Neuzulassung von Glyphosat verhindern

25 Feb 2016

Die Grünen sind mit ihrem Antrag gescheitert, die Neuzulassung des umstrittenen Unkrautvernichtungsmittels Glyphosat zu verhindern. Unterstützt wurde der Antrag von der Linksfraktion, dagegen stimmten CDU/CSU und SPD.

Weiterlesen

Dafür gestimmt
117
Dagegen gestimmt
446
Enthalten
3
Nicht beteiligt
64
Abstimmungsverhalten von insgesamt 630 Abgeordneten.

Ergebnisse filtern

Anwenden Schließen
NameFraktionWahlkreisStimmverhalten

Alle Abstimmungen des Parlamentes

23.05.2014
Rentenpaket Zur Abstimmung Ja 459 Nein 64
28.11.2014
22.09.2016
11.11.2016
25.11.2016
Haushalt 2017 Zur Abstimmung Ja 458 Nein 115
24.03.2017
08.06.2017
30.06.2017
Ehe für Alle Zur Abstimmung Ja 393 Nein 226

Kommentare

In Ihrem Beitrag schreiben Sie, dass die WHO Glyphosat als warscheinlich krebserregend eingestuft hat. Dies ist nicht ganz korrekt. Die Einstufung wurde von der IARC vorgenommen, einer untergeordneten Einrichtung der WHO. Die WHO eigene Studie kam zu einem gegenteiligen Ergebnis.

Zitat von der Seite www.bund.net:
Nachdem die Krebsforschungsagentur IARC in vier Hersteller-Studien "ausreichende Beweise für eine krebserregende Wirkung" von Glyphosat fand, in denen zuvor das BfR keine Hinweise für eine Krebswirkung erkennen konnte, erhielt das BfR den Auftrag, die Bewertungen der IARC zu evaluieren. In der Folge musste das BfR die von der IARC festgestellten statistisch signifikanten Tumorbefunde in allen vier Studien bestätigen. Auch in den übrigen drei Mausstudien der Hersteller musste die Behörde statistisch signifikante und dosisabhängige Zunahmen von Tumoren zugeben, die sie vorher anscheinend "übersehen" hatte. Die Behörde räumte ein, sie habe "ursprünglich auf die statistischen Auswertungen vertraut, die mit den Studien der Hersteller mitgeliefert wurden".

Hier hat vielfach das Ego abgestimmt, das ist noch viel verzwickter als man denkt. Manchmal haben die nicht einmal die HAnd aufgehalten, sondern betrachten sich als ausreichend informiert und meinen, sie hätten die Entscheidungsbefugnis zu bestimmen, ob sie informiert sind oder nicht. Da ist Ende der Einsicht. So ist es mir mit einem SPD Abgeordneten aus HH-Altona ergangen, den ich hier nicht noch extra erwähnen will. Arroganz, gepaart mit Selbstherrlichkeit. Es ist schon erstaunlich wie sich diese Handvoll Politiker da erdreisten und anmaßen, aus rein egozentrischen Gründen solch gefährliche Entscheidungen fürs Volk zu treffen. Ich für meinen Teil weiß nun Bescheid, danke, Abgeordnetenwatch!

Zum Wahlverhalten der sogenannten Volksvertreter (die Bezeichnung ist eigentlich ein Witz).
Letztendlich geht es nur darum auf Linie zu bleiben schließlich will man noch weiterkommen.
Da ist einem jedes Mittel recht um das Ziel zu erreichen auch wenn man sich selbst vergiftet.
Und wenn dann der Vorschlag noch von einer anderen Partei kommt ist man aus Prinzip schon dagegen.
Nur bei Diätenerhöhung da ist man sich einig!

Kein Wunder das viele bei so einem Sumpf die AFD wählen.

Es sieht wohl so aus, das wir Bürger uns auf diesen Staat nicht mehr verlassen können. Wir müssen doch den Eindruck bekommen, das Lebensmittel, die wir alle täglich verspeisen teilweise bereits sehr hohe Werte an krebserregenden Substanzen enthalten. Hier hat die Grenzüberschreitende EU scheinbar keine wirklich einheitlichen Richtlinien. Mann denke nur an den Olivenöl Skandal, Glykosat im Bier in extrem hohen Dosierungen. Was auch so irritiert, das jeder Politiker sich hinter irgendwelchen Gutachen versteckt. Warum gibt es eigentlich nicht einheitiche Messverfahren, die eine eindeutige Klarheit erbringen ? Wenn nicht bei der nächsten Bundestagswahl dieses Thema der "Gesundheit der Bürger " mehr an Bedeutung gewinnt, wird die Staatsverdrossenheit weiter steigen, und unsere Politiker wundern sich dann, wenn immer mehr Wähler in die Haifischbecken der kleineren Parteien abwandern.

