Unternehmenssteuerreform

25 Mai 2007

Mit großer Mehrheit hat der Bundestag die Unternehmenssteuerreform beschlossen. Die Ja-Stimmen kamen aus Union und SPD. Rüdiger Veit und Ottmar Schreiner stimmten als einzige SPD-Abgeordnete mit der Opposition. Durch die Reform werden Unternehmen entlastet und Steuerschlupflöcher gestopft.

Weiterlesen

Dafür gestimmt
390
Dagegen gestimmt
149
Enthalten
17
Nicht beteiligt
57
Abstimmungsverhalten von insgesamt 613 Abgeordneten.

Ergebnisse filtern

Anwenden Schließen
NameFraktionWahlkreisStimmverhalten

Alle Abstimmungen des Parlamentes

19.05.2006
29.06.2006
30.06.2006
02.02.2007
09.03.2007
Rente mit 67 Zur Abstimmung Ja 407 Nein 169
25.05.2007
21.06.2007
22.06.2007
12.09.2007
09.11.2007
16.11.2007
14.12.2007
24.04.2008
30.05.2008
05.06.2008
17.10.2008
12.11.2008
BKA-Gesetz Zur Abstimmung Ja 374 Nein 168
26.11.2008
28.11.2008
Haushalt 2009 Zur Abstimmung Ja 387 Nein 138
04.12.2008
19.12.2008
20.03.2009
29.05.2009
Schuldenbremse Zur Abstimmung Ja 417 Nein 109
02.07.2009
03.07.2009

Kommentare

Solange die Interessen",ausschüsse", die zu beschließenden Gesetze ausarbeiten (Informiert durch die Fachabteilungen!!) und die wenigsten Abgeordneten verstehen worüber Sie dann abstimmen und somit die Freiheit der Abstimmung und Wahl durch Fraktionszwang und/oder namentliche Abstimmung gegeben ist...

Nochmal zur Info:
UNTERNEHMEN sind nicht nur Großunternehmen wie Siemens,Deutsche Bank , Allianz, etc. sondern auch kleine Ladenlokale wie z.B. der nette Computerladen um die Ecke.

UND GENAU DIESEN Unternehmern würde eine Steuersenkung endlich den Allerwertesten retten... weiß ja nicht wie es in euren Städten aussieht, aber hier in Düsseldorf gehen überall die kleinen und mittelständischen Unternehmen pleite. Das liegt daran das der tolle Staat ungeheure Abgaben verlangt die sich die kleinen Unternehmen nicht leisten können und deshalb Angestellte entlassen müssen. Aber ohne Angestellte kann man schlecht Aufträge erfüllen....

Also ich bitte doch um DIFFERENZIERUNG bei euren Aussagen....

Nichts desto trotz ist diese Reform mal wieder klassisches Wahrnehmungsmanagement... scheinbar wird man entlastet um es hintenrum wieder an anderen Stellen aufgeladen zu bekommen. Gutes Beispiel war der Kommentar mit der Mehrwertsteuer. Unternehmer (ich spreche immer von KLEINEN Unternhemen) haben von der Erhöhung GAR NICHTS! Schließlich reichen sie den Posten nur durch an den Staat. Ihm gehts also genauso wie dem Normalverbraucher: Gleicher Lohn, aber höhere Kosten!

Lasst euch nicht von diesem politischen Schmierentheater veralbern! Die Erbschaftssteuer kommt als nächstes und da werden alle die Erben nochmal richtig veralbert. Bereits vesteuertes Vermögen nochmals Versteuern ist ja wohl die größte Abzocke seit Erfindung des Kapitalismus....

Guten Morgen Deutschland

Jeder stirbt irgendwann, aber es ist nicht egal, wer, wann und wie!

Die Arbeitnehmer und Rentner werden immer mehr zur Kasse gebeten. Dem großen Geld wird immer noch mehr gegeben. SPD vertritt weite Teile der Bevölkerung nicht mehr. Auch wenn sie dies alles argumentiert. Ich glaube dieser Argumentation nicht. Für mich ist die SPD nicht mehr wählbar!!!

Was wollt ihr, sprach das Grundgesetz, in Deutschland geht alle Macht vom Volk aus.

Seid nicht so naiv zu glauben, dass die Politiker die Sparer in Deutschland so schröpfen würden (Fast-Wegfall des Sparerfreibetrags, Abschaffung der 1-Jahres-Frist), wenn sie selbst davon betroffen wären. Und auch von den sonstigen Lobbyistengruppen habe ich dazu - völlig unüblich - bislang wenig Aufschrei gehört. Ein Schelm wer böses dabei denkt.

Also, liebe Politker und Meinungsmacher, lasst uns die Steuer auf 10-15% senken, die 1-Jahresfrist wieder einführen und dem sozialen Anschein zuliebe einen hohen Freibetrag einführen, dann können wir alle hier unsere Steuern zahlen und keiner muss mit lästigen Steuerfahndern und Erpressern rechnen.

