Fragen und Antworten

Über Michael Kiefer

Ausgeübte Tätigkeit
Masterstudent Umwelt- und Betriebswirtschaft
Berufliche Qualifikation
Bachelor of Science
Geburtsjahr
1989

Michael Kiefer schreibt über sich selbst:

Portrait von Michael Kiefer

Liebe Wählerinnen und Wähler
Herzlich willkommen auf meinem Profil.
Mein Name ist Michael Kiefer. Ich bin 28 Jahre alt und komme aus Saarlouis. Mein Abitur absolvierte ich 2008 am Max Planck Gymnasium in Saarlouis. Zur Zeit studiere ich am Umwelt-Campus in Birkenfeld den Master Umwelt- und Betriebswirtschaft, weswegen auch ein gewisser Umweltaspekt in meinen politischen Zielen nicht zu kurz kommt.
Ich bin im Dezember 2014 in die Partei "Die PARTEI" eingetreten weil ich mir Zeit meines Lebens immer geschworen habe niemals in irgend eine politisch bedeutungslose Spaßpartei einzutreten sondern stets nur nach einer Fülle von Macht streben wollte.
Und nun viel Spaß beim stöbern.
Bei Fragen stehe ich Ihnen gerne mit einer Antwort zur Verfügung.
Ihr Michael Kiefer
Direktkandidat im Wahlkreis Saarlouis/Merzig und Listenplatz 2 der saarländischen Landesliste

Mehr anzeigen Weniger anzeigen

Kandidaturen und Mandate

Kandidat Bundestag Wahl 2017

Angetreten für: Die PARTEI
Wahlkreis: Saarlouis
Wahlkreis
Saarlouis
Wahlkreisergebnis
1,10 %
Wahlliste
Landesliste Saarland
Listenposition
2

Politische Ziele

Liebe Wählerinnen und Wähler

Schön, dass Sie sich für meine inhaltsleeren und populistischen Ziele interessieren.

Hier gibt es herzhaftes und süßes, würziges und deftiges, bitteres und saures und vor allem DAS hier:

1.Sitzenbleiben für Lehrer

Egal ob G8 oder G9 – ein freier Markt, welcher das freie Spiel der Kräfte berücksichtigt darf nicht mehr länger zum einseitigen sitzen bleiben von Schülerinnenen und Schülern führern. Künftig soll auch Lehrerinnen und Lehrern das Sitzenbleiben ermöglicht werden. Die Entscheidung darüber wird in einer Klassenkonferenz aus Eltern und Schülern beschlossen.

2.Rennstrecke durch Saarlouis

Was lange wärt, wird endlich gut ! Nachdem wir bereits 2013 eine Rennstrecke durch Saarlouis forderten, macht die derzeit in Saarlouis regierende SPD nun endlich ernst und demontiert Hügel und Straßenverengungen in der Heiligenstraße in Roden, die einst zur Einbremsung von Rasern vorgesehen waren. Michael Kiefer ist dies jedoch noch nicht genug: Er fordert die Errichtung einer Rennstrecke durch ganz Saarlouis, auf deren Zielgeraden die Heiligenstraße liegen soll. Das Tempolimit von bisher 50 kmh soll abgeschafft werden und durch ein neues Tempolimit von 350 kmh ersetzt werden.

3.Unser MAAS ist voll! Bierpreisbremse jetzt!

Gerade auf Hauptdurststrecken und solchen die es werden könnten, sind die Bierpreiserhöhungen der letzten Jahre deutlich über die Inflationsrate in Deutschland hinausgestiegen. Deshalb verspricht Michal Kiefer nicht nur kostenloses Freibier für alle, sondern auch eine generelle Bierpreisbremse, welche auch an den stillen und weniger stillen Feiertagen bestand haben muss.

4.Direktwahl der Roschdworschdbud

Der Betrieb von Rostwurstbuden in Saarlouis ist aktuell immer noch Sache der Großkonzerne und ihrer Lobbyisten. Eine Mitbestimmung durch dasVolk findet nicht statt, wodurch die Gewaltenteilung zwischen Exekutive und Legislative defakto nicht gegeben ist. Aus diesem Grund fordert Michael Kiefer von der Partei “Die PARTEI” eine direkte Volksabstimmung für den Betrieb von Rostwurstbuden. Stimmberechtigt sollen dabei allerdings nur Nürnberger, Frankfurter und Wiener sein.

