Keine Ausweitung der Sonn- und Feiertagsarbeit

25 Aug 2011
Die Linke hat sich gegen eine Ausweitung der Sonn- und Feiertagsarbeit ausgesprochen. SPD und Grüne unterstützten einen entsprechenden Antrag. CDU und FDP stimmten dagegen.

Weiterlesen

Dafür gestimmt
49
Dagegen gestimmt
65
Enthalten
0
Nicht beteiligt
4
Abstimmungsverhalten von insgesamt 118 Abgeordneten.

Ergebnisse filtern

Anwenden Schließen
NameFraktionWahlkreisStimmverhalten

Alle Abstimmungen des Parlamentes

01.02.2012

Kommentare

Diesen Parteien kann man doch allen nicht trauen, die sind gefischt wie geangelt!
Alles Gauner!
Ich kann nur dazu raten bei den kommenden Landtagswahlen die AfD (Alternative für Deutschland) zu wählen und den ",Orden der Patrioten", zu unterstützen: http://tomorden.de.to

Klar, es muss ja auch keiner von denen die die Ausweitung befürworten zu den betreffenden Zeiten für den bei den Betroffenen geltenden ",Lohn", arbeiten.
Was würde wohl passieren, wenn ich in deren Nachbarschaft kurz vor 03:00 mit Strassenbauarbeiten anfangen würde???

Ich darf fast jeden Feier",morgen", die schönen Laubbläser/Rasenmähertraktoren/Baumaschinen geniessen, deren Bediener alle (teilweise) ihre ",Mickeys", auf den Ohren haben. Und ich????

Danke!!!

",Artikel 139 GG

Der Sonntag und die staatlich anerkannten Feiertage bleiben als Tage der Arbeitsruhe und der seelischen Erhebung gesetzlich geschützt.",

Ich wundere mich als langjähriges CDU-Mitglied immer wieder, wie wenig doch einige aktive CDU-Politiker unsere Verfassung achten mögen. Warum will man in ´meiner´ ´christlichen´ Partei so wenig vom Schutz des Sonntags wissen?

@Peter Thesing: Wer als Christ die "christliche" CDU wählt hat rein gar nichts begriffen...

Neuen Kommentar schreiben

To prevent automated spam submissions leave this field empty.
Logo für Vielfalt, Weltoffenheit und Toleranz von abgeordnetenwatch.de

Dieses Logo steht für Vielfalt, Weltoffenheit und Toleranz. abgeordnetenwatch.de setzt sich durch Bürgerbeteiligung und Transparenz für eine selbstbestimmte Gesellschaft ein, in der jede:r gleich viel wert ist. Diese Haltung spiegelt sich neben unserem Codex für die Moderation von Anfragen auch in unserem Sozial-, Umwelt- und Gleichstellungsprofil wider.