abgeordnetenwatch.de-Klage: Weiterhin keine Veröffentlichung der geheimen Lobbykontakte

Die Transparenzverweigerung des Bundestags geht weiter: Die Namen der Lobbykontakte der Bundestagsfraktionen, die einen Hausausweis für den Bundestag erhalten haben, bleiben vorerst weiter unter Verschluss. Das geht aus einem Schreiben des Oberverwaltungsgerichts hervor, welches abgeordnetenwatch.de vor kurzem erreicht hat.

von Redaktion abgeordnetenwatch.de, 10.09.2015
8 Kommentare

Von Frederik Röse und Jonas Gunzelmann.

Grund für die anhaltende Geheimhaltung ist eine Fristverlängerung, welche die Bundestagsverwaltung jetzt vom Gericht erwirkt hat. „Aufgrund der Ferienzeit sowie der Arbeitsbelastung konnte ein Begründungsschriftsatz noch nicht fertiggestellt und mit der Beklagten abgestimmt werden," heißt es in dem Antrag der Anwaltskanzlei RDS, die den Bundestag vertritt. Mit dem gewährten Fristaufschub verzögert sich eine Entscheidung auf nunmehr Anfang Oktober und damit um insgesamt drei Monate seit dem Urteilsspruch. Das bedeutet: Die Lobbykontakte der Regierungsfraktionen bleiben weiterhin geheim. Die Fraktionen der Linken und der Grünen hatten die Liste der von ihnen ausgestellten Hausausweise bereits im Juni 2014 veröffentlicht.

Ende Juli hatte die Bundestagsverwaltung bereits fristwahrend Berufung eingelegt und sich so einen Monat extra Bedenkzeit verschafft. Dass ein erneuter Aufschub nötig ist, liegt allerdings nicht nur an der Sommerpause. Schließlich hätten "die parlamentarischen Gremien noch nicht entschieden, ob die fristwahrend eingelegte Berufung weiterverfolgt werden soll," wie es die Anwälte der Gegenseite begründen.

Die Hinhaltetaktik der Bundestagsverwaltung allein ist schon Anlass zur Kritik. Dass allerdings ausgerechnet die Transparenzblockierer von CDU/CSU und SPD über die Veröffentlichung mitentscheiden sollen, ist absurd. Denn das Berliner Verwaltungsgericht hatte klar entschieden: Die Entscheidung über eine Offenlegung ist nicht Aufgabe der Fraktionen, sondern fällt in die Verantwortung der Bundestagsverwaltung. Die fadenscheinige Begründung lässt vermuten, dass es den Regierungsfraktionen vor allem darum geht, Zeit zu gewinnen. Es ist anzunehmen, dass er der Bundestag letztlich in Berufung gehen wird, um die Lobbykontakte möglichst lange geheim zu halten.

Dass es letztendlich zu einer Veröffentlichung der Hausausweise kommen muss, daran besteht für abgeordnetenwatch.de kein Zweifel – und dafür werden wir uns auch in einer möglichen Berufungsverhandlung einsetzen.

Lesen Sie dazu auch in unserem Blog:

abgeordnetenwatch.de-Klage erfolgreich: Bundestag muss Lobbyistennamen offenlegen
Bundestag handelte "rechtswidrig": Die Urteilsbegründung zu unserer Hausausweis-Klage ist da

Lizenz: Der Text auf dieser Seite steht unter der Creative Commons Lizenz BY-NC-SA 4.0.

Kommentare

Permalink

Liebes Team von abgeordnetenwatch,

Der Bundestag nimmt hier seine prozessualen Rechte wahr, nicht mehr … nicht weniger. Ich finde, dies hier zu kritisieren, wo Ihr im Zweifel dieses auch beantragen würdet, ist nicht akzeptabel. Fakt ist nun einmal die Ferienzeit und da fallen immer wieder Urlaube zusammen. Und Fakt ist auch, dass das Bundestagspräsidium ein kollegiales Entscheidungsgremium ist, welches den Bundestag vertritt.
Natürlich können CDU/CSU und SPD genauso wie jeder andere ihre Rechte wahrnehmen. Was spricht eigentlich dagegen, der Bundestag vertritt nun einmal eine andere Auffassung als ihr. Dies ist legal und legitim und die Kritik daran ist vollkommen überzogen.

