Alexandra Thein
FDP

Frage an Alexandra Thein von Neghe onxnri bezüglich Landwirtschaft und Ernährung

15. Dezember 2013 - 05:52

Sehr geehrte Frau Thein,

mich interessiert brennend, wie Ihre Meinung zu geplanten, neuen EU-Saatgutverordnung ist!

Unterstützen Sie die aktuelle "Wiener Deklaration" zum Erhalt der Arten-Vielfalt und lehnen die Verordnung ab, um Einfluss von Multinationalen Konzernen auf Saatgut zu beschränken?

Ferner will ich auch an Sie generelle Fragen zur diesjährigen EU Agrarreform richten. Darin wurde darüber entschieden, wie unsere aller Lebensmittel in Zukunft produziert werden. Es werden die Weichen gestellt, ob weiterhin verstärkt industrielle Agrarstrukturen oder regionale kleinbäuerliche Landwirtschaft gefördert werden.

Es stellen sich für mich und für alle, die an einer nachhaltigen Landwirtschaft und an deren Produkte interessiert sind, einige Frage, die ich gerne von Ihnen beantwortet hätte:

1.Wie lässt sich die Intransparenz bei der Vergabe/Empfang von Agrarsubventionen rechtfertigen?

2. Wie stehen Sie zur Entkoppelung der Agrarsubventionen von verbindlichen ökologischen Kriterien?

3. Wie ist das Hofsterben (zw. 2007-2013 mussten ein Viertel aller Höfe aufgeben, vor allem Kleinbetriebe) in der EU zu stoppen? Haben regional produzierende, kleinbäuerliche Höfe, die wesentlich mehr Menschen beschäftigen, in der EU überhaupt einen Platz?

4. Ist die Biodiversitätsstrategie der EU mit dem Agrarausschuß Vorschlag vereinbar, wenn Monokulturen auf 80% der Flächen möglich bleiben und die ökolog. Vorrangflächen von 7 % auf 3 % schrumpfen sollen?

5. Setzen Sie sich für kleinbäuerliche Strukturen im Parlament ein? Wie?

Mir ist bewusst, dass dies nicht Ihr Resort ist, aber ich erhoffe mir, dass Sie sich kritisch mit den Vorschlägen ihrer Partei - Agrarexperten auseinandersetzen und sich ihre Meinung zu den oben genannten Fragen bilden. Danke.
Ich freue mich von Ihnen zu hören,

Es grüsst Sie freundlich

artur bakaev

Frage von Neghe onxnri

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.