Thomas Lambeck

| Kandidat Baden-Württemberg 2011-2016
Thomas Lambeck
Frage stellen
Jahrgang
1972
Wohnort
Vaihingen an der Enz
Berufliche Qualifikation
staatl. gepr. Techniker (Maschinenbau)
Ausgeübte Tätigkeit
Erstellung Technischer Dokumentationen
Wahlkreis

Wahlkreis 13: Vaihingen

Parlament
Baden-Württemberg 2011-2016

Die politischen Ziele von Thomas Lambeck

Als Kind und Jugendlicher habe ich in meiner alten Heimat erlebt, dass schon ein politischer Witz, den ich unbekümmert erzählte, andere Menschen erschrecken konnte, weil sie fürchtenten, es könnten die falschen Leute erfahren. Deshalb waren die Diskussionen der letzten Jahre um neue Überwachungsgesetze für mich der Auslöser, mich politisch zu engagieren.

Einer der wichtigsten Gründe für mein politisches Engagement ist also der Schutz unserer Grundrechte. So kam ich im Jahr 2006 zum Arbeitskreis Vorratsdatenspeicherung. Auf dessen Bundeskongress im Jahr 2008 war ich an der Ausarbeitung unserer "Kasseler Vision" beteiligt, die von allen Anwesenden unterzeichnet wurde. Ich stehe absolut hinter der Aussage dieser Vision:

"Die Souveränität des Menschen über seine Daten ist Voraussetzung für die Wahrnehmung seiner Freiheit. Unsere Vision ist eine Kultur, in der die Privatsphäre wieder als eines der wertvollsten Güter angesehen wird. Der Schutz persönlicher Daten ist in unserer modernen Welt unverzichtbar für die Integrität und Eigenständigkeit der Persönlichkeit eines jeden Menschen. Deshalb ist für uns der Schutz persönlicher Daten ebenso wichtig wie der Schutz der körperlichen Unversehrtheit."

Ein weiteres wichtiges Thema ist Transparenz und mehr Mitbestimmung in der Politik. Meiner Meinung nach ist es für eine Demokratie immens wichtig, dass die Menschen darauf achten, was genau Parteien und gewählte Volksvertreter tun. Viele Menschen haben aber bereits resigniert und beschäftigen sich nicht mehr mit politischen Themen, weil sie über Jahr(zehnt)e das Gefühl hatten, nicht den geringsten Einfluss zu haben. Genau das müssen wir wieder ändern.

Außerdem ist freier Zugang zu Wissen und Bildung wichtig. Ich möchte nicht in einer Welt leben, in der sich nur die sogenannten "Eliten" leisten können, ihren Kindern eine gute Bildung zuteil werden zu lassen.

Ein aktuelles Thema ist etwa Lebensmittelkennzeichnung. Ein typisches Beispiel für fehlende Transparenz. Über hundert Gütesiegel, die allein im Lebensmittelbereich vergeben werden sprechen eine deutliche Sprache.

Über Thomas Lambeck

Geboren wurde ich am 23. Dezember 1972 in Pritzwalk (Brandenburg). Von 1979 bis 1989 besuchte ich die Polytechnische Oberschule in meiner Heimatstadt.

1989 ging ich für mein Studium zum Staatlich geprüften Techniker für Maschinenbau, Fachrichtung Fertigungstechnologie nach Magdeburg. Dort erlebte ich auch die Zeit der Wende. Für die Anerkennung meines Studiums wurde es notwendig, im Anschluss ein 1-jähriges Praktikum zu absolvieren. Dieses schloss sich von 1992 bis 1993 in der Nähe von Stade an. Dort habe ich ein Gefühl für das bekommen, was viele heutige Studierende im Anschluss an ihr Studium erleben: Arbeiten als unbezahlter Praktikant.

