abgeordnetenwatch.de

Weil Transparenz Vertrauen schafft

Finanzierung von abgeordnetenwatch.de

 

Das Projekt abgeordnetenwatch.de war eine auf das Bundesland Hamburg beschränkte, ehrenamtliche Initiative der beiden Gründer Gregor Hackmack und Boris Hekele. Schnell wurde klar, dass eine Ausweitung des Projekts auf die Wahlen sowie auf den Bundestag ehrenamtlich nicht machbar ist. Daher wurde die Arbeit professionalisiert. Zur Zeit sorgen die beiden Geschäftsführer, sechs Angestellte und rund 20 freie Mitarbeiter für den reibungslosen Betrieb von abgeordnetenwatch.de.

Die mit dem Projekt verbundenen Kosten sollen sich mittel- und langfristig durch den Aufbau von Förderkreisen und Beiträge von Partnerprojekten aus dem Ausland finanzieren. Im Vorfeld von Wahlen bitten wir zudem Kandidaten um eine einmalige Projektkostenbeteiligung in Höhe von 179 Euro. Die Betreuung von Unternehmensprojekten nach dem Vorbild des Sparda-Bank Hamburg Dialogforums ist eine weitere Einkommensquelle, die zur Finanzierung von abgeordnetenwatch.de beiträgt. Um diese Art der Mischfinanzierung zu ermöglichen, wurde der gemeinnützige Verein Parlamentwatch e.V. sowie die Parlamentwatch GmbH gegründet.

Der Verein Parlamentwatch e.V. ist Träger von abgeordnetenwatch.de. Er betreut das Projekt inhaltlich und finanziert sich über Spenden und Förderbeiträge. Ohne die Einwerbung von einmaligen und regelmäßigen Spenden wäre ein Ausbau von abgeordnetenwatch.de auf alle 16 Bundesländer und auf die kommunale Ebene finanziell nicht machbar.

Die Parlamentwatch GmbH kann zusätzlich kostenpflichtige Dienstleistungen, wie z.B. den Verkauf von Profilerweiterungen an Kandidaten oder die Betreuung von Unternehmensprojekten wie das Sparda-Bank Hamburg Dialogforum anbieten, um so die Kosten für den Betrieb von abgeordnetenwatch.de zu reduzieren. Da die GmbH laut Gesellschaftsvertrag keine Gewinne machen darf, müssen evtl. anfallende Gewinne gespendet werden.

Die Parlamentwatch GmbH wurde vorfinanziert durch BonVenture – Fonds für soziale Verantwortung aus München. Die Anteile an der GmbH halten die beiden Gründer Gregor Hackmack und Boris Hekele zu jeweils 42,5 % sowie BonVenture zu 15 %. Sollte die Parlamentwatch GmbH jemals Gewinne machen, so ist sie laut Gesellschaftsvertrag verpflichtet, diese Gewinne zu spenden. Diese Verpflichtung bedeutet, dass die Anteile an der Parlamentwatch GmbH keinen materiellen Wert über ihren Nennwert bekommen werden. Um den Investor BonVenture nach Rückzahlung des Kredits nicht ganz leer ausgehen zu lassen (normalerweise verdienen Investoren ihr Geld mit der Wertsteigerung ihrer Anteile), hat sich die Parlamentwatch GmbH verpflichtet, 20 % der Gewinne an den gemeinnützigen Arm von Bonventure – der Bonventure gGmbH zu spenden. Da ohnehin alle Gewinne gespendet werden müssen, fiel diese Verpflichtung den beiden Gründern nicht schwer. Als weitere Empfänger möglicher Überschüsse sind im GmbH Vertrag der Verein Parlamentwatch e.V. mit 70% sowie unsere Kooperationspartner Mehr Demokratie e.V. und Mehr Bürgerrechte e.V. mit jeweils 5 % festgeschrieben.

Jahresberichte Parlamentwatch e.V.

die Jahresberichte für die Jahre 2007 bis 2013 finden Sie auf der Unterseite Finanzierung Parlamentwatch e.V.

Jahresberichte Parlamentwatch GmbH

die Jahresberichte für die Jahre 2007 bis 2013 finden Sie auf der Unterseite Finanzierung Parlamentwatch GmbH

abgeordnetenwatch.de mit Ihrer Spende unterstützen

abgeordnetenwatch.de ist ein weltweit einzigartiges Projekt und schafft mehr Bürgerbeteiligung und Transparenz in der Politik. Noch nie konnten sich Bürgerinnen und Bürger direkter und unkomplizierter an ihre Abgeordneten wenden. Vor Wahlen machen wir zudem alle Kandidatinnen und Kandidaten befragbar. Durch den öffentlichen Dialog entsteht mehr Verbindlichkeit und ein unschätzbares digitales Wählergedächtnis. Schließlich dokumentieren wir für jeden Abgeordneten das Abstimmungsverhalten und die Nebeneinkünfte. So sorgt abgeordnetenwatch.de für mehr Transparenz.

Um Förderer von abgeordnetenwatch.de zu werden, verwenden Sie bitte unser Anmeldeformular.