Portrait von Thomas Hölck
Thomas Hölck
SPD
100 %
/ 3 Fragen beantwortet
Frage von Cem Z. •

Wie stehen Sie zu der Sex Werbung die tagsüber im Free TV gezeigt wird? Soll ich meine 4 jährige Tochter bereits aufklären müssen über Orgasmen und Sex Spielzeug?

Sehr geehrter Herr Hölck,

ich bin schockiert, dass zur Zeit Werbung in Free TV geschaltet wird die sich mit Sex Spielzeug und Orgasmen beschäftigt. Ich habe nicht gänzlich etwas gegen etwaige Werbung, aber die Zeit in der diese Werbung ausgestrahlt wird, ist völlig unpassend. Wie soll ich meiner 4 jährigen Tochter erklären, was sie dort sieht bzw. was Orgasmen und Sex Spielzeug sind?

Mit freundlichen Grüßen

Cem Alexander Z.

Portrait von Thomas Hölck
Antwort von
SPD

Sehr geehrter Herr Z.,

 

vielen Dank für Ihre Anfrage. Zunächst einmal teile ich Ihre Ansicht – diese Art von Werbung ist meiner Ansicht nach für Kinder ungeeignet, noch dazu am helllichten Tag. Tatsächlich ist diese Werbung bisher erlaubt, da sie offenbar nicht gegen den Jugendmedienschutz-Staatsvertrag zu verstoßen scheint. Jedoch sieht auch die bundesweit zuständige Kommission für Jugendmedienschutz diese Art der Werbung kritisch. Rechtlich möglich sind diese Spots nur, weil darin keine ausführlichen sexuellen Handlungen dargestellt werden – alles andere leider schon.

Jedoch können kleine Kinder den Zusammenhang der Werbung noch nicht verstehen, so zumindest der Erziehungswissenschaftler Albert Wunsch. Problematisch werde es ab einem Alter von acht Jahren.

Im Jugendmedienschutz-Staatsvertrag steht in §6 (2), dass Werbung Kinder weder geistig noch körperlich beeinträchtigen dürfe:

https://www.kjm-online.de/fileadmin/user_upload/Rechtsgrundlagen/Gesetze_Staatsvertraege/JMStV_geaend._durch_19._RAEStV.pdf .

Wenn Sie als betroffener Elternteil eine Beschwerde einlegen möchten, weil Sie die seelische Gesundheit Ihres Kindes beeinträchtigt sehen, so können sie das unter Anderem bei der FSK tun: https://www.fsk.de/?seitid=1676&tid=466 , aber auch bei dem von Bund und Ländern finanzierten Projekt „jugendschutz.net“: https://www.jugendschutz.net/service/kontakt .

Eine hilfreiche Broschüre zum Thema der Darstellung von Sexualität in den Medien bietet die Bayerische Landeszentrale für neue Medien hier an:

https://www.blm.de/aktivitaeten/medienkompetenz/materialien/sexualitaet.cfm .

Als Familien- und Großvater möchte ich gerne noch anmerken, dass kleine Kinder nur ganz selten etwas vor dem Fernseher zu suchen haben. Fernsehen ohne Aufsicht von Erziehungsberechtigten, im Kleinkindalter, sollte möglichst vermieden werden. Die Aufsichtspflicht der verantwortlichen Bezugspersonen kann Paragraphen nicht ersetzen.  

Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen.

Herzlichst,

 

Ihr Thomas Hölck

 

 

 

Was möchten Sie wissen von:
Portrait von Thomas Hölck
Thomas Hölck
SPD