Sebastian Nerz

| Kandidat Bundestag 2013-2017
Fotograf: Tobias Eckrich, beim BPT 2011.2
Jahrgang
1983
Wohnort
Tübingen
Berufliche Qualifikation
Diplom-Informatiker (Bioinformatik)
Parlament
Bundestag 2013-2017
Wahlkreisergebnis
3 %
Wahlkreis
Tübingen

Die politischen Ziele von Sebastian Nerz

Zwei Aspekte sind es, die mich in die Politik geführt haben: Bürgerrechte & Freiheit sowie eine Reform des politischen Systems.

Wir sehen einen kontinuierlichen Abbau von Bürgerrechten. PRISM und Tempora sind aktuelle Spitzen des Eisberges, tatsächlich aber seit vielen Jahren absehbar. Seit 1998 laufen internationale Ausspähprogramme mit Wissen der Bundesregierung, Bestandsdatenauskunft, Funkzellenabfragen, PKW-Erfassungen, die Auflösung des Bankgeheimnisses, etc tun ihr übriges dazu. Unter dem Mantel der Terrorabwehr werden fundamentale Bürgerrechte abgebaut. Dies muss ein Ende haben. Wir müssen die Sicherheitspolitik der 60 Jahre vergessen und neu aufbauen. Wir brauchen wieder einen Katalog an unkündbaren Grundrechten - soviel Freiheit wie irgendmöglich, soviel Sicherheit wie nötig muss das Ziel staatlichen Handelns werden.

Darüber hinaus müssen wir die in den letzten 60 Jahren spürbar steigende Entfremdung zwischen Politik und Bürgern korrigieren. Gesellschaftliche und technologische Entwicklungen sind an der Politik vorbeigegangen - an einer Politik, die sich immer stärker im täglichen klein-klein verliert und dabei notwendige Reformen und große Veränderungen vergisst.

Hier ist eine Reform dringend notwendig. Politik muss sich öffnen, transparenter, direkter und partizipativer werden. Vor Allem aber, muss das Machtgleichgewicht zwischen Ministerien und Parlamenten wieder zu Gunsten der Parlamente verschoben werden, Regierung und Bundestag stärker voneinander entkoppelt werden.

Über Sebastian Nerz

Der 1983 geborene Bioinformatiker (Dipl.-Inform.) Sebastian Nerz interessiert sich seit 2007 für die Piratenpartei. Mitglied wurde er dann im Juni 2009. Bis zu seiner Wahl in den Landesvorstand koordinierte er die Ausarbeitung des Landtagswahlprogramms der Piraten in BaWü. Danach organisierte er als Landesvorsitzender den Landtagswahlkampf des Landesverbandes. Von Mai 2011 bis April 2012 war er Bundesvorsitzender der Piraten, seit dem stellvertretender Bundesvorsitzender.

In der Politik möchte er erreichen, dass die Bürger wieder stärker in die Politik eingebunden werden. Das Selbstverständnis der Politiker will er grundlegend verändern.
Thematisch liegen ihm insbesondere Bürgerrechte und die sozialen Implikationen neuer Techniken am Herzen. Zudem bringt er sich in den Bereichen Gesundheits- und Politikspolitik sowie bei Frage der Umwelt- und Gentechnik ein.

Q&A:

Geboren? Soweit ich weiß ja. Vermutlich 1983 in Baden-Württemberg, aber ich erinnere mich nicht mehr dran.

Getauft? Auf den Namen Sebastian Matthias Nerz, ich habe mich mittlerweile aber dem Atheismus zugewandt.

Tätigkeit? Tätig bei der Tübinger Firma SySS. Studiert habe ich Bioinformatik an der Uni Tübingen. Mittlerweile hauptsächlich in der Piratenpartei Deutschland aktiv. Und ja, meinen Dipl.-Inform. habe ich mittlerweile auch ;-)

Familienstand? Glücklich verheiratet, wir haben einen Sohn.

Hobbys? Ja, sowas hatte ich auch mal. Ich bin begeisterter Feuerwerker (staatl. geprüfter Großfeuerwerker, §20 & §27 SprengG), beschäftige mich mit meiner Pyrenäenschäferhündin Elsa, programmiere (primär in Java und PHP) oder spiele Shadowrun und D&D oder Brettspiele (bevorzugt Strategie). Wenn ich dazu komme fotografiere und tauche ich.

Polit. Schwerpunkte? Weitgehend Inneres - Grundrechte und Demokratie, Implikationen neuer Techniken und gesellschaftliche Veränderungen. Herzensthemen sind sonst Umwelt- und Bildungspolitik, da dort gerade unsere Zukunft verbrannt wird.

Polit. Ämter? stellv. Vorsitzender der Piratenpartei Deutschland, Kandidat für die Wahl zum XVIII. Bundestag (Listenplatz 1 in Baden-Württemberg, Direktkandidat im Wahlkreis 290/Tübingen)

Frage stellen

Die Fragefunktion in diesem Profil wurde geschlossen.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.