Portrait von Reinhard Retzer
Reinhard Retzer
ÖDP

Frage an Reinhard Retzer von Reafg Uüzzre bezüglich Familie

31. August 2008 - 10:38

Sehr geehrter Herr Retzer,
Ihr Konkurrent von den GRÜNEN, Herr Jakob Hahn (Liste Oberbayern), möchte eine Abtreibung solange zulassen, bis die Eröffnungswehen einsetzen ( s. kandidatenwatch.de/jakob-120-16532.html) Wie stehen Sie zu dieser Problematik?

Viele Grüße
Ernst Hümmer

Frage von Reafg Uüzzre
Antwort von Reinhard Retzer
04. September 2008 - 07:59
Zeit bis zur Antwort: 3 Tage 21 Stunden

Sehr geehrter Herr Hümmer,

ein wesentlicher Beweggrund, warum ich mich seit Jahren in der ödp engagiere, ist der von ihr ihren Mitgliedern vertretene Grundsatz, dass Lebensschutz unteilbar ist. Menschliches Leben beginnt für mich vom Zeitpunkt der Zeugung an. Da gibt es kein Wenn und Aber. Nicht zuletzt deswegen habe ich mich beim von der ödp im Jahr 2001 initiierten Volksbegehren "Menschenwürde ja - Menschenklonen niemals" stark engagiert, das folgenden Satz in der Bayerischen Verfassung verankern wollte.

Der Art. 100 der Bayerischen Verfassung hätte nach dem Vorschlag der ödp künftig lauten sollen: "Das Klonen menschlicher Embryonen, die Selektion menschlicher Embryonen und Eingriffe in die Keimbahn des Menschen sind mit der Würde des Menschen unvereinbar. Die Würde des Menschen ist während seiner gesamten Entwicklung von der Zeugung bis zum Tod in Gesetzgebung, Verwaltung, Rechtspflege und Wissenschaft zu achten".

Leider hat die "Christlichste aller bayerischen Parteien" alles daran gesetzt dieses Volksbegehren zum Scheitern zu bringen.

Vor diesem Hintergrund kann ich die Aussage Herrn Hahns von den Grünen in keinster Weise mittragen.

Reinhard Retzer