Matthias Schlörholz
ÖDP

Frage an Matthias Schlörholz von Revpu Xbpu bezüglich Wirtschaft

23. März 2011 - 16:42

Sehr geehrter Herr Dr. Schlörholz!

Es geht um Elektronikschrott. Bekanntlich stecken im Elektronikschrott Gold, Kupfer, Aluminium, Silizium, Stahl und etwa 40 bis 50 % Kunststoffe. Doch davon wird noch nicht sehr viel recycelt. Das meiste wird in Müllkraftwerken verbrannt und landet dann als Fernwärme in den Wohnungen. Beim Verbrennen vor allem von PVC entstehen giftige Gase, Dioxin und andere toxische Schadstoffe. Der Elektronikschrott steigt weltweit Jahr für Jahr um 40 Millionen Tonnen an.
Ich sehe hierin ein enormes Gefahrenpotenzial und wie könnte dies nach Ihrer Ansicht gelöst werden?

Mit freundlichen Grüßen

Erich Koch

Frage von Revpu Xbpu

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.