Seit doch einmal darüber positiv, dass man darüber nachdenkt, die Berufung nicht weiter zu verfolgen. Dies ist doch ein wichtiger Schritt, so dass das Verfahren vielleicht schneller beendet ist als gedacht.

Vielleicht hilft es, sich den Grundsatz der öffentlichen Verwaltung zu eigen zu machen, dass man laufende Verfahren nicht kommentiert. Dann würden solche kruden Stellungnahmen nicht kommen.

Antwort auf von W. Heidecker

Permalink

Sei"t" doch einmal darüber positiv [?], dass man darüber nachdenkt, die Berufung nicht weiter zu verfolgen ???

Verstehe ich auch inhaltlich nicht, Herr oder Frau Heidecker ! Aber Meinungen regen zum denken an.
Warum auch immer, die SPD hat heute ihre Liste rausgerückt.

Ich "springe" jetzt mal in einfach verständlichen Worten über die aktuellen Themen . Ich hoffe man kann mir folgen.

Mitglieder einer namenhaften Familie mit nicht unerhelblichen Aktienanteilen eines renomierten Automobilherstellers haben in 2013 690.000 € an die CDU "gespendet". Im selben Jahr verhindert die Bundesregierung eine Einigung der EU-Umweltminister über strengere Abgasnormen. Spenden aus der Wirtschaft sind Investitionen, die man freundlicherweise in unserem Land sogar noch steuerlich absetzen kann. Ich spende Hilfsbedürftigen, damit es ihnen besser geht...ich spende an Parteien, damit es WEM besser geht ?

Das Ministerium für Verkehr und Wirtschaft Badem-Württemberg schreibt in 2014 auf seiner offiziellen Homepage: "Um dem Problem der von den Typprüfverfahren abweichenden realen Emissionen zu begegnen, hat die Europäische Kommission eine Arbeitsgruppe zu „Real Driving Emissions“ (RDE) eingesetzt. Ziel der Europäischen Kommission und der Mitgliedstaaten ist die Erarbeitung eines zusätzlichen Messverfahrens für Diesel-Fahrzeuge der Abgasstufe Euro 6 zur Ermittlung der „realen Emissionen, ....."
Quelle: https://mvi.baden-wuerttemberg.de/de/ministerium/presse/pressemitteilung... ]

Ein kurzes Memo an die Konzernchefs der Automobilindustrie hätte den Überraschungseffekt, mindestens bei VW, verhindern können. Oder wussten die doch bescheid *grinst* ? Wer glaubt denn tatsächlich, dass über die Jahre diese "Manipulation" nicht irgendwann aufgeflogen wäre ?! Und dann ausgerechnet noch von der "Weltpolizei" aufgedeckt; der USA: Das einzige Land auf der Welt, wo Ufos landen^^

Was steckt wirklich dahinter - was steckt hinter ALL DEM was tagtäglich passiert und uns durch die Medien "verkauft" wird ?

x + x = 2....na - wer weiss was x ist ? Genau - x ist so lange eine Unbekannte, bis das Ergebnis bekannt ist.

Warum nimmt Frau Merkel die Flüchtlinge mit offenen Armen auf, wo wir - Deutschland - doch auf die "Dublin-III-Verorndung" gepocht haben ? Weil 80 % junge kräftige Männer darunter sind ? Lest mal was der Chefredakteur Kai Gniffke von ARD aktuell gesagt haben soll.

Weil aus Gründen der Humanität eine Steuererhöhung unserer mit vielleicht absichtlich dumm gehaltenen Bevölkerung leichter zu verkaufen ist [ gerade das Land der Denker und Dichter schneidet bei der Pisa-Studie bescheiden schlecht ab - WARUM NUR: Wikipedia Pisa-Studien lesen ]. Dazu später mehr !

Profitieren wir vom wirtschaftlichen Aufbau Syriens, wenn irgendwelche "Mächte" das Krisengebiet irgendwann brachial befrieden [brachial = handgreiflich, mit roher Körpergewalt] ? Die Flüchtlinge nur aufzunehmen ist ja keine Lösung für das eigentliche Problem in Syrien ! Und sind wir, die dann davon profitieren, die Menschen in Deutschland oder die, die ohnehin schon nach meinen Maßstäben genug verdienen. Die Fragen die ich stelle, werden in der Zukunft beantwortet.