Mir wird schlecht: Da haben wir seit Schröder (SPD, das war mal eine Arbeiterpartei ode eine Partei des ",kleinen Mannes",!) eine gigantische soziale Schieflage in Deutschland - ich sage nur Hartz IV - und jetzt werden Konzerne u.a. mit einer Körperschaftsteuersenkung um 10% - Punkte belohnt - sozusagen als Dankeschön dafür, dass sie tausende von Arbeitnehmern rausschmeißen und dabei Milliardengewinne einfahren! Zum Ausgleich dafür werden ",Kleinsparer", mit einer 25%igen Abgeltungssteuer verarscht (aber, aber, sie haben ja eine Optionsmöglichkeit!). Und bei all dem haben die Sozis federführend mitgearbeitet! Ich denke es erübrigt sich jeder weitere Kommentar! Gute Nacht, armes Deutschland, so was nennt sich ",Sozialstaat",!

Interessant in der Nachlese aufzunehmen, daß sich der bekennende Zustimmer Dr. Sascha Raabe (SPD) jetzt (2008) für eine Rücknahme der Regelung bei der Pendlerpauschale einsetzt. Bis zu 20 km waren auch in 2007 20 km. Und ganz nebenbei: Die Freifahrt eines MdB wurde - als Solidarbeitrag - nicht eingeschränkt.

Macht sich aber heute gut, als Wahlkreisabgeordneter auch für eine Rücknahme zu stimmen. Die Bundestagswahl 2009 nähert sich bekanntlich.

Mit ,o) Grüßen

Olaf Heumann
Langenselbold (Wahlkreis des MdB)

diese ",überwältigende", Zustimmung einiger Parteien
war von vornerherein total klar.

Aus welchem Grunde muss man nicht erläutern.

Unternehmenssteuer runter um über 10 Prozent ,Pendlerpauschale für Arbeitnehmer gestrichen,Zinsen für Spareinlagen müßen Verssteuert werden , Mehrwertsteuer um 3 Prozent auf 19 Prozent rauf , die Unternehmer streichen immer mehr ein und den Rentnern und Arbeitnehmern wird alles aus der Tasche gezogen .Die Verlagerung des Kapitals nach oben ist nicht zu Übersehen .Überhaubt geht es den Unternehmen immer besser siehe Deutsche Bank , Allianz usw.usw.Die Arbeitnehmer müßen gehen damit die Großkapitalisten noch mehr Gewinne bekommen .

Neoklassisch-nicht anders zu erwarten! Da werden sich die Nadelstreifenmänner wieder freuen und wieder locker über Pinatz reden können. Und im Zuge der Bankenkrise (definitiv Managementversagen, weil jede Bank ihre Zitronen verkauft hat) kommt der gute Vater Staat daher und sagt: Ich gebe Euch nicht nur eine Liquiditätsüberbrückung, Ihr dürft auch noch zum Lohn für Euer Versagen weniger Steuern zahlen. Dann gehe ich zum Jobcenter und will mein Geld, was nicht gezahlt wurde, derweil wird die KFZ-Steuer erhöht....
Und das dicke Ende ist eine fette Inflationsgefahr, weil man den Bank en ja nicht oft genug den A.. retten kann..
Übrigens: Ich bin eine Frau, ein Mann in meinem Job verdient 17 TEUR im Jahr mehr, als mir höchstens angeboten wurde.. und ich bin besser qualifiziert.
Hurra Deutschland...

Arbeit lohnt bald nicht mehr in diesem Land, deswegen werden die Hartz4 Empfänger immer mehr,
ich VERDIENE mit meiner Hände Arbeit 350€ über Hartz4 (2 Kinder und Weib zu verhalten), fahre mit dem Fahrrad 24 Km zur Arbeit und werde trotzdem weiterarbeiten, habe im Frühjahr 2003 meine Altervorsorge selbst in die Hand genommen (wie der H. Eichel dringend empfohlen hatte) und zahle jetzt jeden Monat brav in einen Aktienfond ein, aber ich denke nicht daran den Gewinn zu teilen mit diesem Staat, weil das Risiko ganz alleine bei mir liegt und der Staat hinterher nur die Hand aufhält und dann 25% Abg. Steuer + Kirchensteuer + Soli nimmt (natürlich trete ich vorher aus der Kirche aus), also werde ich ab 1.1.09 nix mehr einzahlen. Ich könnte jetzt noch viel mehr schreiben, aber ich hab keine Lust mehr, der wo in diesem Lande spart und solide lebt und sich gesund hält, der ist SELBST SCHULD, denn er muss all die mitverhalten, die das Leben in saus und braus geniesen und dabei krank werden.
Die nächste Wahl kommt bestimmt.