Ich kann nicht ganz verstehen, dass hier teilweise der Ruf kommt, der AfD mal eine "Chance" zu geben. Ich meine, das aktuelle Wahlprogramm zeigt doch eigentlich, dass diese Partei eine Politik anstrebt, die nichts gerade volksfreundlich ist.

Man könnte statt dessen doch auch mal der Linken eine Chance geben, die meiner Meinung nach ein deutlich freundlicheres Programm haben, als die AfD.

Die meisten politischen Verantwortlichen,haben leider bisher noch nichts dazugelernt!
Denen geht s noch viel zu gut.
Für ihr Abstimmungsverhalten,müssten diese gewählten "Volksvertreter "
persönlich haftbar gemacht werden.
Die Menschheit wird sich selbst auslöschen und das hat sie auch verdient,wenn jetzt nicht endlich gegengesteuert wird !!!

das ganze Übel liegt darin, daß das die Mehrheit der Bürger/Wähler nicht interessiert. Sie hätten die Macht bei der Wahl, diesen Mißstand abzustellen

Ich finde es schlimm, dass immer mehr Gifte versprüht werden dürfen. Die Bauern halten sich doch sowieso nicht an die Vorgaben. Hier in Biberach und Umgebung wird gespritzt was das Zeug hält. Ein Beispiel: Mein Hund ist mit seinen Kopf bei einer Drehung aus Versehen mit frisch gespritzten Weizenhalmen in Kontakt gekommen. Schon nach einer Stunde hat er versucht, sich die Gesichtshaut am Rauputz unseres Hauses abzuziehen. Sein Zahnfleisch wurde blau und platzte auf. Nur hohe Kortisongaben haben verhindert, dass wir ihn einschläfern mussten. Er leider aber jedes Jahr aufs Neue! An die Wildtiere, denen das passiert und denen niemand hilft, möchte ich gar nicht denken! Dass dieses Gift nicht im Getreide landet, halte ich für ein Märchen und den indutriegesteuerten Studien glaube ich schon lange nicht mehr.

Seit wann befürworten Wissenschaftler den Einsatz eines Stoffes
dessen W i r k u n g n i c h t h i n r e i c h e n d abgesichert ist im Hinblick auf Gesundheitsschädigung. IARC und WHO stufen das Risiko des Einsatzes von Glyphosat hoch ein (wahrscheinlich krebserregend).
Im Flugzeugbau oder in der Raumfahrt wären solche Vorgehensweisen der glatte Selbstmord.
Von welchen Kräften sind die o.a. Herrschaften getrieben?

R.B. vom 27.03.2016 verlangt unwiderlegbare Bewiese. Die verlange ich auch! Wenn mir Monsanto eine seriöse, fach- und sachgerechte Risikoanalyse vorlegt, können wir weiter reden, alles andere ist Schwachsinn. Wir geben Produkte und Stoffe in die Umwelt ohne zu prüfen, ob sie schädlich sind für Mensch und Umwelt und dann soll die Öffentlichkeit nachweisen, dass das Zeug schädlich ist. Entbehrt jeglicher Logik.

@ Jürgen Hintze
Zensur bezeichnet die staatliche Kontrolle von Meinungsäußerungen und Informationen. Da abgeordnetenwatch.de kein staatliches Medium ist, gibt es hier auch keine Zensur und selbstverständlich versuchen wir auch nicht, die freie Meinungsäußerung zu unterdrücken.
Auf unserer Website -wie auf vielen anderen auch- gibt es jedoch eine Moderation; das heißt, dass beleidigende oder diskriminierende Beiträge gelöscht werden.
Wenn du eine spezielle Frage hast, dann schick uns doch bitte eine E-Mail. Wir werden uns dann darum kümmern.
Liebe Grüße
das abgeordnetenwatch.de Team

@ W. Pluschke
Was sollen sie denn wählen ?

Manche, die dafür gewählt haben, dürften nicht einmal die Hand aufgehalten haben. Da reicht das selbst genährte Ego um zu glauben, dass sie informiert seien. So ist mir das mit dem SPD-Abgeordneten in HH-Altona ergangen, mit dem ich mich seinerzeit per E-Mail ausgetauscht habe. Das war der reinste Hohn an Selbstgefälligkeit. Er wolle sich informieren, behalte sich aber vor sich überhaupt zu informieren oder so ähnlich wurde mir zurückgeschrieben. Und hat sich dann mit einer Wortkapriole, die witzig sein sollte aus der Affäre gezogen. So lächerlich hatte ich mir eine Politiker-Antwort in meinen kühnsten Alpträumen nicht vorgestellt. Nun weiß ich das. Danke Abgeordnetenwatch. Dem Fußvolk da unten wird immer klarer, dass die Muppet-Show da oben spielt. Ergänzt durch Teletubbies bei der Berichterstattung.