Möchte die Regierung sehen, wie lange "unser Land" bei ihrer Flüchtlingspolitik friedlich zuschaut, bis das GANZE rechts zu kippen scheint. Lotet man uns jetzt schon für die Zukunft aus, was uns zuzumuten ist ? So etwas UNGEHEUERLICHES unterstelle ich mal nicht. Oder wird gerade von einem ganz anderen grossen Problem in unserer Gesellschaft abgeklenkt ? Ich frage ja nur. Aber OBACHT, in der Schweiz hat die rechte SVP gerade die Wahlen gewonnen.

Wer ein Land mit über 80.000.000 Menschen führt/regiert, sollte im Monat mehr verdienen, als irgendein Vorstandsvorsitzender. Der "zurück komplimentierte" Chef von VW hat in 2006 schlappe 3,1 Mio. im Jahr verdient. 2011 sollen das dann - so das Handelsblatt - schon 16,6 Mio. gewesen sein. Und Frau Merkel verdient mal gerade eben etwas mehr als 200.000 € im Jahr. Entweder schiessen mir da die Tränen in die Augen, oder ich muss über die nötige Qualifikation nachdenken....ähm - oder wo hat unser EX-Bundeskanzler Gerhad Schröder nach seiner Amtszeit seine Brötchen verdient. Ich verliere das Thema Lobbyismus nicht aus den Augen ! Es wird gemunkelt, dass Pep Guardiola 17 Mio. im Jahr bei Bayern München verdienen soll. Wenn er Ahnung von Politik hat, sollten wir......nee - Scherz !

Die Medien schmeissen derzeit mit unbestätigten Zahlen um sich, dass seit 2011 in dem Krisengebiet Syrien 220.000 - 250.000 (vielleicht sogar noch mehr) Menschen in Folge der "Unruhen" gestorben sind. Davon insgesamt zirka 160.000 bewaffnete Männer auf "allen" Seiten.

Was ist mit den 3.000.000 Kindern unter fünf Jahren die jährlich weltweit an Hunger sterben ? Sogar 6.000.000 insgesamt, wenn man die mit den Folgen der Unterernährung zusammenrechnet. Sind die es nicht Wert gerettet zu werden ? Zahlen - alles Zahlen; aber 1 Menschenleben ist schon zu viel. Ein Busunglück mit 30 Toten kommt in die tagesschau - ein Toter bei einem Verkehrsunfall ist nicht medienwirksam genug - interessiert nicht das öffentliche Interesse. Wir müssen aufhören Menschen wie Geld in Zahlen zu definieren - zu messen. Ich schweife ab !

Ich zitiere Nachrichten aus "Die Welt":
"Die deutschen Sozialversicherungssysteme sind nach Ansicht des Freiburger Wirtschaftswissenschaftlers Bernd Raffelhüschen in keiner Weise auf die Zuwanderung von mehr als einer Million Menschen vorbereitet. "Die Folge werden massive Steuererhöhungen sein", sagte Raffelhüschen vor einer Fachtagung der Steuerberaterkammer Mecklenburg-Vorpommern in Rostock. Raffelhüschen rechnet in den kommenden Jahrzehnten zudem mit einer starken Zunahme der Altersarmut. Hintergrund sei, dass die Menschen, die als 30-Jährige ins Land kämen, kaum eine Chance hätten, 45 Jahre in die Rentenversicherung einzuzahlen. Er erwarte deshalb, dass die steuerfinanzierte Grundfinanzierung des Alters deutlich ausgebaut werden muss, so Raffelhüschen."

Weitere Aussagen namenhafter Staatsmänner [was nicht heissen soll, dass ich deren Meinung teile]:

"Wenn die Zahl der Ausländer, die als Minderheit in einer Nation leben, eine bestimmte Grenze überschreitet, gibt es überall in der Welt Strömungen des Fremdheitsgefühls und der Ablehnung, die sich dann zur Feindseligkeit steigern«, sagte Willy Brandt 1973.

"SPD-Urgestein Herbert Wehner sagte er (1982) in einer Sitzung des SPD-Vorstandes.» Wenn wir uns weiterhin einer Steuerung des Asylproblems versagen, sind am Ende mitschuldig, wenn faschistische Organisationen aktiv werden."