Gruss von der Ostalb

Karlos

PS: Bitte schickt mir auch einen Bundestrojaner, damit ihr auch alles über mich erfahrt!

Als großer Freund der Idee eines Abgeordnetenwatch-Forums bin ich von der hirnlosen Kapitalismus-Schelte hier doch entsetzt. Einen Gegensatz von ",Wirtschaft", und ",Volk", aufzubauen ist nicht nur Unsin, sondern auch noch schädlich!

IICH KANN DIESES ",DIE-DA-OBEN",-GEJAMMERE", ECHT NICHT MEHR AB!!

Bei der UNternehmenssteuerreform gäbe es inhaltlich ganz anderes zu kritisieren (Zinschranken-Regelung, Verschlechterungen bei der Gewerbesteuer, etc.). Aber ich bin ohnehin sicher: dieses Reform wird nicht die letzte gewesen sein.

Was viel zu wenige verstanden haben: Durch die Abschaffung der Spekulationsfrist ist dies für 6 Millionen Privatanleger die größte Steuererhöhung der Geschichte. 25% statt 0%. Ein Schlag gegen die private Altersvorsorge! Wer nach dem 1.1.2009 25.000 Euro für 30 Jahre in Aktien anlegt, zahlt ca. 60.000 Euro Steuern (bei 8% Wertsteigerung pro Jahr)... statt 0.

EIgentlich war es klar, dass die Mehrheit der diversen Fraktionen im Sinne der Unternehmer der Absenkung zustimmen wird!!!!!

Im Sinne des Volkes????????????
oder im Sinne der Wirtschaft!!!!!

Geht es der Firma gut, geht es dem Angestellten gut

Es hat sich wieder bewahrheitet die dümmsten Kälber wählen ihre eigenen Metzger selber.
Warum wählen wir diese sog. Abgeordneten.
Es wäre besser diese zu kaufen, so wie dies die Kapitalisten machen, dann könnten auch wir KLEINEN
Steuergeschenke einstreichen.

Na Prima,
da fange ich an, von meinem seit Jahren nicht mehr erhöhtem Lohn eine Private Altersvorsorge aufzubauen, und dann wird sie zerstört.
Da sie auf Aktienfonds basiert, werde ich das zum Jahresende 2008 einstellen, es lohnt sich nicht mehr.
Private Altersvorsorge: wovon?

Der Gedanke an sich ist ja nicht schlecht, nur wem kommt das Geschenk zugute?

Doch eher Siemens, Deutsche Bank, Commerzbank, Daimler Benz und vielen anderen.

Glaubt doch nicht an die Mähr, dass der Installateur um die Ecke mit zwei Gesellen was davon hätte!

Im gegenteil dem wir das Leben noch viel schwerer gemacht.
Inzwischen wurde er ja zum Büttel des Finanzamtes gemacht, indem er die MwSt. vom Bauherrn auch noch einzuziehen hat.

Der Mittelstand wird nicht entlastet sondern belastet.

Und wer schafft die meisten Arbeitsplätze? Der Mittelstand, weil der flexibler ist als die Großkopferten.

Die Herrschaften sollten auf jeden Arbeitsplatz der um des Profites Willen abgebaut wird eine Strafsteuer erheben, mindestens 250.000 €, ohne Staatssubventionen, dann würden die GROSSEN es sich nicht so einfach mit dem Entlassen machen.

Staat, ich danke Dir, dass Du so fürsorglich bist zu unseren Unternehmern und Spitzsteuersatzzahlern, indem Du unsere überflüssigen Ersparnisse wegnimmst, um es Ihnen zu geben, damit sie noch reicher werden. Staat, ich danke Dir, dass Du unsere Wirtschaft förderst, indem Du uns zwingen willst zu konsumieren, weil sich Sparen für uns ja nicht mehr lohnt. Staat ich danke Dir, dass Du besser weißt als wir, was gut für uns ist und uns die Riesterknebelsparverträge Premium mit vollem Inflationsrisiko erschaffen hast. Ich danke Dir...

Frage:

Wozu brauchen die Politiker dann eigentlich noch ein ",VOLK",...??
Geht doch eh ",alles dran vorbei",.........*!

Vielleicht erhoffen die sich ja wieder mehr Investitionen und Arbeitsplätze in Deutschland? Naja, eigentlich haben doch die letzten Jahrzehnte gezeigt, dass das nicht funktioniert, statt dessen schreiben sich die Großunternehmen (Ackermänner) höhere Umsatzrenditen auf die Fahnen - wenn man sich bei angepeilten 20-25% durch hoch riskante Anlagen verspekuliert darf der Staat wieder einspringen (Bankenkrise).
Sollte diese Reform tatsächlich auch zufälligerweise den kleinen und mittleren Unternehmen zugute kommen, so hat sie meinen Segen, doch ich glaube noch nicht daran.

Neuen Kommentar schreiben

To prevent automated spam submissions leave this field empty.