Maximilian Preisinger

| Kandidat Bayern
Maximilian Preisinger, Direktkandidat München Pasing
Frage stellen
Jahrgang
1993
Wohnort
Oberhaching
Berufliche Qualifikation
Bachelor of Science der Elektro- und Informationstechnik
Ausgeübte Tätigkeit
Student der Elektro- und Informationstechnik (Master)
Stimmkreis

Stimmkreis 106: München-Pasing

Stimmkreisergebnis: 0,28 %

Wahlkreisliste
Oberbayern, Platz 11
Parlament
Bayern

Bayern

In jedem Eingangsbereich einer bayerischen Behörde soll ein Kreuz hängen.
Maximilian Preisinger, Direktkandidat München Pasing
Position von Maximilian Preisinger: Lehne ab
Die Trennung von Staat und Kirche ist äußerst wichtig. Als Mitglied der Giordano-Bruno-Stiftung setze ich mich dafür ein, die Einflüsse religiöser Institute aus dem Staat zurückzudrängen. Diese genießen auch heutzutage noch steuerliche Vergünstigungen und nehmen Einfluss auf die Gesetzgebung.
Nach 35 Beitragsjahren sollen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer eine Grundrente erhalten.
Maximilian Preisinger, Direktkandidat München Pasing
Position von Maximilian Preisinger: Stimme zu
Es ist wichtig, hart arbeitende Menschen fair zu behandeln. Auf der anderen Seite muss aber auch sichergestellt werden, dass die junge Generation in Zukunft nicht überproportional stark durch Rentenbeiträge belastet wird, um dies zu finanzieren.
Es soll an jeder bayerischen Grundschule eine verpflichtende Ganztagsbetreuung bis zum späten Nachmittag geben.
Maximilian Preisinger, Direktkandidat München Pasing
Position von Maximilian Preisinger: Lehne ab
Eltern müssen die Möglichkeit haben, ihre Kinder so zu betreuen wie sie es für richtig halten. Vielmehr sollte jede Grundschule verpflichtet sein, eine Ganztagsbetreuung anzubieten, um beiden Elternteilen eine schnelle Rückkehr in ihren alten Beruf zu ermöglichen.
Menschen mit sehr hohem Einkommen zahlen derzeit ausreichend Steuern.
Maximilian Preisinger, Direktkandidat München Pasing
Position von Maximilian Preisinger: Neutral
Das Steuersystem muss dringend überarbeitet werden, eine Mehrbelastung der Bürger sollte dabei grundsätzlich vermieden werden. Insbesondere sollte Bayern nicht mehr als Inkassobüro für religiöse Einrichtungen wie die katholische Kirche fungieren.
In Bayern sollen weniger unbebaute Flächen versiegelt werden.
Maximilian Preisinger, Direktkandidat München Pasing
Position von Maximilian Preisinger: Stimme zu
Grünflächen prägen das bayerische Landschaftsbild, zudem dient Natur auch als Naherholungsgebiet für den Menschen. Daher sollte soweit möglich auf die Bebauung unerschlossener Flächen verzichtet werden und stattdessen brach liegende Industriegebiete wieder nutzbar gemacht werden.
Asylsuchende sollen an der bayerisch-österreichischen Grenze zurückgewiesen werden, wenn sie bereits in einem anderen EU-Land registriert sind.
Maximilian Preisinger, Direktkandidat München Pasing
Position von Maximilian Preisinger: Neutral
Die Dublin-III Verordnung sollte eingehalten werden. Für die konkrete Umsetzung muss eine vernünftige Lösung gefunden werden.
Bayern soll Unternehmen fördern, die ihren Unternehmensstandort von Metropolregionen in den ländlichen Raum verlagern.
Maximilian Preisinger, Direktkandidat München Pasing
Position von Maximilian Preisinger: Stimme zu
Bayerns Städte leiden an Überbevölkerung, steigenden Mieten und wachsendem Verkehr. Eine Verlagerung der Unternehmen in ländliche Regionen könnte nicht nur den täglichen Stau im Berufsverkehr mindern sondern auch zur Entwicklung neuer Kleinstädte beitragen.
Aufgrund der Ernteausfälle durch die Dürre in diesem Sommer sollen Bauern finanziell entschädigt werden.
Maximilian Preisinger, Direktkandidat München Pasing
Position von Maximilian Preisinger: Lehne ab
Deutschland sollte nicht für das fehlende Risikomanagement der Landwirte jedes Jahr erneut einspringen müssen. Mal ist es zu kalt, mal zu nass, mal zu trocken. Stattdessen sollen Landwirte gefördert werden, die einen positiven Beitrag zur Umwelt und Natur leisten, allen voran die bio-veganen Höfe.
Es soll ein verbindliches Lobbyregister geben, in dem u.a. Kontakte zwischen Interessenvertretern und Politikern veröffentlicht werden.
Maximilian Preisinger, Direktkandidat München Pasing
Position von Maximilian Preisinger: Stimme zu
Transparenz zwischen Politik und Wirtschaft ist nötig, um zu erkennen wem und welchen Interessen man seine Stimme gibt.
Die Polizei soll Telefone auch ohne richterlichen Beschluss abhören dürfen.
