Verlängerung Kosovo-Einsatz

5 Juni 2008

Der Bundestag hat den Kosovo-Einsatz mit großer Mehrheit um ein weiteres Jahr verlängert. Einzig die Fraktion Die Linke stimmte dagegen und reichte Klage vor dem Bundesverfassungsgericht ein.

Weiterlesen

Dafür gestimmt
498
Dagegen gestimmt
57
Enthalten
3
Nicht beteiligt
53
Abstimmungsverhalten von insgesamt 611 Abgeordneten.

Ergebnisse filtern

Anwenden Schließen
NameFraktionWahlkreisStimmverhalten

Alle Abstimmungen des Parlamentes

19.05.2006
29.06.2006
30.06.2006
02.02.2007
09.03.2007
Rente mit 67 Zur Abstimmung Ja 407 Nein 169
25.05.2007
21.06.2007
22.06.2007
12.09.2007
09.11.2007
16.11.2007
14.12.2007
24.04.2008
30.05.2008
05.06.2008
17.10.2008
12.11.2008
BKA-Gesetz Zur Abstimmung Ja 374 Nein 168
26.11.2008
28.11.2008
Haushalt 2009 Zur Abstimmung Ja 387 Nein 138
04.12.2008
19.12.2008
20.03.2009
29.05.2009
Schuldenbremse Zur Abstimmung Ja 417 Nein 109
02.07.2009
03.07.2009

Kommentare

",Die einsatzbedingten Zusatzausgaben belaufen sich auf 158 Mio. Euro für die kommenden zwölf Monate. ",
naja....Peanuts..wir habens ja.
Das macht dann bei 10 jahren schlappe 1,5 Milliarden so über den Daumen gepeilt.Is ja auch wichtiger als Rentner,Kinder oder Kranke bei uns im Lande.
Und unsere tapferen Soldaten stehen ja nicht nur im Kosovo..
Ich will garnicht wissen, WAS diese globale Heldenspielerei
insgesamt den Steuerzahler so kostet.......

Ich finde nach 10 Jahren Kosovo-Einsatz muß doch endlich gewährleistet sein,daß das Kosovo selbstständig gehen gelernt haben muß,ansonsten wird dies wenn es nicht schon ist,ein ständiger Pfegefall und noch mit erheblichen Kosten für unser Land wo schon jetzt unser Finanzminister mal nicht unbedingt spassig gesagt das Schwitzen bekommt wenn er einen Euro z.B. für Sozialzwecke ausgeben soll oder eben auch andere Dinge.Bei Militärausgaben gibt es keine Probleme.

rausgeschmissenes Geld fuer zahnlose Tiger, Schluss mit dem Unsinn

Also ich bin selber Kosovo Albaner und ich kann erlich sagen das Kosovo im moment noch nicht selbständig ist wenn die deutschen kfor einheiten jetzt aus dem kosovo genommen werden kann es sein das serbische rebellen für unruhe schaffen hmmm naja ich kann ja nichts daran ändern aber ich denke mal falls die Deutschen kfor einheiten noch ein jahr im Kosovo bleiben es ja nicht so schlimm wäre ein jahr geht schnell um.
Also auf jedenfall kann ich nur sagen das ihr deutschen nicht wisst wie dankbar wir euch sind und EIN GANZ GROßES DANKESCHÖN an DEUTSCHLAND das sie Kosovo für unabhängig erklärt haben echt danke ich bin Stolz in Deutschland zu wohnen weil ihr und USA uns geholfen habt DANKESCHÖNNN DEUTSCHLAND hoffentlich wird gott diese Land belohnen :)

Also ich finde es gut das wir Albaner ein wenig unterstützung erhalten weil sorry die Serben wurden uns angfreifen

@Helmut Wurscht
Die Bürger sollen entscheiden??? Naja, wenn ich sehe wie viele unserer mitbürger, Deutschland mit Frankreich verwechseln auf der Europakarte, dann frage ich mich was für entscheidungen sollen denn diese menschen treffen???

Überspitzt könnte man fats schon meinen, dass Deutschland vom Schiedsmann zur Militärmacht ´verbündnisst´ wurde...

Mahlzeit Zusammen!

Schade das meine Vorsprecher mit Mühe und Not nur bis zu Ihrem Tellerrand sehen können!

Ich stelle mal die ketzterische Frage wer ist von Ihnen schonmal vor Ort (Kosovo Afghanistan) gewesen?
Wer hat sich schonmal damit auseinander gesetzt? Über die Berichterstattung in den Medien hinaus?

Ich finde gut das wir mittlerweile eine Regierung haben die sich für die Demokratie überall in der Welt mit Präsenz und nicht mit einem Geldkoffer einsetzt!
Schade ist dabei nur das die Herren (und natürlich auch Damen) Abgeordneten nur immer den Mut aufbringen dies für nur 1 Jahr zu tun! Vorallem da jeder der sich mit der Materie beschäftigt weiß das wir mehr Planungssicherheit brauchen und auch die Einsätze (KFOR, ISAF, UNiFIL, EUFOR, OEF, ORF) im Schnitt noch 10 - 15 Jahre brauchen!