5.Erdbebenpartys statt Windräder

Windräder verschandeln aufs allerschlimmste unsere Umwelt und führen zudem zum millionenfachen Tod unschuldiger Reichsbürger ähm pardon Fledermäuse. Zudem befördern sie den Rückgang der völlig ungefährlichen Atomenergie. Da insbesondere im Saarland die Lustigkeit bergbau bedingter Erdbeben allgemein bekannt ist fordert Michael Kiefer folgendes: Konsequente Abschaltung aller Windräder und aller erneuerbarer Energien – denn nur so können neben der Atomkraft auch die Kohleförderung wieder reaktiviert werden welche zu lustigen Erdbeben führen. Zu jedem Erdbeben wird Michael Kiefer alle Wählerinnen und Wähler des Wahlkreis Saarlouis zu einer privaten Erdbebenparty in seinem Garten einladen.

6.Walfangverbot an der Saarschleiffe

Das “T” in PARTEI steht für Tierschutz. Auch wenn sich insbesondere die CDU und SPD nahestehenden Anglersportvereine im Wahlkreis Saarlouis/Merzig bisher bereits als vorbildliche Tierschützer hervorgetan haben, besteht immer noch Handlungsbedarf. Deshalb fordert Michael Kiefer ein Walfangverbot an der Saarschleiffe. Dadurch erhöht sich im übrigen auch die WALbeteiligung bei der nächsten Bundestagswahl.

7.Nazis konsequent abschieben

Gewalttätige, marodierende Banden, die unsere Werte ablehnen, auf Kosten des Staates leben, dennoch ein Smartphone besitzen, ausser für die Ankurbelung der Baseballschlägerproduktion keinerlei wirtschaftliche Wertschöpfung generieren und zu allem Unglück auch noch größtenteils männlich sind, sind nicht mehr länger hinzunehmen. Auch dann nicht wenn sie bereits in 3. Generation oder seit 1933 in Deutschland leben. Deshalb fordern Die PARTEI Saar und Michael Kiefer eine schleunige und konsequente Abschiebung aller Neonazis aus Deutschland hinaus. Hierbei könnten Wallhalla oder aber auch der Mond ein schönes neues zu Hause für unsere faschistischen Mitmenschen sein.

8.Hier könnte ein Router hängen

NAZIS HÄNGEN ihre Wahlplakate immer weit oben auf. Dabei sind dies gerade die Plätze an denen technisch gesehen ebenso gut ein Router hängen könnte. Michael Kiefer verspricht deshalb nicht nur an jede Laterne sondern auch an jedem Baum einen Router aufzuhängen damit es in Zukunft keinen Internet freien Raum und keine Naziplakate mehr gibt.

9.Ja zum Atompils

Bier trinkt das Volk! Da atomares Wettrüsten immer noch nicht cool ist soll es künftig leckeres Atompils zum trinken geben. Dieses Bier wird nicht nur nach dem deutschen Reinheitsgebot, sondern auch gemäß dem internationalen Atomwaffenkontrollgesetz gebraut. Gegebenenfalls müsste das Kohlekraftwerk in Ensdorf technisch erweitert werden.

10.Kampf gegen Fake News und Hate Speech – besonders im Bundestag

Parlamente dürfen kein rechtsfreier Raum sein. Da bekannte Großparteien seit langem durch die Verbreitung von Fake News und Hate Speech auffallen, will Michael Kiefer im Wahlkreis Saarlouis eine Testphase für ein neues Parteiendurchsuchungsgesetz (ParteiDG) starten, welches ein automatisches Parteiverbot vorsieht, wenn bei mindestens einem Promill der Parteimitglieder der Verdacht besteht, dass diese Fake News verbreiten oder selber Hate Speech tätigen. Zur Erfassung der jeweiligen Offline- und Online- Kommunikation müssen alle Parteimitglieder bei denen ein Anfangsverdacht vorliegt jederzeit ein Smartphone mit einer Überwachungsanwendung mit sich führen oder alternativ eine elektronische Fußfessel tragen. Die Feststellung, ob ein Anfangsverdacht vorliegt, obliegt der Bevölkerung von Saarlouis/Merzig und natürlich auch Michael Kiefer.

11.Ihre Meinung ist meine Meinung – Ich verspreche Ihnen alles!

Hier könnte IHRE Wahlkampfforderung stehen. Ansichten und Meinungen die rassistisch, beleidigend oder gar volksverhetzend sind, sind vom Umtausch natürlich ausgeschlossen.