Maximilian Preisinger, Direktkandidat München Pasing
Position von Maximilian Preisinger: Lehne ab
In einem rechtsstaatlichen System muss die Exekutive (i.e. die Polizei) von der Judikative (i.e. dem Gericht) kontrolliert werden. Alles andere verstößt gegen mein rechtsstaatliches Verständnis.
Lehrerinnen und Lehrer an bayerischen Schulen sollen grundsätzlich unbefristete beschäftigt werden.
Maximilian Preisinger, Direktkandidat München Pasing
Position von Maximilian Preisinger: Stimme zu
Befristete Kettenarbeitsverträge stellen eine Ausnutzung der Arbeitnehmer dar. Der Staat sollte mit gutem Beispiel voran gehen und Lehrer unbefristet beschäftigen, im besten Fall auch verbeamten, um eine Beeinflussbarkeit von Lehrern durch Politik auszuschließen.
Die dritte Startbahn des Flughafens München soll gebaut werden, obwohl der Bürgerentscheid sich dagegen ausgesprochen hatte.
Maximilian Preisinger, Direktkandidat München Pasing
Position von Maximilian Preisinger: Lehne ab
Die Entscheidung der Bürger muss respektiert werden. Allenfalls kann eine alternative Lösung im Dialog mit den Bürgern erarbeitet werden.
Dieselfahrzeuge mit hohem Schadstoffausstoß sollen nicht mehr in den Innenstädten fahren dürfen.
Maximilian Preisinger, Direktkandidat München Pasing
Position von Maximilian Preisinger: Stimme zu
Fahrzeughersteller müssen dazu verpflichtet werden, saubere Fahrzeuge zu konstruieren. Eine effektive Enteignung der Besitzer durch Fahrverbote lehne ich ab. Vielmehr ist der Fahrzeughersteller dafür verantwortlich, dass sein Produkt die gesetzlichen Grenzwerte einhält.
Es ist richtig, dass der Freistaat Familien beim Hausbau und Immobilienkauf finanziell unterstützt (Baukindergeld Plus).
Maximilian Preisinger, Direktkandidat München Pasing
Position von Maximilian Preisinger: Stimme zu
Eigentum und eine eigene Immobilie stellt das Fundament von Wohlstand dar. Daher ist es wichtig, alle Familien dabei zu unterstützen.
Asylsuchende sollen eher Geld- statt Sachleistungen bekommen.
Maximilian Preisinger, Direktkandidat München Pasing
Position von Maximilian Preisinger: Lehne ab
Um Missbrauch von Geldüberweisungen ins Ausland zu vermeiden, plädiere ich eher für Sachleistungen anstelle von Geldleistungen, verbunden mit einem Taschengeld.
Es soll in Bayern mehr Videoüberwachung an öffentlichen Plätzen geben.
Maximilian Preisinger, Direktkandidat München Pasing
Position von Maximilian Preisinger: Neutral
Videoüberwachung kann eine effektive Maßnahme zur Abschreckung sein, kann aber auch als Einschränkung der individuellen Freiheit betrachtet werden. Ob eine Videoüberwachung sinnvoll ist, muss an Ort und Stelle individuell entschieden werden. Im Zweifel im Dialog mit dem Bürger.
Es sollen mehr Pflegekräfte aus dem Ausland angeworben werden.
Maximilian Preisinger, Direktkandidat München Pasing
Position von Maximilian Preisinger: Lehne ab
Solange der Pflegeberuf nicht die verdiente Wertschätzung und finanzielle Vergütung erhält, werden wir in diesem Sektor immer Probleme bekommen. Das Anwerben von Leuten aus dem Ausland stellt keine Lösung des Problems dar. Vielmehr müssen wir den Pflegeberuf attraktiver gestalten.
Die Staatsregierung soll sich dafür einsetzen, dass wieder mehr Jugendliche einen Ausbildungsberuf ergreifen statt ein Studium zu beginnen.
Maximilian Preisinger, Direktkandidat München Pasing
Position von Maximilian Preisinger: Stimme zu
Ausbildungsberufe müssen attraktiver gestaltet werden und dürfen nicht in einer Sackgasse enden. Schulabsolventen sollen frei nach ihren Interessen und Fähigkeiten entscheiden können, ob sie lieber ein Studium oder eine Ausbildung beginnen. Die Erfolgsaussichten müssen auf beiden Wegen ähnlich sein.
Es soll in Bayern mehr staatlich geförderte Programme gegen Rassismus und Antisemitismus geben.
Maximilian Preisinger, Direktkandidat München Pasing
Position von Maximilian Preisinger: Neutral
Aufklärung und Sensibilisierung gegen Hass und Gewalt ist wichtig. Projekte dazu sollten vom Staat unterstützt, aber nicht übermäßig finanziell gefördert werden. Am sinnvollsten erachte ich eine punktuelle Förderung für Projekte an Brennpunkten.
Die Mietpreisbremse soll verschärft werden.
Maximilian Preisinger, Direktkandidat München Pasing
Position von Maximilian Preisinger: Neutral
Langfristig muss das Problem der übermäßig steigenden Mieten anders gelöst werden. Es braucht mehr bezahlbaren Wohnraum in den Städten und Förderung von Eigentumswohnungen oder Häusern.