Helmut Schmidt (1981): »Wir können nicht mehr Ausländer verdauen, das gibt Mord und Totschlag!«
2005 verlangte Helmut Schmidt einen radikalen Kurswechsel in der Ausländerpolitik: Wir müssen eine weitere Zuwanderung aus fremden Kulturen unterbinden. Als Mittel gegen die Überalterung komme Zuwanderung nicht infrage."

Die hatten doch mal was in der Regierung zu melden - oder nicht ?

Was lese ich denn da im AMNESTY REPORT 2011 zu Syrien:
"Eine im November veröffentlichte gemeinsame Studie der Regierung und des UN-Bevölkerungsfonds stellte fest, dass jede dritte Frau in Syrien Opfer von familiärer Gewalt wird." Es lohnt sich übrigens den ganzen Text hierzu zu lesen - also googlen.

Der saarländische Innenminister hat sein Büro drei Wochen lang in einem Lager aufgeschlagen und berichtet der Focus online : "Ich musste schon feststellen, dass es einige Menschen gibt, die keinerlei Verständnis für unsere Kultur haben. Zum Beispiel, wenn sie Frauen nicht die Hand geben oder kein Essen von ihnen annehmen wollten."

Nein - nicht alle Ausländer sind schlechte Menschen, aber wenn ein Miri-Clan (googlen) sich in Bremen so breit machen kann, dass sie keiner mehr unter Kontrolle bekommt, dann "GUTE NACHT DEUTSCHLAND".

Was muss ich eben noch bei Zeit online lesen:
"Nach Ansicht des israelischen Ministerpräsidenten Netanjahu stiftete der palästinensische Großmufti Hitler zum Holocaust an. Dieser habe die Juden zunächst nur vertreiben wollen."

Ich bitte jeden, die hier genannten Onlineberichte zu googlen und sich selber ein Bild zu machen. Bei der Politik und Berichterstattung in unserer "freien Welt", weiss ich selber nicht mehr was ich glauben soll.

Rechtsradikale Kräfte sollen sich durch meine Äusserungen bitte nicht angesprochen fühlen. Denkt selber nach und lauft nicht falscher Propaganda hinterher !

Antwort auf von Joker

Permalink

Um Missverständnissen in meinem letzten Kommentar vorzubeugen, hier der Bericht von Focus online vom 19.10.2015 was der Chefredakteur Kai Gniffke - auch glaubhaft - gesagt haben soll:

"In den Berichten von „Tagesschau“ und „Tagesthemen“ werde nicht immer ein richtiges Bild der nach Deutschland drängenden Flüchtlinge gezeigt, hat „ARD aktuell"-Chefredakteur Kai Gniffke eingeräumt.
"Vor Branchenexperten in Hamburg sagte Gniffke: Wenn Kameraleute Flüchtlinge filmen, suchen sie sich Familien mit kleinen Kindern und großen Kulleraugen aus. Tatsache sei aber, dass 80 Prozent der Flüchtlinge junge, kräftig gebaute alleinstehende Männer sind“.

Natürlich - der Kameramann ist SCHULD, dass uns ein falsches Bild über die Flüchtlinge übermittelt wird. Mann, mann, mann.....wer steuert eigentlich unsere Medien ?

Ich habe in den 90er Jahren mehreren politischen Fernsehmagazinen mit Quellenangaben Informationen zukommen lassen, wie GmbH-Geschäftsführer aus Deutschland ihre Insolvenz innerhalb von 2 Jahren in Frankreich "abfeiern". Nicht ein einziger Sender hatte mir damals eine Rückantwort geschrieben. Erst Jahre später haben die Medien darüber berichtet. Der deutsche Staat wollte damals das kurze Insolvenzverfahren nicht akzeptieren, musste sich aber einem EU-Urteil beugen. Um die 30.000 Deutsche Mark wollten deutsche Rechtsanwälte für dieses Insolvenzverfahren in Frankreich von den "armen" Gmbh-Geschäftsführern haben; inklusive der zweijährigen Unterkunft in einer zu Apartments umgebauten ehemaligen französischen Kaserne. Ich bin damals beruflich an diese Information gekommen. Ein Journalist sagte später zu mir, das Thema wäre zu brisant, als dass ein Chefredakteur sowas drucken lassen würde. Ich hätte jeden einzelnen GmbH-Geschäftsführer rausgezogen und nachgefragt, woher er die 30.000 Deutsche Mark genommen hat. Wegen Insolvenzverschleppung hätten massig Geschäftsführer privat belangt werden müssen.

