Susanne Eisenmann
CDU

Frage an Susanne Eisenmann von Wbnpuvz Uvytre bezüglich Bildung und Erziehung

04. März 2021 - 17:31

An den meisten weiterführenden Schulen wird der komplette Unterricht inzwischen digital abgebildet, in der Kursstufe (Gy) findet inzwischen der Unterricht sogar wieder an der Schule statt. Das ist in meinen Augen auch gut so.
Aber wie kann es sein, dass gleichzeitig Grundschulkinder hier im Ort nur jede zweite Woche und dann auch nur jeden zweiten Tag die Schule von innen sehen - max. 1/4 der normalen Zeit? Manche Grundschulen schaffen aber einen echten Wechselunterricht mit immerhin 1/2 der üblichen Zeit.
1. Warum fordert das KM lediglich 10 Wochenstunden in jeder zweiten Woche?
2. Wie kann es sein, dass die Digitalisierung innerhalb der Schulen auf Freiwilligkeit beruht? Es ist über den Digitalpakt zwar Geld da, aber offentlich an manchen Grundschulen keinerlei Interesse oder Motivation, den Kindern irgendwelche digitalen Lernangebote zu unterbreiten. Warum kontrolliert niemand, ob - abgesehen von Arbeitsblättern in der Post - überhaupt so etwas wie Fernunterricht stattfindet?

Frage von Wbnpuvz Uvytre

Diese Frage wurde nicht beantwortet. Da diese Frage im Kontext einer vergangenen Parlamentsperiode gestellt wurde, kannst Du Dich leider auch nicht mehr über eine Antwort informieren lassen. Diese Funktion ist für diese Frage deaktiviert.