Wenn Radwan und Bartel in meinem Wahlkreis sich in der Sache einig sind, dann stinkt etwas gewaltig. Nun gut, es gibt Alternativen.

Lezten Endes werden sich auch die vermeintlichen Eliten und ihre Nachkommen nicht gegen Glyphosat schützen können. Denn die Äcker auf denen biologischer Landbau betrieben wird befinden sich in der Nähe von Äckern des konventionellen Landbaus!. Ausserdem ist nicht überall Bio drin wo Bio draufsteht.

@ Breidenbach #86
Und wieder einmal, Behauptungen aber keine Beweise! Es liegt also wieder einmal an mir ihre Behauptung zu widerlegen? Und so lange ich das nicht tue, sagen Sie also die Wahrheit? Man, man....
Übrigens, erkennen Sie eigentlich nicht, dass System scheint doch zu funktionieren wenn Machenschaften aufgedeckt werden und ganze Archive bei der SZ, Spiegel, etc. füllen, oder etwa nicht?

Wenn jemand schon das Bundesamt für Risikobewertung als Beweis oder Zeugnis aufführt, kann es mit dem Wahrheitsgehalt nicht so weit her sein. Längst ist die Nähe des Institutes (der Begriff Bundesamt ist doch wohl obsolet) zu Lobbyisten und der Industrie doch unwiederlegbar bewiesen. Ein deutlicher Hinweis darauf, wie sehr Deutschland zur Bananenrepublik erodiert ist.
Aber diese Pharisäer werden die Zeugungsfähigkeit und Gesundheit unserer Bürger schon vorantreiben. Monsanto, Bayer und BASF sei Dank, Konglomerate, die die eigentlichen Herrscher dieses Staates sind.
Thomas Schroeder

Strotzen diese so genannten VolksvertreterINNEN vor Dummheit oder haben u. a. Machtgelüste für sie absolute Priorität?

Sehr geehrte Frau Tausend, Sehr geehrter Herr Dr. Stefinger,

Sie wollten die Interessen des deutschen Volkes vertreten. Nach Ihrem Abstimmungsverhalten in der Frage der Weiterzulassung von Glyphosat bin ich mehr als irritiert, Vermutlich sind sie auch in Sachen TTip und Fracking auf Seiten der Konzerninteressen und gegen den Willen der Bevölkerungsmehrheit. Bei der CSU hat das Tradition und wir haben uns daran gewöhnt. Aber Frau Tausend, Ihr Mandat ist von der SPD verliehen. Na ja, dann ist es Ihnen sicher auch egal, wenn die Partei demnächst unter 15% und hinter die AFD abrutscht und Sie das Mandat verlieren. Ich werde nie wieder die SPD wählen. Soviel ist sicher. Vielleicht sollten Sie bedenken, daß auch andere Wähler derartige Schlüsse ziehen werden. Ihr Vertrauen in das kurze Gedächtnis der Wählerschaft muß nicht immer aufgehen.

Mit entsetzten Grüßen,
J. Kühn-Rechenmacher

wenn die Krebserkrankung jetzt auch nur die bekommen, die zugestimmt haben, dann ist es ok

Manche lernens nie! Monsanto schafft es TROTZDEM nicht!
Meinen tiefen Respekt an die, die den A.... noch in der
Hose haben hier im wahrsten Sinn des Wortes GRÜN zu DENKEN
und sich zu entscheiden. Danke an die LINKE!

Es warten noch viele Saatkörner die kraftvoll und vor allem unbeirrt,
aufgehen werden.

Das bisschen Gift,nicht aufregen! Ist doch lecker und dem massenverblödeten bequemen kadavergehorsamen Deutschen ist es doch egal, oder? ;-)))

@ Hermann Seufer #74
*seufz
Thomas Schroder: "Längst ist die Nähe des Institutes (der Begriff Bundesamt ist doch wohl obsolet) zu Lobbyisten und der Industrie doch unwiederlegbar bewiesen".
Dazu verlange ich die unwiderlegbaren Beweise. Wo sind die Beweise, das BfR ist ein Sprachrohr, eine Lobbyorganistion der Industrie? Solange da nichts kommt, ist das für mich Verschwörungsgequatsche. Insbesondere wenn dann noch hinterher geschoben wird Monsanto, Bayer und BASF sind die eigentlichen Herrscher dieses Staates. Manche sollten mal ihren Aluhut abnehmen, damit wieder etwas Sauerstoff ans Gehirn kommt.
Ich verlangte keine Beweise dafür, das Glyphosat schädlich sei. Natürlich ist Glyphosat gesundheitsgefährdend. Kochsalz oder Wasser ist in zu hohen Dosen aber ebenso gefährlich. Nochmal, die Dosis macht das Gift!