Hatte diese GmbH-Pleitewelle damals was mit "Aufbau Ost" zu tun ? Denkbar !
Oder mit den Migranten ? Auch denkbar !

Welcher kleine Handwerkerunternehmer kennt das nicht. Wo man vor dem Jugoslawienkrieg noch 3 - 6 Mitarbeiter hatte, hatte man nach der Integration der Flüchtlinge nur noch 1 - 2 Angestellte. Wenn die Migranten irgendwann in Rente gehen, wird es lustig hier in Deutschland. Jahrelang nicht in die Rentenkasse eingezahlt und dann als Billiglöhner hier gearbeitet....die Einheitsrente wird kommen ! Altersarmut ist HEUTE schon Gewissheit.....oder "wart mal": Eifrige Fortpflanzung gilt als muslimische Lebenspflicht und Kinderreichtum bedeutet gesellschaftliches Ansehen . Entsprechend schnell wächst die Bevölkerung: Die Geburtenrate in Syrien liegt bei 3,5 (wegen der Armut von 4 auf 3,5 gefallen - aber hier in Deutschland kann sich das ja wieder ändern).

Ich kritisiere hier nicht die Ausländer, sondern den Staat, der Menschen in unser Land intigrieren will, die eine komplett andere Lebenskultur haben. Und diese Lebenskulter diskriminiert Frauen.

Warum arbeiten deutsche Unternehmen mit Ländern zusammen, die massiv gegen die Menschenrechte verstossen ? Wir haben überall auf der Welt die "Finger ganz tief drinnen" und erinnern uns erst wieder an unsere Moralvorstellungen, wenn man offiziell - wie im ehemaligem Jugoslawien - nicht mehr wegschauen kann - oder ? Tja - und wer muss dann die Suppe wieder auslöffeln ?

"Vergangene Woche hat die Schweizer Großbank Credit Suisse ihren jährlichen Global Wealth Report veröffentlicht. Dem Papier zufolge sollen ein Prozent der Weltbevölkerung etwa 50 Prozent des weltweiten Reichtums besitzen."; lese ich gestern bei Der Deutsche Wirtschaftsnachrichten.

Diese Damen und Herren (dieses 1 %, das 50% des weltweiten Reichtums besitzt) haben die Macht über die Medien und die Politik. Unsere ganze Demokratie besteht in der Schrift der Analphabeten mit einem Kreuz auf dem Wahlzettel. Wissen wir wirklich wen wir wählen und was für eine Politik diese Menschen verfolgen. Die des deutschen Volkes oder die der Lobbyisten ? Wer hätte damals gedacht, dass ausgerechnet die SPD den Spitzensteuersatz von 53 % auf 42% senkt (jetzt wieder 45 %) und das angeblich um den Mittelstand zu entlasten. "Gerhard Schröders Regierung hat zwischen 1999 und 2005 den Grundfreibetrag von 6323 auf 7664 Euro erhöht sowie den Eingangsteuersatz von 25,9 auf 15 Prozent und den Spitzensteuersatz von 53 auf 42 Prozent gesenkt. Folglich mussten alle Einkommensgruppen hinterher weniger bezahlen als vorher. Doch die »größten Gewinner« waren die Großverdiener– mit dem höchsten prozentualen Zuwachs des Nettoeinkommens [Quelle: Die Welt vom 22.02.2006]." Obwohl - die Einkommensteuer in Deutschland ist heute so progressiv, dass die zehn Prozent Steuerzahler mit dem höchsten Einkommen mehr als die Hälfte des gesamten Einkommensteueraufkommens zahlen.

Versteht das einer ? Andreas von Bülow (ein ehemaliger deutscher Politker - von 1980 - 1982 Bundesminister für Forschung und Technologie) soll vor zwei Jahren gesagt haben, dass die Bildzeitung aus Mitteln der CIA mit 7. Mio. USD gegründet wurde. Das Interview ist auf Youtube zu sehen. Warum wurde das nicht medienwirksam aufgeputscht ? Ich habe aufgehört Medien zu vertrauen. Ich schaue mir grundsätzlich das Ergebnis an und SCHLUSSFOLGERE nach gesundem Menschenverstand.

