Petra Mahmoudi

| Kandidatin Nordrhein-Westfalen
Jahrgang
1969
Wohnort
Wuppertal
Berufliche Qualifikation
Dipl.-Sozialpädagogin
Parlament
Nordrhein-Westfalen
Wahlkreisergebnis
7,2 %
Wahlkreis
Wuppertal II

Nordrhein-Westfalen

Zum Kandidatencheck
Es soll mehr Kameras an öffentlichen Plätzen geben.
Position von Petra Mahmoudi: Lehne ab
Es gibt nicht mehr Sicherheit mit Kameras nur evtl. eine bessere Aufklärung von Straftaten. Aber man sollte lieber die Ursachen bekämpfen, die in der sozialen Ungleichheit und Ungerechtigkeit in der Gesellschaft liegt.
NRW soll wieder grundsätzlich zurück zum Abitur nach 13 Jahren.
Position von Petra Mahmoudi: Stimme zu
Die Kinder und Jugendlichen brauchen mehr Zeit zum lernen, sich zu bilden - zu selbständig kritisch denkenden Menschen. Dafür bedarf es ein Umdenken in der Bildungspolitik, mehr Lehrerinnen, kleinere Klassen, längeres gemeinsames Lernen usw.
Aufklärung über sexuelle Vielfalt im schulischen Rahmen soll fest im Lehrplan verankert sein.
Position von Petra Mahmoudi: Stimme zu
So wie die kulturelle Vielfalt gehört auch die sexulle Vielfalt zu unserer Gesellschaft.
Für den Ausbau von Radwegen dürfen keine Parkplätze oder Autospuren weichen.
Position von Petra Mahmoudi: Lehne ab
Leider wird dem Autoverkehr viel Raum gegeben und der öffentliche Raum für Menschen, Tiere und Umwelt nimmt immer mehr ab. Da muss grundsätzlich ein Umdenken passieren, was sich auch in der Stadt- und Verkehrsplanung bemerkbar machen muss. Auch muss der öffentliche Nahverkehr weiter ausgebaut werden und kostengünstiger oder ganz kostenlos jedem ermöglicht werden.
Für die Folgekosten des Braunkohleabbaus sollen die Konzerne aufkommen.
Position von Petra Mahmoudi: Stimme zu
Es ist schon lange bekannt, dass der Braunkohleabbau Natur, Umwelt schadet und dem Menschen Raum nimmt. Die Konzerne wurden aber weiterhin gefördert und subventioniert- jetzt könnten sie auch für die Kosten aufkommen.
Das Land NRW soll ausreisepflichtige Personen nach Afghanistan abschieben.
Position von Petra Mahmoudi: Lehne ab
Warum sollen Menschen abgeschoben werden und dann noch in einem Land, welches nicht ein sicheres Land und ohne Lebensperspektiven für die Menschen ist. Jeder sollte die Möglichkeit haben entweder als Schutzsuchender über das Asylrecht oder als Zuwanderer aus wirtschaftlichen Gründen über ein Einwanderungsgesetz an der Sicherheit und Wohlstand Europas teil haben zu können. Nur ganz wenige Menschen kommen nach Deutschland und wir sollten endlich das Teilen lernen.
Die Hürden für Volksentscheide auf Landesebene sollen deutlich herabgesetzt werden.
Position von Petra Mahmoudi: Stimme zu
Es sollten BürgerInnen an Entscheidungen Mitbeteiligen werden. Das bedeutet aber auch eine politische Bildung und Verantwortungsbewusstsein jeden Einzelnen.
Eltern, die ihre Kinder zuhause erziehen, sollen ein Betreuungsgeld erhalten.
Position von Petra Mahmoudi: Neutral
Eltern sollen natürlich selber entscheiden können, ob sie ihre Kinder zu Hause, in der Kita oder bei Tageseltern betreuen (lassen) möchten. Aber so wie der Kita Besuch kostenfrei sein soll und jedem zugänglich, muss auch die Betreuung zu Hause nicht entlohnt werden - aber anerkannt in der Gesellschaft und bei der Rentenbemessung.
Kitaplätze sollen künftig kostenlos sein.
Position von Petra Mahmoudi: Stimme zu
Jedem Kind muss der Kitabesuch ermöglicht werden, frühkindliche Bildung darf nicht von den finanziellen Möglichkeiten der Eltern abhängen.
Das Schließen von Schwimmbädern oder Museen darf bei schwieriger Finanzlage kein Tabu sein.
Position von Petra Mahmoudi: Lehne ab
Gerade Schwimmbäder (Sport/Gesundheit) und auch Museen (kulturelle Bildung) sollen jedem kostengünstig zugänglich sein.
Finanzschwache Menschen sollen ein kostenloses ÖPNV-Ticket erhalten.
Position von Petra Mahmoudi: Stimme zu
Gerade diese Menschen haben kein Auto und geringe finanzielle Mittel für teuere Fahrkarten. Aber Mobilität ist wichtig in der Gesellschaft und auch Arbeitsleben. Außerdem ist es auch für die Umwelt gut, wenn mehr Menschen sich dem ÖPNV leisten / nutzen können.
Es ist in Ordnung, dass Bevölkerungsgruppen aufgrund ihres Aussehens von der Polizei kontrolliert werden.
Position von Petra Mahmoudi: Lehne ab
Was bedeutet das Aussehen heute schon. Kontrollen nur aufgrund des Aussehens ist eine Diskrimnierung und fördert rassistisches Gedankengut.
Politiker sollen keine Posten in den Gremien der öffentlich-rechtlichen Sender besetzen dürfen.
Position von Petra Mahmoudi: Stimme zu
Damit die Medien unabhängig und kritisch berichten können, dürfen Politiker keine Einflussnahme in Form von Posten oder Beteiligungen haben.
Die Landesregierung soll wichtige Dokumente wie zum Beispiel Verträge der öffentlichen Hand und Gutachten im Internet veröffentlichen (Transparenzgesetz).
Position von Petra Mahmoudi: Stimme zu
Transparenz in der Politik fördert die politische Entscheidungsfähigkeit der BürgerInnen.
Es braucht einen Solidarpakt West, um zum Beispiel die Kommunen im Ruhrgebiet finanziell zu unterstützen.
Position von Petra Mahmoudi: Neutral
Es bedarf - unabhängig von West Ost Nord Süd - grundsätzlich Unterstützung von Kommunen, die aus unterschiedlichsten Gründen in finanzielle Not geraten.
Arbeitsplätze müssen Vorrang vor Umweltschutz haben.
Position von Petra Mahmoudi: Lehne ab
Wenn wir unsere Umwelt zerstören, dann verlieren wir oder unsere Nachfahren ihre Lebensgrundlage. Arbeitsplätze müssen im Einklang mit der Umwelt gestaltet werden.

Frage stellen

Die Fragefunktion in diesem Profil wurde geschlossen.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.