Es ist unverantwortlich,unseren Nachkommen dieses nachgewiesene Gift weiterzuvererben. Was ist unseren gewählten Politikern die Natur mit ihren Pflanzen,Tieren und Menschen noch wert? Welche Habgier steckt hinter diesen Entscheidungen?

@R.B
Schauen sie bitte nach Südamerika. Es gibt seit Jahren Untersuchungen und Fachgutachten von Instituten, die belegen, bei der Menge von Austragung von diesem Mittel ist die Krankheitsrate von Kindern und Neugeborenen Eklatand hoch. Da sie nicht von Monsanto in Auftrag gegeben wurden und auch nicht von Ihnen bezahlt, werden sie mit allen Mitteln an der veröffentlichung behindert. Vielleicht sollten sie die offiziellen Studien, die angeblich Bescheinigen, dass Roundup unschädlich ist, ein bischen genauer unter die Lupe nehmen! Sie sind alle von Monsanto bezahlt oder von "eigenen Laboren" gemacht!

Was mir immer unfassbar bleiben wird, ist die Tatsache, dass solch menschenfeindliche Entscheidungen doch auch von denen, die sie verhindern könnten, ausgelöffelt werden müssen. Sie tun so, als ob sie davon nicht krank würden und nur zum Abstimmen mal eben von der Raumstation oder Alternativerde in den BT kommen und dann wieder entschwinden. Kein Tier hat so wenig Verstand wie diese Menschen.

ja, genau so muss man das Verhalten dieser Parteien (SPD/CDU/CSU/FDP und eigentlich auch die Grünen) sehen, sie dienen den Konzernen und der Finanzelite und tun alles, was dem Wohle des Volkes entgegen steht ... Die Quittung dafür steht noch aus, aber sie kommt sicher ... Die Zeit, in der wir uns von vorne bis hinten haben an der Nase haben herum führen lassen, muss endgültig vorbei sein ... Sofern wir diese unsäglichen Unfreihandelsverträge wie CETA, TTIP und TISA zulassen, wird eine Diskussion über schädliche Gifte erst recht nicht mehr geführt werden, aus dem Grunde ist es wichtig, das wir unseren jetzigen Parteien die "Rote Karte " zeigen und dasselbe gilt für eine EU Kommission , die unter strengster Geheimhaltung undemoktratisch und völkerrechtlich bindende Knebelverträge mit anderen Ländern aushandelt ... Das hat mit Demoktratie überhaupt nichts mehr zu tun

R.B. vom 27.02.2016 verlangt unwiderlegbare Bewiese. Die verlange ich auch! Wenn mir Monsanto eine seriöse, fach- und sachgerechte Risikoanalyse vorlegt, können wir weiter reden, alles andere ist Schwachsinn. Wir geben Produkte und Stoffe in die Umwelt ohne zu prüfen, ob sie schädlich sind für Mensch und Umwelt und dann soll die Öffentlichkeit nachweisen, dass das Zeug schädlich ist. Entbehrt jeglicher Logik.

Es ist mal wieder die bodenständigste Partei in Deutschland, welche die Entscheidung pro/contra Glyphosat sinnvollerweise erst nach Vorlage aller wissenschaftlichen Ergebnisse treffen möchte. Weiter so!

Ein Lob auch an die Partei "Die Linke", welche ebenfalls zeigt, daß sie Hirn und Verstand besitzt.

Liebe SPD-ler, das geht überhaupt nicht. Seid ihr noch im vollen Besitz Eurer Sinne? So kann man heutzutage keine Wähler mehr gewinnen - eher das Gegenteil (siehe die letzten Landtagswahlen)

Die nächsetn Wahlen kommen bestimmt

Wer wissen möchte, um welche Summen es dabei geht und wie das geheime Netzwerk von Monsanto, Syngenta, Bayer Co. funktioniert, dem sei die Sendung cash investigation zu diesem Thema empfohlen. Diesen Recherche-Journalismus vermisst man hierzulande, falls es ihn je gegeben hat. Die Journalistin hat sich bei der jährlichen Aktionärsversammlung von Bayer als Aktionärin vors Mikrofon gestellt und erzählt, wie viele Regionen in Frankreich durch die Marke volpel von Bayer verseucht sind, insbesondere in der Nähe von Schulen im Einsatz (Bayer: 9,5 Milliarden Umsatz pro Jahr und eine lange Geschichte.)
Hier die ganze Doku:
https://www.youtube.com/watch?v=bOSVKfmFusg
https://fr.news.yahoo.com/cash-investigation-elise-lucet-s-invite-chez-b...

