich auch sozial Schwächere gutes Essen leisten können, müssen die Hartz 4-Sätze erhöht werden. Auch das Schul- und Kitaessen muss angepasst werden.
Zur Vermeidung von Altersarmut müssen die Renten deutlich erhöht werden.
Position von Andrea Swoboda: Stimme zu
Menschen, die den größten Teil ihres Lebens gearbeitet, Kinder erzogen, andere Menschen gepflegt oder sonstige Anwartschaften erworben haben, sollen im Alter eine Rente beziehen, die oberhalb der Grundsicherung liegt ohne Bedürftigkeitsprüfung, ohne Anrechnung von betrieblicher und privater Vorsorge
Vermieter sollen ohne eine staatliche Mietpreisbremse entscheiden können, wie viel Miete sie verlangen.
Position von Andrea Swoboda: Lehne ab
Die zahllosen Schlupflöcher und Ausnahmen machen die Mietpreisbremse der Bundesregierung wirkungslos und belasten die Mieter mit 310Mio. Euro in nur einem Jahr gegenüber einer wirksamen Mietpreisbremse, wie wir sie wollen. Die Schlupflöcher und Ausnahmen wollen wir deshalb streichen.
Es muss ein verbindliches Lobbyregister geben, in dem u.a. Kontakte zwischen Interessenvertretern und Politikern veröffentlicht werden.
Position von Andrea Swoboda: Stimme zu
Lobbyarbeit im politischen Bereich muss transparenter sein und nach klaren Regeln erfolgen. Darum fordern wir ein Lobbyregister.
Ein vollständiges Verbot von Gentechnik in der Landwirtschaft darf es nicht geben.
Position von Andrea Swoboda: Lehne ab
Gentechnik gehört für uns nicht auf Acker und Teller. Auch genomeditierte Pflanzen und Tiere unterliegen nach unserer Auffassung dem Gentechnikrecht und damit einer Zulassungs- und Kennzeichnungspflicht.
Auf Autobahnen soll es ein flächendeckendes Tempolimit von 130 km/h geben.
Position von Andrea Swoboda: Stimme zu
Deutschland gönnt sich EU-weit eine Ausnahme ohne flächendeckendes Tempolimit, das Menschen das Leben kostet. Wir wollen das Fahren auf der Autobahn stressfreier und sicherer machen.
Es soll einen verbindlichen Volksentscheid auf Bundesebene geben.
Position von Andrea Swoboda: Stimme zu
Die Bürger wollen längst mehr Mitsprache und Beteiligung.
Die Sicherheitsbehörden sollen mehr Befugnisse zur Terrorabwehr bekommen, auch wenn dafür Freiheitsrechte eingeschränkt werden müssen.
Position von Andrea Swoboda: Lehne ab
Sicherheitspolitik muss vor Kriminalität und Terror schützen und gleichzeitig Bürgerrechte wahren.
Der Kohleabbau als wichtige Übergangstechnologie muss weiterhin staatlich gefördert werden.
Position von Andrea Swoboda: Lehne ab
Wir wollen den schrittweisen und planbaren Ausstieg aus der Kohlekraft starten. Die betroffenen Regionen sollen beim erforderlichen Strukturwandel mit Bundesmitteln unterstützt werden.
Die Kitabetreuung von Kindern soll grundsätzlich kostenlos sein.
Position von Andrea Swoboda: Stimme zu
Ich will beitragsfreie Bildung von Anfang an.
Die Bundesregierung soll keine Rüstungsexporte in Konfliktregionen wie der Arabischen Halbinsel genehmigen.
Position von Andrea Swoboda: Stimme zu
Rüstungsexporte in Staaten, die die Menschenrechte missachten und erst recht in Konfliktregionen sind schon nach den bestehenden "Politischen Grundsätzen" der Bundesregierung nicht zu genehmigen. Da sich die Bundesregierung nicht daran hält, wollen wir ein verbindliches Rüstungsexportkontrollgesetz.
Afghanistan ist ein sicheres Herkunftsland, in das Abschiebungen möglich sein müssen.
Position von Andrea Swoboda: Lehne ab
Die Sicherheitslage vor Ort hat sich in den letzten Jahren verschlechtert. Abschiebungen sind darum im Moment nicht möglich.
Die Kirchensteuer soll abgeschafft werden.
Position von Andrea Swoboda: Lehne ab
Die Mitgliedschaft in Kirchen ist freiwillig. Daher kann jeder Einzelne entscheiden, ob er kirchensteuerpflichtig sein will. Wir setzen uns allerdings dafür ein, dass die Kirchenfinanzen transparenter werden.
Die EU hat nur dann eine Zukunft, wenn die Mitgliedsstaaten auf Kompetenzen verzichten.
Position von Andrea Swoboda: Stimme zu
Nur zusammen können wir unsere Lebensgrundlagen schützen, Globalisierung gestalten, eine zukunftsfähige Wirtschaft schaffen und Frieden sichern.
Der Spitzensteuersatz soll deutlich erhöht werden, mindestens wieder auf 53% wie in den 1990er Jahren.
Position von Andrea Swoboda: Neutral
Wir wollen ein gerechtes Steuersystem und zielgenaue Unterstützung, vor allem für Familien. Geringe und mittlere Einkommen entlasten wir über eine Anpassung des Grundfreibetrages, finanziert durch eine Anhebung des Spitzensteuersatzes für Single-Einkommen ab 100.000Euro.
Zeitlich befristete Arbeitsverträge sind erforderlich, damit Unternehmen flexibel sein können.
Position von Andrea Swoboda: Lehne ab
Es gibt viele Möglichkeiten, auch ohne Befristungen flexibel zu wirtschaften, z.B. mit Arbeitszeitkonten. Aber auch Befristungen können ihre Berechtigung haben. Allerdings wollen wir sie auf die Fälle beschränken, wo es wirklich einen sachlichen Grund gibt.
Der Besitz und Anbau von Cannabis soll legalisiert werden.
Position von Andrea Swoboda: Neutral
Die praktizierte Verbotspolitik ist gescheitert. Darum schlagen wir ein Cannabiskontrollgesetz für Erwachsene vor.
Weil Menschen immer älter werden, sollen sie auch länger arbeiten.
Position von Andrea Swoboda: Lehne ab
Menschen sollen selbst entscheiden können, wann sie in Rente gehen. Der Übergang sollte freier gestaltet werden, Rente und Erwerb leichter kombiniert werden können. Das käme besonders Menschen in belastenden Berufen entgegen.
Parteispenden von Unternehmen und Verbänden sollen verboten werden.
Position von Andrea Swoboda: Stimme zu
Wir wollen Spenden an Parteien auf natürliche Personen mit einer jährlichen Obergrenze pro Person beschränken. Wir brauchen zudem mehr Transparenz, damit Bürger erkenne können, ob eine Einflussnahme auf politische Entscheidungen erfolgt.
Die Öffentlichkeit muss bei Verhandlungen zu Freihandelsabkommen wie TTIP und CETA stärker beteiligt werden.
Position von Andrea Swoboda: Stimme zu
Wir brauchen faire Handelsabkommen, die transparent und demokratisch verhandelt werden. TTIP und CETA greifen tief in den Alltag der Menschen ein, darum ist Intransparenz inakzeptabel und undemokratisch.
Alle Fragen in der Übersicht
# Finanzen 20Sep2017

