Frage an Ulf-Fabian Heinrichsdorff von Envzhaq Obearsryq bezüglich Arbeit

14. April 2019 - 15:35

Sehr geehrter Herr Heinrichsdorff,
die Agrarförderung der europäischen Union hat der industrielisierung der Landwirtschaft Vorschub geleistet, da die Zuschüsse weitgehend nach der bearbeiteten Fläche verteilt werden. Diese Industrielisierung hat unter Anderem aber dazu geführt, dass die Landwirtschaft zu ca. 10% an den gesamten Treibhausgasemisionen beteiligt ist, die Artenvielfalt stark zurückgegangen ist (Stichwort Insektensterben), die Nitratbelastung im Grundwasser die Grenzwerte deutlich übersteigt und durch den subventionierten Agrarexport z.B. nach Afrika dort die Agrarmärkte gestört und damit indirekt die Zahl der Flüchtlinge in die Höhe getrieben werden.
Wie stehen Sie zu der Forderung, dass die Agrarförderung sich zukünftig weitgehend an der Umweltverträglichkeit der Produktion ausrichten soll und von der Flächenförderung entkoppelt wird?
Mit freundlichem Gruß
Envzhaq Obearsryq
(Quellen: Umweltbundesamt, Agrar-Atlas)

Frage von Envzhaq Obearsryq