Bekenntnis zum Islamischer Religionsunterricht

4 Okt 2011
Die SPD ist mit ihrem Entschließungsantrag für ein Bekenntnis zum Islamischen Religionsunterricht gescheitert.

Weiterlesen

Dafür gestimmt
41
Dagegen gestimmt
62
Enthalten
6
Nicht beteiligt
9
Abstimmungsverhalten von insgesamt 118 Abgeordneten.

Ergebnisse filtern

Anwenden Schließen
NameFraktionWahlkreisStimmverhalten

Alle Abstimmungen des Parlamentes

01.02.2012

Kommentare

Alle wissen, daß der Islam keine homogene Religion ist. Welche Richtung soll den Unterricht gestalten? Brauchen wir überhaupt in den Schulen Religionsunterricht? Dank der Säkularisierung sind Kirche und Staat getrennt. Ergo hat der Staat keine Verpflichtung Religionsunterricht zu erteilen. Das sollte Aufgabe der einzelnen Religionen sein. Warum greift man nicht den alten Gedanken auf und erteilt an den Schulen Ethik-Unterricht? Hier kann übergreifend eine allgemein gültige Sittenlehre vermittelt werden, in der auch die verschiedenen Religionen in ihrer Unterschiedlichkeit ohne Werturteil dargestellt werden. Könnten sich die Parteien nicht in dieser Richtung einigen?

Dank der Säkularisierung sind Kirche und Staat in Deutschland getrennt???
Seit wann das denn?
Der Religionsunterricht ist noch immer fest im Schulsystem verankert. Wenn man gegen den islamischen Religionsunterricht ist, müssen auch die beiden anderen Religionen in den Schulen abgeschafft werden. Wichtiger wäre ein neues Pflichtfach für alle, in der die Verantwortung des Menschen gegenüber seinem gesamten Lebensraum vermittelt werden:
Umgang mit Mitmenschen, der Natur (Tiere, Pflanzen und Ressourcen) und der auch den Umgang mit sich selber (Krankheiten, Risiken, Süchte Möglichkeiten etc.). Und bitte: Abschaffung der Kirchensteuer, die nach wie vor vom Staat geschützt und auch unterstützt wird: Kirchensteueraufkommen in Deutschland Gesamt: 9 Milliarden Euro (2007), davon durch Verringerung der Einkommensteuer von allgemeinen Steuergeldern getragen: 2,96 Mrd. Euro. Also selbst Konfessionslose zahlen das mit! Übrigens: 8-9% Kirchensteuer entsprechen ungefähr der (eigentlich abgeschafften) Zehntsteuer. Wir leben eigentlich immer noch im Mittelalter!!!

Wie wäre es denn mit einem lebensweltlichen Weltanschauungsunterricht?
Ich finde es generell bedenklich, junge Menschen, ob konfessionell oder nicht, bezüglich weltanschaulicher Fragen getrennt voneinander zu unterrichten. Wie soll denn bei katholischem, evangelischem, islamischem oder konfessionsfreiem Unterricht ein Dialog miteinander entstehen? Eine Religionskunde halte ich vonnöten, jedoch brauchen wir, meines Erachtens nach, keinen staatlich finanzierten Religionsunterricht in irgendeiner Art und Weise. Und die Trennung von Kirche und Staat ist nicht im Ansatz realisiert. Nicht solange der Reichsdeputationshauptschluss von 1803 im Grunde noch wirkt, nicht solange 37,6% der Bevölkerung in Deutschland als konfessionsfrei keine Lobby hat und nicht solange ein Arbeitskreis der Laizistinnen und Laizisten in der SDP nicht gestattet wird.

In Deutschland fordere man Religionsfreiheit für Muslime und baue Moscheen, in der Türkei hingegen verweigere dieselbe Behörde türkischen Christen und türkischen Aleviten den Bau von Kirchen und volle Religionsfreiheit.
Wieso werden mit türkischen Geldern hier Moscheen gebaut und die Religionslehrer kommen aus der sich leider immer mehr von der Demokratie verabscheidenden Türkei´?????

Zum mitschreiben:1. Die Kids haben zwar Religionsunterricht in der Schule,aber es wird auch Ehtik unterrichtet.Und das war auch schon zu meiner Schulzeit vor cirka 15 Jahren so......Mich und vorallem meine Kids ärgert es eher,das es nur noch Rind,Huhn oder Veggie-essen in der Schule gibt.Ein gescheites Schnitzel also Schweinefleisch wurde ja riegerros verbannt und so gibt´s Schnitzelco nur noch daheim oder in einem Restorante......

Ethik-Unterricht anstelle von Religionsunterricht, natürlich für alle Kinder, ist ausreichend. Es wird Zeit dass die Kirchen sich nicht mehr mit fremden Federn schmücken. Meist zahlt die öffentliche Hand den größten Anteil an kirchlichen Einrichtungen und die Kirchen geben den Ton an. Warum? Wozu soll dies gut sein? Um Arbeitnehmer ihrer Rechte zu berauben? Um günstig an Dienstleistungen zu kommen?

Zu dem Kommentar von Wichtel: ",Auf ungesundes Schweinefleisch", und die folge Kosten für die Gesundheit kann man verzichten. Wer Schwein essen will soll es Zuhause tun. Man kann auch Andersdenkenden auch tolerant entgegen kommen, wenn es einem selbst nicht schadet. Oder ist jetzt der Verzehr von Schweinefleisch lebensnotwendig.

Alle wissen das Herr Bauer in seiner Grundeinstellung sehr weit rechts steht. Mit dem Islam hat er ein Problem. Als ehemaliger Messdiener scheint er aber kein Problem damit zu haben wie die Kirche versucht den Missbrauch von Kindern durch Priester zu verschleiern. Es ist eine Schande das so ein Mann unseren Kreis vertritt.

Diesen Parteien kann man doch allen nicht trauen, die sind gefischt wie geangelt!
Alles Gauner!
Ich kann nur dazu raten bei den kommenden Landtagswahlen die AfD (Alternative für Deutschland) zu wählen und den ",Orden der Patrioten", zu unterstützen: http://tomorden.de.to

Kann mir jemand erklären, warum ein Atheist wie ich Religionsunterricht finanzieren soll?
Anstatt zu trennen, sollte man die Gemeinsamkeiten klären. Knigge im Unterricht wäre noch wichtiger!

Neuen Kommentar schreiben

To prevent automated spam submissions leave this field empty.
Logo für Vielfalt, Weltoffenheit und Toleranz von abgeordnetenwatch.de

Dieses Logo steht für Vielfalt, Weltoffenheit und Toleranz. abgeordnetenwatch.de setzt sich durch Bürgerbeteiligung und Transparenz für eine selbstbestimmte Gesellschaft ein, in der jede:r gleich viel wert ist. Diese Haltung spiegelt sich neben unserem Codex für die Moderation von Anfragen auch in unserem Sozial-, Umwelt- und Gleichstellungsprofil wider.