Frage an Uta Zapf von Qravm Xheg bezüglich Soziales

12. Februar 2009 - 13:01

Sehr geehrte Frau Zapf,

ich bin ein Immigrantenkind und studiere seit Oktober 2006 Jura in Frankfurt. Mein Problem ist folgendes: Meine Eltern sind getrennt und es besteht kein Kontakt zu meinem Vater. Wir müssen in sieben Tagen aus unserem Haus ausziehen (Aufgrund einer Zwangsversteigerung).Ich bekomme seit September 2008 kein Bafög mehr, da ich von meinem Vater keine Unterlagen bekomme. Ich arbeite neben meinem Studium, jedoch kann ich damit weder meinen Lebensunterhalt noch mein Studium vollstaendig finanzieren. Meine Mutter arbeitet über eine Zeitarbeitsfirma und kann mich auch nicht finanziell unterstützen. Wie soll ich Miete, Studienbeitrag, Repetitorium, Bücher, Essen...etc mit 350 monatlich zahlen?? Was für Ansprüche habe ich und wie kann ich meinen BaföG Antrag bewilligt bekommen ohne Unterstützung vaeterlicherseits???

M.f.G
Deniz Kurt

Frage von Qravm Xheg
Antwort von Uta Zapf
13. Februar 2009 - 13:14
Zeit bis zur Antwort: 1 Tag

Sehr geehrter Herr Kurt,

Da es sich um sehr persönliche Fragen handelt, bitte ich Sie, sich mit meinem Wahlkreisbüro in Offenbach wegen eines Gesprächstermins mit mir in Verbindung zu setzen: 069-814884 oder uta.zapf@wk.bundestag.de.

Mit freundlichen Grüßen

Uta Zapf