Willi Zylajew
CDU
Profil öffnen

Frage von Wnaavx Qrpxre an Willi Zylajew bezüglich Demokratie und Bürgerrechte

# Demokratie und Bürgerrechte 23. Okt. 2012 - 13:05

Sehr geehrter Herr Willi Zylajew,
ich würde gerne wissen was Sie von dem Rettungsschirm ESM halten, der absolut undemokratisch ist. Dieser ESM kann weder beschuldigt noch angeklagt werden, jedoch kann er dies jederzeit tun. Er kann jederzeit erhöht oder angefordert werden. Jeder der jenigen die diesen ESM ins Leben gerufen haben wurden von keinem Europäischen Volk gewählt. Mit diesem ESM wird keinem Europäischen Menschen geholfen das gesamte Geld fließt in die Banken die an der Misere selber schuld sind. Das einzige was mit diesem "Rettungsschirm" bewirkt wird ist die noch größere Verschuldung der Länder. Ich bitte Sie darum sich dafür einzusetzen, diesen Schwachsinn zu beenden

Mit freundlichen Grüßen

Jannik Decker

Von: Wnaavx Qrpxre

Antwort von Willi Zylajew (CDU) 24. Okt. 2012 - 12:23
Dauer bis zur Antwort: 23 Stunden 17 Minuten

Sehr geehrter Herr Decker,

vielen Dank für Ihre Frage vom 23.10.2012 auf der Internetseite
www.abgeordnetenwatch.de

Jeden Tag trifft in meinem Büro eine Flut von Emails ein. Neben den unerwünschten Werbemails befinden sich darunter Anfragen und Informationen, die anonym oder unter Verwendung eines falschen Namens an mich gesendet werden. In den vergangenen Jahren wurden einige meiner Antwortschreiben missbräuchlich verwendet. Dies lässt mich im Bezug auf Emails und Internetbeiträge vorsichtig agieren. Darum gibt es für mich Grundsätze, die bei jeder Form der schriftlichen Kommunikation eingehalten werden sollten.

In Abstimmung mit meinen Mitarbeitern gilt der Grundsatz, dass nur Emails beantwortet werden, bei denen Namen und vollständige Adresse angegeben sind. Dies praktiziere und kommuniziere ich seit Langem. Die von abgeordnetenwatch.de übermittelten Anfragen stellen eine neue Form der Bürgerkommunikation dar. Ohne Übermittlung der vollständigen Adressdaten würde eine Beantwortung der Anfrage gegenüber den konventionellen Wegen eine Ungleichbehandlung darstellen.

Damit auch Ihre Anfrage Berücksichtigung findet, möchte ich Sie bitten, mir Ihre Frage und Ihre vollständige Adresse per Email (willi.zylajew@bundestag.de <mailto:willi.zylajew@bundestag.de&gt;) an mich zu schicken. Ihre Anfrage wird dann selbstverständlich beantwortet.

Ich hoffe, Sie verstehen meine Gründe, warum ich mich nur in der geschilderten Form daran beteilige. Mir geht es nicht darum, diese Plattform zu ignorieren. Ich halte jedoch die persönlich-schriftliche Kommunikation zwischen Abgeordnetem und Bürger auf beiden Seiten für tragfähiger.

Mit freundlichen Grüßen

Willi Zylajew

Dieser Text ist ein Standard-Textbaustein, der die Frage nicht beantwortet. Wir zählen sie daher nicht in der Statistik.