Wie die Korruption im Gesundheitswesen muss vor allem die Korruption in dieser schamlosen Kaste der Bundespolitiker bekämpft werden. Es wird nach all den Jahren, in denen sich das eingeschlichen hat nicht leicht sein, diesen Sumpf der Abnicker trocken zu legen.

Zu Anfang, das ist eine Schande. Gesundheitsschädliche Mittel wieder zu zulassen obwohl schon Ergebnisse über die Schädlichkeit vorliegen??? Wie falsch wird hier gespielt, welcher normaldenkende Mensch würde so etwas zustimmen, achja Menschen die von gewissen Personenkreisen die der Weiterverkauf interessieren dürfte profitieren. So läuft es heut zu Tage. Ich bin wahrlich kein befürworter der AFD, jedoch dürften die vor kurzem stattgefundenen Landtagswahlen für ein dezentes Wachrütteln der großen Parteien gesorgt haben. Hoffentlich in die richtige Richtung

Es ist kaum zu glauben, wie die Gesundheit der Bürger für Gewinnmaximierung der Industrie verschachert wird ohne Rücksicht auf Verluste! Die Politiker, die dagegen gestimmt haben sollten sich schämen und sich bewusst machen, dass sie Mitverursacher von Krankheit und somit SCHULDIG sind! Weg mit den Lobbyisten im Bundestag!

Wer Sitz eigentlich in Diesem Bundesamt für Risikobewertung ???, sind dass nicht die Konzernlobbysten selbst, könnte man meinen oder ???
wenn Armträger so stark hinter der Industrie steht, ist das kein Amt des Öffentlichen Rechts.

Glyphosat auf unseren Feldern, Quecksilber in unseren Flüßen, das alles ist
abgesegnet und gefördert durch diese Regierung. Ich frage mich nur, warum Merkel es so eilig hatte mit der Energiewende, ob wir nun auf einen Schlag verrecken oder langsam mit unheilbaren Krankheiten dahinsiechen.
In unserem Land funtioniert nichts mehr, außer Lobbyismus, seit der GroKo treibt er neue Blüten.
Keine Partei ist fähig uns, das Volk zu beschützen,
geben wir der AFD die Chance..es bleibt uns keine Wahl.

Dumm und enttäuschend, daß unsere CDU Und SPD Volksvertreter für die erneute Zulassung von Glyphosat gestimmt haben. Menschenfeindlich ist das, für dieses Gift zu stimmen. Da wundert sich die SPD daß ihr die WählerInnen davon laufen oder es ist denen inzwischen egal. Wir brauchen wieder eine starke Partei für die kleinen Leute im besten und zeitgemäßen Sinne dieses Wortes. Das war mal die SPD, doch das ist sehr lange her.

Liebe Abgeordnete, wenn in Ihrem Hause eine Krebserkrankung auch eine Rolle spielen würde, hätten Sie sich vermutlich mehr mit dem Thema beschäftigt und anders abgestimmt. Ich wünsche Ihnen nicht das Sie mit dem Thema konfrontiert werden, aber ich hoffe, dass Sie sich in Zukunft mehr mit den Folgen Ihres Tuns für die Bevölkerung beschäftigen.

Sehr geehrter Thomas V.,
zu Ihrem Satz: "Als ..... Fachmann in der Sache..." bitte ich Sie um nähere Erläuterung.
Frage: Sind Sie Wissenschaftler der Chemie/Medizin, der in der Forschung tätig ist und darauf sein fachmännisches Wissen gründet, sind Sie Marketingmitarbeiter bei Monsanto, oder sind Sie ein Landwirt, der keinen Bock darauf hat, seine Ackerflächen in herkömmlicher Weise von Wildkräutern frei zu halten? Vielleicht überlegen Sie dann einmal, auf ökologische Bewirtschaftung Ihrer Flächen- auch zum Vorteil Ihres Kindes - umzusteigen.
Über eine nähere Auskunft würden sich neben mir (Fachmann Biologie :-)) sicherlich auch andere Leser dieses Forums freuen.