Ich würde jetzt gerne noch ein paar Takte zu unserer Bildungspolitik sagen. Aber jeder sollte sich hier selber schlau machen und seine eigene Meinung bilden. Wir DEUTSCHEN funktionieren so, wie die es OBEN wollen. Dafür darf die Masse nicht zu schlau sein. Die schlau sind, lässt man am System verdienen !

Antwort auf von W. Heidecker

Permalink

Ist klar. Nimmt sich Staat die legitimen Rechte heraus, ist es in Ordnung. Findet jemand das nicht okay, ist das nicht nachvollziehbar.
Nehme aufgrund des Geschriebenen an, dass ich es mit einem Vertreter der Gattung Politiker (oder zumindest Anwärter) zu tun habe. Diesen ist selbstverständlich fremd, dass andere die selben freiheitlichen Rechte in Anspruch nehmen (sprich, eine anderslautende Meinung kundtun).
Im Grunde oder vom theoretischen Gedanken her, sind doch immer alle für die Demokratie, solange es nur ihre demokratischen Rechte garantiert.
Abgeordnetenwatch tut nichts weiter, als garantierte demokratische Rechte in Anspruch zu nehmen. Für manche (gerade wenn sie selbst in der Politik mitmischen oder es zumindest versuchen) zwar schwer zu akzeptieren, aber hinzunehmen.

Permalink

da hat W. Heidecker Recht.
Weniger ist manchmal mehr....

Permalink

das sehe ich anders, die Bundesregierung will die Liste nicht veröffentlichen, Punkt Aus!

Was gibt es denn noch zu beraten, begründen, bestreiten.

Liste raus und gut, aber nein, es wird verzögert. Das dürfen die Bürger der BRD ruhig so lesen.

Danke!

Permalink

Ein demokratisch handelnder Staat müsste vom Prinzip her Transparenz kennen.
Dass man seitens des Bundestages verweigert, Transparenz gegenüber dem Auftraggeber, dem Volk, zu zeigen, indem ohne Zögern Auskunft über die Lobbyisten gegeben wird, bedeutet im Grunde nichts anderes, dass mit unserer Demokratie hierzulande schon lange nichts mehr stimmt.
Diese Selbstherrlichkeit von Seiten der sogenannten Volksvertreter auch in Fragen der Nebentätigkeit und deren oft üppigen Bezahlung o.dgl. mehr lässt tief blicken.
Für mich ist die Authentizität der Legislative u.a. ziemlich in Frage gestellt.
Was wäre denn,
wenn Wahlen wären, und
niemand, ja wirklich K E I N einziger Bürger Deutschlands (!), würde seine Stimme bei der Wahl abgeben?!
Die poitisch Verantwortlichen sind IN WAHRHEIT Handlanger für die Wirtschaft,
denn -
was tun sie denn für uns Bürger allgemein?!
Durch solches Verhalten seitens der Politiker wird die Demokratie quasi abgeschafft, damit schaffen sich die Angehörigen der Legislative z.B. auch gewissermaßen ab!

Permalink

Ób das die berüchtigten westlichen Werte sind, mit denen unsere Volksvertreter überall hausieren gehen?
So langsam frage ich mich, warum sich die korrekt arbeitenden Abgeordneten von jenen, die ständig mit Lobbyisten rumkungeln, den Ruf versauen lassen. Schließlich heißt es ja dann na ja was kann man denn von denen auch anderes erwarten? Da wird immer vor dem Respekt des Hohen Hauses gefaselt, aber diejenigen, die darin arbeiten, schaffen es auch getreu den Motto "Ist der Ruf erst ruiniert usw. usf.
Aber eigentlich ist es ja egal, schließlich hat das alles doch Methode. Abgasskandal, Schwarzgeldaffaire im Fußball , Atomlagerung .egal wo hin man schaut, überall die großen Fußabdrücke der selbsternannten Eliten.
Eigentlich gehört der größte Teil dieser Volksvertreter zum Tor hinausgejagt, aber ohne Mitnahme der selbst beschlossenen Pfründe.Wenn wir wirklich der Rechtsstaat schlechthin wären, müssten diese Leute wegen Veruntreuung zu Schadenersatz verurteilt werden. Aber lieber raubt man jemanden wegen 1,30€
die Existenz anstatt an die großen Fische zu gehen.

Neuen Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.