BAföG-Reform zur Erhöhung der Bedarfssätze

13 Nov 2014
Mit den Stimmen der Regierungskoalition hat der Bundestag eine Reform des BAföGs beschlossen. Die Linke enthielt sich der Stimme, die Grünen stimmten gegen den Antrag.

Weiterlesen

Dafür gestimmt
474
Dagegen gestimmt
57
Enthalten
54
Nicht beteiligt
46
Abstimmungsverhalten von insgesamt 631 Abgeordneten.

Ergebnisse filtern

Anwenden Schließen
NameFraktionWahlkreisStimmverhalten

Alle Abstimmungen des Parlamentes

23.05.2014
Rentenpaket Zur Abstimmung Ja 459 Nein 64
28.11.2014
22.09.2016
11.11.2016
25.11.2016
Haushalt 2017 Zur Abstimmung Ja 458 Nein 115
24.03.2017
08.06.2017
30.06.2017
Ehe für Alle Zur Abstimmung Ja 393 Nein 226

Kommentare

Wenn es dann auch so richtig kommt, wie angedacht, dann kann das Ganze einen Sinn machen. Doch meistens wird im Detail noch abgespeckt!

Nur solange Studierenden (z.B. Master) die ihren Bachelor im dualen System (wie in Ba-Wü machbar) durchlaufen haben und sich Teile ihres dortigen Gehalts auf die Seite gespart haben (z.B. auch durch Riester + Bausparvertrag), müssen für solche junge Leute andere Bezugskriterien angewandt werden.
Unser Statt predigt es seit Jahrzehnten: Spare in der Zeit, so hast du etwas davon!
Nur, wenn dann studiert wird doppelt bestraft!
Kein Bafög und keine sonstige Förderung!!

So macht das Ganze leider keinen Sinn!!
Übrigens werden die Eltern während der Studienzeit für das Zweitstudium ohnehin nur mit 924 € vom Staat unterstützt. Das reicht manchen Ortes nicht einmal für drei Monate Miete, bei einem auswärts Studierenden!!

Gute idee

Also nach ihrem Abstimmungsverhalten zu urteilen sind sie definitiv in der falschen Partei .

Aber parteipolitisch und nach langfristiger (Partei-)Planung, als neuer Ersatz für die FDP den Schwarz/dunkelbraunen Sumpf der CDU/CSU für die nächste Bundestagswahl zur Verfügung zu stehen, als alternativer Koalitionspartner, ist dies eine 1 A Bewertung. Oder anders ausgedrückt, Fähnlein im Wind wo braucht ihr uns? Kein Wunder, dass Politik unglaubwürdig wird.

und die besucherinnen sollen keine kommentare abgeben?na, denn nicht....

Neuen Kommentar schreiben

To prevent automated spam submissions leave this field empty.