Evtl. sollte man den jeweiligen Befürwortern (VORSICHT! ALTES VERARSCHE SPIEL: STIMMEN SIE "DAGEGEN" WENN SIE DAFÜR SIND UND ANDERS HERUM) jeden Tag etwas Roundup Ready in den Kaffee rühren... und schauen wie und ob es wirkt...

Von wegen Schaden vom Volk abwendend und so.

Kann ja nicht schädlich sein, wenn so viele Politik-Marionetten FÜR Glyphosat sind.

Ist die WHO auch auf der Weltverschwörungsseite? Immerhin hat die bestätigt, dass Glyhosat krebserregend ist. Und ist Monsanto vielleicht auf der "Weltrettungsseite?"

@ Claudius Ellsel:

Vielleicht kommt die zunehmende Neigung, AfD zu wählen, daher, dass das Volk merkt, dass es durch die bisher gewählten "Volksvertreter" nicht VERtreten, sondern eher GEtreten wird. Gesetze werden bei uns längst von Lobbyisten vorgeschlagen und immer häufiger unverändert vom Bundestag verabschiedet. "Wer glaubt, dass Volksvertreter das Volk vertreten, der glaubt auch, dass Zitronenfalter Zitronen falten!" (sagte ein Kabarettist). Um die Durchsetzung der Konzerninteressen zu zementieren, werden dann in Kürze auch CETA und TTIP - natürlich zu unser aller Wohl, weshalb die Verhandlungen auch geheim gehalten werden - durch das Parlament geboxt, und bevor wir merken, was das für uns bedeutet, ist es zu spät, weil wir nichts mehr ändern können. Dann braucht sich nämlich ein Multi-Global-Konzern wie Monsanto keine Sorgen mehr machen, dass irgendein rückständiges Parlament uns die Segungen der Gentechnik (u. v. a.) vorenthalten will.

Das liest sich ja fast so, als würde Herr Dr. Joachim Pfeiffer auf der Lohnliste von einer Firma stehen, die mit "M" anfängt.
Das wird ja wohl nicht sein, oder Herr Dr. Joachim Pfeiffer?

Ich frage mich so lansam wie lange es wohl noch dauern wird, bis wieder der gesunde Menschenverstand enzieht bei den Politikern.
Glyphosat it es heute. Fracking gestern - und das Alles nur weil es nicht den von der eigenen Lobby bezahlten Konzeren bestaetigt wurde? Kriegt Ihr noch was mit?

Da fällt mir nur noch Rheinhard Mey ein... https://www.youtube.com/watch?v=EELgZJ1C1KQ

Mich wundert nicht mehr warum die angeblichen "Volksparteien" immer weniger gewählt werden. Wenn die so weiter machen, dann ist bei der nächsten Wahl meine Stimme auch nicht mehr dabei.

Mich würde interessieren, wie unsere Politker, gerade diejenigen, die abgestimmt bzw. dagegen gestimmt haben, sich ernähren und konsumieren.
Halten sie Bio für sich geeignet oder gibt es was konventionell Produziertes ? Na dann Prost Mahlzeit und guten Appetitt.

Wir brauchen ein Bürgerparlament.

Sehr geehrter Herr Pluschke,

die Bürger haben insoweit keine Macht, "diesen Mißstand abzustellen", als sie sich bei der Wahl auf die etablierten Parteien und marktschreierische Eintagsfliegen beschränken. Auch die Grünen, die auf weite Strecken einer zweiten FDP gleichkommen, sind kein Hort der Integrität (es ist z. B. sehr interessant, wer deren Parteitage bezahlt hat). Parteien wie die ÖDP - die per Satzung die Annahme von Konzernspenden ausschließt - sollen nach dem Willen mächtiger Interessengruppen im Bewußtsein der Bevölkerung tunlichst nicht präsent sein, weshalb die Medien sie totschweigen und zur Ablenkung umso lauter über die jeweils neueste lächerliche "Protestpartei" berichten.
Daß sogar Herr Barthel, sonst einer der ganz wenigen Aufrechten in der SPD, gegen den Antrag gestimmt hat, macht mich traurig.

U. a. zu Kommentar 22:

Die Bürger haben insoweit keine Macht, "diesen Mißstand abzustellen", als sie sich bei der Wahl auf die etablierten Parteien und marktschreierische Eintagsfliegen beschränken. Auch die Grünen, die auf weite Strecken einer zweiten FDP gleichkommen, sind kein Hort der Integrität (es ist z. B. sehr interessant, wer deren Parteitage bezahlt hat). Parteien wie die ÖDP - die per Satzung die Annahme von Konzernspenden ausschließt - sollen nach dem Willen mächtiger Interessengruppen im Bewußtsein der Bevölkerung tunlichst nicht präsent sein, weshalb die Medien sie totschweigen und zur Ablenkung umso lauter über die jeweils neueste lächerliche "Protestpartei" berichten.
Daß sogar Herr Barthel, sonst einer der ganz wenigen Aufrechten in der SPD, gegen den Antrag gestimmt hat, macht mich traurig.