Sehr geehrte Frau Swoboda,
die Energiesteuer fließt zu 100 Prozent in den Bundeshalthalt, was die Zollämter länderübergreifend einnehmen und...

Von: Hqb Fheznaa (CNE...)

Antwort von Andrea Swoboda
DIE GRÜNEN

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

# Soziales 8Aug2017

Wie stehen Sie zum bedingungslosen Grundeinlommen ?

Von: Znegva Cbttrafrr

Antwort von Andrea Swoboda
DIE GRÜNEN

(...) ich halte wie mein grüner Kollege Robert Habeck das skandinavische Sozialstaatsmodell, das als Ziel den Zusammenhalt der Gesellschaft durch Teilhabe aller daran anstrebt, für das erfolgreichste. Ein Grundeinkommen passt dazu. Ich glaube auch, dass eine Gesellschaft als Ganzes und die Menschen darin sich eher dann Neues zu trauen, wenn sie keine Angst haben müssen. (...)

# Umwelt 7Aug2017

(...) usw.. Eine vegane Welt würde sofort den Welhunger und alle weiteren Untaten beenden. (...)

Von: Yhqtre Jvyc

Antwort von Andrea Swoboda
DIE GRÜNEN

(...) Unter dem Motto "Umwelt im Kopft" haben wir GRÜNE ganz bewusst den Schutz und den Erhalt unserer Natur an den Anfang unseres Wahlprogrammes zur Bundestagswahl gesetzt. Mehr noch: Umwelt und der Erhalt unserer Lebensgrundlage stehen bei uns im Zentrum der Politik. (...)

%
2 von insgesamt
3 Fragen beantwortet
16 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien

Frage stellen

Die Fragefunktion in diesem Profil wurde geschlossen.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.