Die politischen Ziele von Maximilian Preisinger

Als Mitglied der V-Partei³ setze ich mich für eine lebendige Umwelt ein. Mein Hauptaugenmerk liegt dabei auf gesunden Lebensmitteln. Ich möchte auch wieder mehr Natur in unsere Städte und Dörfer zurückholen. Die aktuelle Politik fördert nur fade Monokulturen. Zusätzlich zerstören wir mit Umweltgiften in der Landwirtschaft unsere eigene Lebensgrundlage. Dies wird auch in unserem Parteiprogramm thematisiert. Die V-Partei³ bietet mir damit einen großen Rückhalt.

Über Maximilian Preisinger

Ich lebe bereits seit meiner Kindheit vegetarisch, und seit einigen Jahren nun auch vegan. Ich habe mich in meinem Umfeld immer dafür eingesetzt, alle Lebewesen fair zu behandeln. Schon sehr früh war ich politisch interessiert. Da ich mich mit meinen Anligen einer umweltverträglichen Politik, der Anerkennung von Tieren als selbstbestimmte Lebewesen, sowie einer fortschrittlichen und freiheitlichen aber sozialverträglichen Wirtschaftspolitik jedoch alleine gefühlt hatte, bin ich nicht politisch aktiv geworden.
Dies hat sich erst mi der V-Partei³ geändert, durch die ich viele gleichgesinnte und ähnlich denkende Menschen getroffen habe. Dieser Bewegung habe ich mich angeschlossen, und gemeinsam sind wir zuversichtlich etwas bewegen zu können.

Frage stellen

Die Fragefunktion in diesem Profil wurde geschlossen.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.