Die Abgeordneten betrachten den Bürger als dummes Stimmvieh. Ein goßer Teil der Abgeordneten wurde vom Volk gar nicht gewählt, sie kamen über die Zweitstimme in den Bundestag.

Die Politik entscheidet seit viel Jahren nicht zum Wohle des Volkes. Es geht nur noch um Geld und Macht. Der Bürger zählt nicht mehr. Hauptsache den Konzernen geht es gut.

Das kann man als normaler Bürger nicht mehr verstehen. Die denken nicht mal an das Wohl unserer Kinder. Wie kapitalistisch verkommen muß man da schon sein ! Danke an "abgeordnetenwatch" für diese Einblicke.

@ R.B. #81

Kennen Sie den Spruch: Wes Brot ich ess, dessen Lied ich sing!
Die dort aufgeführten Personen arbeiten an Ihrer Karriere. Da sind kritische Haltungen kontraproduktiv. Das Thema Skandale bezüglich Korruption bei Ärzten und sog. Wissenschaftlern füllen füllen ganze Archive. Quellen: Süddeutsche Zeitung, Spiegel, Die Zeit.

Es ist weitgehend bekannt das in den Zulassungsbehörden Amtsträger sitzen oder das diese gut miteinander verknüpft sind. Weiter ist es eine Tatsache das die meisten Studien zu dem Thema von der Industrie selbst gemacht oder bei Universitäten in Auftrag gegeben worden sind die hohe Zuwendungen dieser Firmen erhalten. Deshalb ist die Aussagekraft dieser Studien stark Zweifelhaft. Am Abstimmungsverhalten der einzelnen Parteien kann man überdeutlich erkennen wie die einzelnen Parteien mit der Industrie Verknüpft sind. Es gilt nicht mehr das Prinzip "zum Wohle des deutschen Volkes" sondern "zum Wohle der Internationalen Wirtschaft"

Wo ist der Unterschied zwischen Selbstmord-Attentätern
und unseren Regierenden? Wir haben nur diese eine Erde,
die gehen doch alle mit drauf. Sind diese Damen und
Herren, die sich für CETA, TTIP und Glyphosat, Atomkraft,
Massentierhaltung entscheiden denn alle lebensmüde.
Warum nur ? Es gibt doch noch so viel Lebenswertes auf
dieser Erde und in Deutschland. Und wenn sie wirklich
lebensmüde sind, warum wollen sie denn ihre Wähler mit
umbringen? Haben die denn kein bisschen Sympathie und
Mitgefühl für ihre Wähler. Haben die sich wählen lassen,
weil sie uns umbringen wollen.
Das sind Selbstmordattentate im ganz großen Stil.

Erstaunlich, die Zustimmungsverhältnisse bei diesem Thema:

CDU/CSU/SPD: zeigen ein Abstimmungsverhalten wie die Volkskammer zu den Fünfjahresplänen! jeweil nur eine Gegenstimme! Die totale Gleichschaltung.

Wo bleibt den die Debatte! Fraktionszwang bei der Abstimmung ist Verfassungsbruch. Abtreten!

Ein weitere Hinweis zum Thema Glyphosat Quelle Lobbycontrol:

"Das BfR hatte in einer Auseinandersetzung mit den Forschungs-ergebnissen des IARC eingestanden, Hinweise auf Krebs in Versuchen mit Mäusen nicht erkannt zu haben. Man habe andere Studien verwendet als das IARC. Das BfR hatte hauptsächlich auf Studien der Hersteller von Glyphosat zurückgegriffen.

Brief aus der Wissenschaft: EFSA und BfR haben ihren Job nicht gemacht

In einem Brief kritisieren 100 renommierte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus dem Bereich der Krebsforschung die Entscheidung der EFSA und den zugrundeliegenden BfR-Bericht scharf. Beide enthielten schwerwiegende Mängel und seien in Teilen „wissenschaftlich inakzeptabel“. Gleich als ersten Aspekt kritisiert der Brief das intransparente Zustandekommen des Berichts, der auf unveröffentlichten Studien der Industrie beruht.
In sämtlichen Medien wurde darüber berichtet.
Viele Zeitgenossen, Politiker und Profiteure bauen auf die Vergesslichkeit der Menschen.