Da mich meine Eltern finanziell unterstützten, musste ich mich nicht mit einem Nebenjob über Wasser halten und konnte parallel zum Praktikum die Fachhochschulreife erreichen. Im Anschluss daran, leistete ich von Oktober 1993 bis September 1994 meinen Grundwehrdienst bei der Bundeswehr.

Da sich nach der Wiedervereinigung die wirtschaftliche Situation in meiner Heimatstadt anders als geplant entwickelte, arbeitete ich nach dem Studium nicht im Bereich Maschinenbau sondern in anderen Bereichen unter anderem als Servicetechniker für Kopiergeräte - zum Teil im Außendienst.

Parallel dazu begann ich damit, mich mit der PC-Technik (und dem Internet) zu beschäftigen, welche sich allmählich von ihrem Nischendasein für Außenseiter hin zu einem ganz normalen Bestandteil jedes Haushalts entwickelten.

Im Sommer 2000 landete ich kurzentschlossen und auch gänzlich ungeplant hier in Vaihingen an der Enz. Die Vorhersagen, ich würde von den komischen Leuten im Schwabenlande sicher bald die Nase voll haben, bewahrheiteten sich nicht. Ganz im Gegenteil. Ich wurde von Nachbarn, Vereinskameraden und Kollegen freundlich aufgenommen und habe mich innerhalb von Tagen wohlgefühlt. Ich arbeite seitdem in einer mittelständischen Firma und erstelle dort technische Dokumentationen.

Alle Fragen in der Übersicht

Hallo Herr Lambeck,

das Wahlprogramm Ihrer Partei spricht mir in vielen Bereichen aus der Seele. Der nachhaltig ökologische Aspekt gepaart...

Von: Znexhf Fpuzvqg

Antwort von Thomas Lambeck
PIRATEN

(...) Zum Kritikpunkt der Beeinflussung durch die Medien möchte ich anmerken, dass wir hier in Deutschland auch ohne Volksabstimmungen regelmäßig medial beeinflusst werden. Nämlich bei jedem Wahlkampf. (...)

# Gesellschaft 9Feb2011

Sehr geehrter Herr Lambeck,

Wussten Sie, dass Angehörige von in Deutschland lebenden Ausländern in ihrer Heimat kostenlos Leistungen...

Von: Naqernf Fpuöaoretre

Antwort von Thomas Lambeck
PIRATEN

(...) Die hohen Gesundheitskosten in Deutschland sind ja der Grund für den immer stärkeren Trend, für ärztliche Behandlungen ins Ausland zu gehen. Zahnersatz- und Augenbehandlungen sind solche Beispiele, die Sie vielleicht selbst aus Zeitungsberichten kennen. (...)

Hallo Herr Lambeck,

welche konkreten Möglichkeiten sehen Sie, die Bürger in Baden-Württemberg in Zukunft besser in politische...

Von: Znegva Rvgmraoretre

Antwort von Thomas Lambeck
PIRATEN

(...) Erstens müssen die Hürden für Volksbegehren deutlich gesenkt werden, damit diese überhaupt praktisch durchführbar werden. Das beinhaltet die Senkung der Anzahl der benötigten Unterschriften auf 5 % der Wahlberechtigten, Verlängerung der Sammelfrist auf 6 Monate und freies Sammeln außerhalb von Amtsräumen. (...)

%
3 von insgesamt
3 Fragen beantwortet
5 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien

Frage stellen

Die Fragefunktion in diesem Profil wurde geschlossen.
To prevent automated spam submissions leave this field empty.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Logo für Vielfalt, Weltoffenheit und Toleranz von abgeordnetenwatch.de

Dieses Logo steht für Vielfalt, Weltoffenheit und Toleranz. abgeordnetenwatch.de setzt sich durch Bürgerbeteiligung und Transparenz für eine selbstbestimmte Gesellschaft ein, in der jede:r gleich viel wert ist. Diese Haltung spiegelt sich neben unserem Codex für die Moderation von Anfragen auch in unserem Sozial-, Umwelt- und Gleichstellungsprofil wider.