Frage an Patrick Meinhardt von Gubznf Xnhfryznaa bezüglich Demokratie und Bürgerrechte

13. Februar 2012 - 07:59

Zensur in unseren Massenmedien - Bilderberger – Freiheit in Gefahr

Sehr geehrter Herr Meinhardt,

seit 1954 finden jährlich die Treffen der ultramächtigen „Bilderberger“ statt.
Unsere Massenmedien verschweigen diese Treffen völlig, und dies, obwohl wesentliche europäische und weltpolitische Weichenstellungen mit direkter Auswirkung auf Deutschland getroffen werden!!!

Siehe hierzu das Video auf www.youtube.com „Die Weltherrschaft der Bilderberger“, insbesondere jedoch folgende Stellen des oben genannten Videos:
Zensur der Medien: 19min25sek bis 20min20sek
Steuerung Medien vor Irakkrieg: 25min10sek bis 26min25sek
Zensur der Medien und Bilderbergertreffen in Deutschland: 40min10sek bis 50min10sek
Ölkrise 1973: 34min50sek bis 37min10sek
Europäische Union Vorläuferbeschluss: 37min10sek bis 38min20sek
Margaret Thatcher Ablösung: 54min25sek bis 55min00sek

Wie stehen Sie zu den Aktivitäten der "Bilderberger"?
Wie stehen Sie zum Schweigen unserer Massenmedien und der dadurch
stark eingeschränkten Freiheit wegen fehlender Information?

Mit freundlichen Grüßen

Thomas Kauselmann

Frage von Gubznf Xnhfryznaa
Antwort von Patrick Meinhardt
11. Juni 2012 - 12:27
Zeit bis zur Antwort: 3 Monate 4 Wochen

Sehr geehrter Herr Kauselmann,

vielen Dank für Ihre Frage zum Umgang der Massenmedien mit der Informationsfreiheit.

Über die Gründe, weshalb die Massenmedien in Deutschland die Treffen der Bilderberger nicht oder wenig thematisieren, kann ich nur spekulieren. Den Vorwurf einer Gleichschaltung der Medien möchte ich dennoch zurückweisen. Die Medienlandschaft in Deutschland ist sehr unterschiedlich und prinzipiell frei von politischer Einflussnahme. Meine persönliche Erfahrung ist, dass Journalisten sehr sorgfältig abwägen, über was sie berichten, um neben einer ausgewogenen Berichterstattung auch eine sachlich fundierte Berichterstattung zu gewährleisten. Qualitativ hochwertiger Journalismus und ausgewogene, dennoch kritische Berichterstattung sind Grundvoraussetzungen für das Funktionieren einer Demokratie.

Grundsätzlich bin ich ein überzeugter Verfechter der Graswurzeldemokratie und will nicht, dass Absprachen intransparent in Hinterzimmern oder Entscheidungen am Runden Tisch ohne Beteiligung der Bürger ausgehandelt werden. Aus diesem Grunde halte ich auch nichts von „Geheimzirkeln“ und lasse mich bei meinen Entscheidungen als Abgeordneter auch nicht beeinflussen.

Mit freundlichen Grüßen
verbleibe ich

Ihr Patrick Meinhardt