Mich enttäuscht das Abstimmungsverhalten
Der SPD

Das nennt man Bevölkerungsreduzierung

Die Parteispitzen von CDU und SPD transportiert bekanntermaßen den Regierungswillen in die Fraktionen. Dort greift der Fraktionszwang. Das ist ein illegitime, verfassungsfeindlicher Mechanismus. Der jeweilige Abgeordnete ist nur seinem Gewissen und Auftrag (vom Souverän Bürger) verpflichtet oder sonst nichts und niemandem. Für mich kann demzufolge der Fraktionszwang nur als kriminell bewertet werden - und die, die das Durchsetzen. Offenkundig geht das ja gegen jede Vernunft. Also: weg mit Lobbyismus und Fraktionszwang. Das würde ich unter schwere Strafe stellen und bei Verdacht müßte sofort automatisch! die Immunität dieser Verbrecher aufgehoben werden.

es ist einfach unfassbar, daß nur 1 mann der spd und 2 mann der cdu dagegen gestimmt haben?
die "große" politik lebt schon lange in ihrer eigenen welt, abgehoben und meilenweit entfernt von den bedürfnissen der menschheit.

Hier entscheiden nicht die Volksvertreter zum Wohle ihres Volkes, sondern die Lobbyisten für Ihren Geldbeutel. Gleiches gilt wohl auch bei TTIP CETA. Machtgeil und käuflich.

Mir ist nicht klar, wie etwas zugelassen werden kann, das eindeutig gesundheitliche Schäden verursacht. Dagegen müsste es doch irgend eine Einspruchs- oder Klagemöglichkeit gegen. Für mich ist das vorsätzliche Körperverletzung!

Findet hier auf dieser Plattform eine Zensur statt ??

Hinweis an Elisa:
Youtube gelöscht.
Hinweis an SPD:
Wie tief bist du gesunken!

So langsam müsste doch auch jedem kleinen Parteimitglied und Wähler der entsprechenden Parteien auffallen, dass CDU/CSU und SPD permanent (nochmal: PERMANENT) gegen die Bevölkerung stimmen und handeln. Es gibt keine vernünftigen Argumente für diese Entscheidungen, es wird ausschließlich rethorisch argumentiert. Wann begreifen endlich die "kleinen" Unterstützer dieser Parteien, daß sie konsequent instrumentalisiert werden?

Das dämliche Grinsen könnten sich unsere Stimmkreisabgeordneten eigentlich sparen, schauen die aus Hohn so blöd oder können die einfach nicht anders? Der eine regt sich auf über die Erhöhung des Portos bei Briefen und die Einschränkung der Sonntagsleerung bei Briefkästen, der andere fordert und fördert TTIP, CETA und Konsorten, beide haben aber nix dagegen, daß das Wahlvolk Glyphosat zu fressen kriegt.....Bei den nächsten Wahlen hier im Stimmkreis wählen möglichst viele AfD, dann hört das selbstgefällige Grinsen auch bald der Vergangenheit an.

Das soll der Fortschritt sein - immer mehr Gift auf die Äcker, um die Erträge zu steigern? Immer mehr Gift zum Einnehmen, um die Gesundheit zu erhalten? Wer das glaubt, hat sich aus der Realität verabschiedet! All das di8ent nur der weiteren Bereicherung der Großkonzerne. Sage mir, wer die größten Profite scheffelt und ich sage dir, wem du am meisten misstrauen solltest.

Liebe Frau Baehrens,
eigentlich hatte ich große Hoffnungen auf Sie gesetzt, als ich die Podiumsdebatte in Göppingen mit Ihnen und Ihren Mitbewerbern vor Ihrer Wahl in den Bundestag verfolgte. Gerade in Sachen TTIP, Fracking und nun Glyphosat war ich der Überzeugung das Sie diese entschieden ablehnen. Aber siehe da, das Gegenteil ist der Fall. Als ich Sie perönlich anschrieb, wie Ihre Stellungsnahme zu TTIP sei, war ich über Ihre Antwort erstaunt; sinngemäß lautete Ihr Schlusswort:" Vertrauen sie den Politikern, sie wissen was sie tun."
Den Eindruck habe ich nun entschieden nicht!
Kann es sein das der gesunde Menschenverstand im Kreise der Vielen verloren geht? Verliert man das eigene Urteilsvermögen? Wird man zu einem Mitläufer ohne es zu merken?
Es ist doch eindeutig nur den Konzernen mit einer Verlängerung gedient. Allein der Verdacht Krebserregend zu sein reicht doch für ein Nein aus, ganz zu schweigen was mit der Natur passiert.

Mit freundlichen Grüßen Ute Seng

Pages

Neuen Kommentar schreiben

To prevent automated spam submissions leave this field empty.