Erschreckend wie weit unsere Politiker von der Volksseele entfernt abstimmen.
Großkotzige Außenpolitik - aber die Inneren Probleme nicht lösen.
Das Geld wird dringend gebraucht, damit es in Deutschland nicht bald anfängt zu brennen, denn die Volksseele kocht .
Mit Agenda 2010 wurde den Armen genommen, womit sich woanders profiliert wird.
Das Geld gehört dem Volk und die ",Vertreter", sind davon weit entfernt.
Der einzige demokratische Weg können Volksentscheide sein. Sowohl zu Auslandseinsätzen als auch EU-Fragen !

Hallo zusammen ich möchte noch einmal danke sagen an denen die für ja gstummen haben für kosovo! danke viel mal ich hätte nie gedacht das so viele für ja stimmen würden aber da habe ich mich wohl getäuscht :)

danke danke und nochmal danke!

Wer schützt eigentlich uns noch, wenn wir fast alle anderen Schützen!?

Weil man Kosovo zum unabhängigen Staat erklärt hat, muss man es nun auch sichern. OB die EU die USA, die BRD nun demnächst auch TIbet als unabhängig erklären will bleibt abzuwarten dürfte aber wesentlich mehr Widerstand erzeugen. Zu dürftig sind die Berichte aus dieser Krisenregion wie auch die aus Afghanistan, wo man ja ähnliches versucht und deshalb mit Ähnlichem zu kämpfen hat . Demokratie, oder ", one world order? Letzteres ist wie jeder Monopolisierung ein sehr unguter Gedanke bei dem es mir nur Angst und bange wird , denn das alles führt zur weltweiten Diktatur

Wie hoch die Militärausgaben für das alles ( plus etliche andere KRISENHERDE )bleibt uns ebenfalls verborgen. Entscheidend ist und unabhängig davon ,was die intern Staatengemeinschaft da wirklich erreichen will - ist und n bleibt dieses Engagement eine mehr als riskanter weltweiter Krieg gegen einen sichtbaren Feind mit ",unsichtbaren", Unterstützern die von den Bürgern dort kaum unterstützt wird ( Cui bono?) und bei dem die EU usw auf dauer auch sonst auf verlorenem Posten stehen dürften Irgendwann könnte eines dieser Regionen nach der anderen ", außer Kontrolle geraten. Das will man verhindern Doch: was hat das mit Demokratie zu tun?

Und auch weiterhin beteiligt sich die BundeSSwehr an ethnischen Säuberungen...

Wovor sollen wir denn geschützt werden ?? Ja, man sollte uns vor unserer mangelnden Bildung schützen politische Probleme und Konflikte voreilig zu beurteilen.

bis auf die Partei die Linken haben alle Parteien mit über 90% dafür gestimmt. Erinnert einen fast an...", sie wissen schon! und man frägt sich : sind die ",neuen Herren", wirklich besser als die alten oder sind sie schlichtweg genauso?

Ziel der Politik war es meistens , die ",Unterdrückung ethnischer Minderheiten", zu beseitigen die dort meist nur in Zusammenhang mit anderen etnischen Aktionen dort angesiedelt worden waren oder unterstützt wurden: So war Bosnien und auch Kroatien in WW1 und 2 Bündnispartner der KK - Monarchen und der Nazis. Und jetzt?

Die BRD als Präzedenzfall für diese gelungene Eroberung und Veränderung wurde jedenfalls nur logischerweise Teil jener Kräfte, die sich bald gezwungen sahen, ihre Botschaft gegen Unterdrückung ( nur ein Vorwand) in alle Welt zu tragen und sehen sich vor der Konsequenz, nach dem inneren Feind ihrer neuen angeblich ",menschlicheren Ordnung ",auch den Äußeren zu bekämpfen. Die BRD übernahm , da sie sich sehr spät dieser SG anschloss . zudem das Erbe des Scheiterns im Iraq , das Scheitern von Versailles und will nun wieder den Retter dieser Ordnung spielen, was bei den Betroffenen zunehmend nicht nur schlecht ankommt sondern bereits sichtbar Hass und damit auch neue terroristische Formen des ", ethnical cleansing", erzeugt.
Staaten in EU die noch unangetasten oder jungfräulich geblieben sind, haben zudem nämlich selbst noch das größte Problem mit dem ", Fremdartigen", Aber: darum geht es nämlich ja gar nicht!! löl Un was dann? Hier wäre eine ehrliche Auskunft der Politiker mehr als überfällig

Neuen Kommentar schreiben

To prevent automated spam submissions leave this field empty.