Volker Adams
FDP
Zum Profil
Frage stellen
Die Frage-Funktion ist deaktiviert, weil Volker Adams zur Zeit keine aktive Kandidatur hat.

Frage an Volker Adams von Jule M. bezüglich Verkehr

Was möchten Sie tun, um den Verkehr in Berlin zu regulieren - sowohl auf den Strassen als auch bei den Öffentlichen? Wie das S-Bahn-Problem in den Griff bekommen? Wie die Anwohner am Olympiastadion entlasten??

Frage von Jule M. am
Thema
Antwort vom
Zeit bis zur Antwort: 2 Tage 4 Stunden

Wir wollen die individuelle Wahlfreiheit des Bürgers bei der Auswahl der von ihm gewünschten Verkehrsmittel ermöglichen. Dies gewährleistet einen Wettbewerb der Verkehrsträger untereinander. Die Nutzung einzelner Verkehrsträger wollen wir nicht politisch steuern, sondern die Verkehrssysteme auf die Nachfrage der Verkehrsnutzer ausrichten.

Berlin ist auf leistungsfähige und sichere Straßenverbindungen angewiesen. Ein flüssiger Kraftfahrzeugverkehr ohne Staus spart Zeit und Kraftstoff. So wird die Umwelt geschont und der Geldbeutel weniger belastet.

Außerdem werden Wohngebiete wieder vom Schleichverkehr befreit. Die FDP setzt sich für einen konsequenten Ampelbetrieb mit Grüner Welle bei mindestens Tempo 50 km/h auf den Hauptverkehrsstraßen unter Berücksichtigung der Vorrangschaltungen für den ÖPNV ein. Das schafft die Voraussetzung für einen möglichst gleichmäßigen Verkehrsfluss. Nachts sind ausschließlich unverzichtbare Ampelanlagen in Betrieb zu halten.

Der Öffentliche Nahverkehr muss verlässlich im Wettbewerb funktionieren: Wir wollen die S-Bahn in mehrere auszuschreibende Lose aufteilen, die im Wettbewerb an leistungsfähige Unternehmen vergeben werden. So bleibt Berlin ein erneutes S-Bahn-Desaster durch Staatsmonopolisten erspart. Ebenso wollen wir U-Bahn, Straßenbahnen, Buslinien und Fährverbindungen ausschreiben. Das Ziel dabei ist, bei niedrigen Kosten für den Bürger eine hohe Servicequalität (Frequenzen, Sauberkeit, Sicherheit) und eine hohe Umweltfreundlichkeit zu erreichen.

Der Senat ist ein umfassendes Nutzungskonzept für das Areal des Olympiaparkgeländes bislang schuldig geblieben. Ohne eine sinnvolle Erschließung des Geländes, der Schaffung eines Parkleitsystems und der dazugehörigen Stellplätze werden die Anwohner auch künftig unter den stark fluktuierenden Besucherzahlen zu leiden haben. Die FDP fordert daher, dass Senat und Bezirk endlich zusammenwirken, um dem Gelände durch einen Mix aus Sport- und Freizeitangeboten wieder eine hohe Attraktivität zu verleihen - was eine Aufwertung des Wohnraums bei gleichzeitiger Entlastung der Anwohner zur Folge hätte.

Beste Grüße
Ihr Volker Adams