Fragen und Antworten

Über Niklas Schenker

Ausgeübte Tätigkeit
Wissenschaftlicher Mitarbeiter
Berufliche Qualifikation
Politikwissenschaftler (B.A.)
Wohnort
Berlin
Geburtsjahr
1993

Niklas Schenker schreibt über sich selbst:

Portrait von Niklas Schenker

Liebe Nachbarinnen und Nachbarn,

ich bin 1993 in Charlottenburg geboren und aufgewachsen in Wilmersdorf am Rüdesheimer Platz. Ich kenne die Nachbarschaft und die tollen Kieze, Geschichten und Menschen. Nach meinem Abitur habe ich Politikwissenschaften an der Freien Universität studiert. Nun arbeite ich als wissenschaftlicher Mitarbeiter im Bundestag und ich bin Mitglied in der Bezirksverordnetenversammlung unseres Bezirks.

Berlin steht massiv unter dem Druck des Mietenwahnsinns. Entschlossen streite ich dafür, dass niemand mehr Angst vor zu hohen Mieten haben muss. Der 26. September wird eine #Mietenwahl. Es geht um bezahlbares Wohnen für uns alle.

Mieten deckeln, noch mehr preiswerte Wohnungen bauen, Deutsche Wohnen & Co enteignen – das will ich. Und dafür bitte ich um Ihre Unterstützung für mich und DIE LINKE.

Ihr Niklas Schenker

Mehr anzeigen Weniger anzeigen

Kandidaturen und Mandate

Abgeordneter Berlin 2021 - 2026
Aktuelles Mandat

Fraktion: DIE LINKE
Eingezogen über die Wahlliste: Landesliste
Mandat gewonnen über
Wahlliste
Wahlkreis
Charlottenburg-Wilmersdorf 3
Wahlkreisergebnis
9,00 %
Wahlliste
Landesliste
Listenposition
20

Kandidat Berlin Wahl 2021

Angetreten für: DIE LINKE
Wahlkreis
Charlottenburg-Wilmersdorf 3
Wahlkreisergebnis
9,70 %
Erhaltene Personenstimmen
2363
Wahlliste
Landesliste
Listenposition
20

Politische Ziele

Berlin steht massiv unter dem Druck des Mietenwahnsinns. Niemand soll Angst haben müssen seine Wohnung zu verlieren oder weiter unter steigenden Mieten leiden.

Mit diesen drei Bausteinen können wir das ändern:

Nach der Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts ist der Bund am Zug: wir wollen einen bundesweiten Mietendeckel einführen, der die Mieten einfriert und zu hohe Mieten absenkt. Ich will Berlin dieses Instrument zurückgeben! Um unsere Kiezkultur zu schützen, brauchen wir auch für das Gewerbe einen solchen Mietendeckel.

Wohnen ist keine Ware: deshalb unterstütze ich Deutsche Wohnen & Co enteignen.

Wir müssen bauen - aber das richtige: DIE LINKE möchte in 5 Jahren 100.000 bezahlbare Wohnungen, die Hälfte davon in städtischer oder genossenschaftlicher Trägerschaft und/oder als Sozialwohnungen. Damit haben wir die ambitioniertesten Ziele beim Neubau.

Lassen Sie uns gemeinsam Mietenwahnsinn und Verdrängung stoppen!