Fragen und Antworten

Baden-Württemberg Wahl 2011
Portrait von Rodolfo Panetta
Frage an
Rodolfo Panetta
REP

Über Rodolfo Panetta

Ausgeübte Tätigkeit
Verwaltungstätigkeit, Kraftfahrer i.R.
Berufliche Qualifikation
Grund- und Hauptschullehrer
Geburtsjahr
1952

Rodolfo Panetta schreibt über sich selbst:

Portrait von Rodolfo Panetta

Geboren 1952 in Mailand
katholisch
verheiratet seit 1984,  vier erwachsene Kinder
erlernter Beruf: Grund- und Hauptschullehrer
zuletzt ausgeübter Beruf: Kraftfahrer
seit 1994 im Horber Gemeinderat
seit 2004 im Freudenstädter Kreistag
stellvertretender Landesvorsitzender der Republikaner in BW
vier Jahre Aufenthalt in der Schweiz
drei Jahre Aufenthalt in Japan
drei Jahre Aufenthalt in Italien
 
 
 

Mehr anzeigen Weniger anzeigen

Kandidaturen und Mandate

Kandidat EU-Parlament Wahl 2014

Angetreten für: REP
Wahlkreis: Bundesliste
Wahlkreis
Bundesliste
Listenposition
3

Politische Ziele

Selbstbestimmungsrecht für die Deutschen und für alle Völker dieser Welt

Ja zu Europa - nein zu dieser EU

Schutz der ungeborenen Kinder

Schutz von Ehe und Familie, Nein zur Gender-Ideologie

Schutz unserer Bürger vor Ausplünderung durch überhöhte Steuern

Kampf gegen die neuen Religionen, die man uns zu glauben vorstellt: Nein zur Klima-Ideologie!

 

 

Kandidat Baden-Württemberg Wahl 2011

Angetreten für: REP
Wahlkreis: Rottweil
Wahlkreis
Rottweil

Politische Ziele

  • Schutz des Bügers vor Abzocke auf allen Ebenen. Staatliche Abzocke erfolgt nicht nur durch überhöhte Steuern, sondern auch über den Strompreis, an der Tankstelle und über die Banken und Lebensversicherungen.

  • Politiker sollen leistungsgerecht bezahlt werden, jedoch keinerlei Privilegien bei der Altersversorgung genießen. Daher sind die Berufspolitiker in die gesetzliche Renten- und Krankenversicherung einzugliedern.

  • Ja zum Christentum und zum Schutz der ungeborenen Kinder! Nein zu den modernen Zivilreligionen wie der Lehre, daß das Klima vom Menschen beeinflußt werden könne. Solche Lehren, die uns aufgezwungen werden, dienen dazu, die Menschen zu verdummen und ihnen das Geld aus der Tasche zu ziehen.

Der bei uns herrschende Öko-Alarmismus, dem alle herrschenden Parteien frönen, führt zu so bürgerfeindlichen Entscheidungen wie dem nutzlosen E10 Benzin, das unsere Motoren zerstört und den Bürger zahlen läßt.

Wir brauchen nicht nur längere Laufzeiten für unsere Kernkraftwerke, sondern eine Fortentwicklung dieser Schlüsseltechnologie. Die Gewinne aus längeren Laufzeiten gehören nicht den Politikern, sondern den Stromverbrauchern!

Ja zur traditionellen Familie und zum Elternrecht! Nein zur Gender-Politik.

Die Interessen der Realwirtschaft müssen wieder Vorrang vor der Finanzwirtschaft haben. Gerechte Preise für unsere Landwirte sind sicherzustellen. Unsere Kreditinstitute müssen für mäßige Schuldzinsen und gerechte Sparzinsen sorgen. Arbeit muß sich lohnen. Daher brauchen wir auskömmliche Mindestlöhne für deutsche Arbeiter. Die Einwanderung in unsere Sozialsysteme ist zu unterbinden.

Ja zu einem modernen Bildungssystem und zur Freiheit von Forschung und Lehre.

Freiheit für alle Deutschen, die wegen ihrer Meinung zu wissenschaftlichen und geschichtlichen Fragen politisch verfolgt werden!

Sofortiger Abzug unserer Soldaten aus Afghanistan!

Vor der Linken ist zu warnen, weil diese Partei weder das Christentum noch die Familie noch Deutschland schützen will.

Schluß mit der Vergangenheitsbewältigung, wie sie in Deutschland praktiziert wird! Eine selbstbewußte Nation muß nach vorn blicken.

Kandidat Baden-Württemberg Wahl 2006

Angetreten für: REP
Wahlkreis: Rottweil
Wahlkreis
Rottweil
Wahlkreisergebnis
2,20 %