Portrait von Matthias Kortüm
Matthias Kortüm
FAMILIEN-PARTEI

Frage an Matthias Kortüm von Wöet Cvgmfpury bezüglich Arbeit und Beschäftigung

19. August 2005 - 15:27

Werter Herr Kortüm!

Ich habe zwei Fragen an Sie:

a) Wie wollen Sie die Massenarbeitslosigkeit bekämpfen und wie stehen Sie zu den Hartz-IV-Gesetzen?

b) Welche Gründe gibt es für alleinstehende Menschen ohne Kinder die Familien-Partei zu wählen?

Kurze Statements sind ausreichend.

Mit freundlichem Gruß
Jörg Pitzschel

Frage von Wöet Cvgmfpury
Antwort von Matthias Kortüm
21. August 2005 - 21:52
Zeit bis zur Antwort: 2 Tage 6 Stunden

Sehr geehrter Herr Pitzschel,

die Massenarbeitslosigkeit muss natürlich a.s.a.p. vom Tisch sein. Eine kurz- bis mittelfristige Lösung muss herbeigeführt werden. Die eingeleitete Globalisierung zwingt uns nun umzudenken.

Die etablierten Parteien ignorieren die Ursachen der Probleme. Sie bekämpfen nur durch egoistische und kurzfristige Politik die Symptome. Bestes Beispiel hierfür ist Hartz-IV.

Für die Ursachen unserer wirtschaftlichen Probleme wird oft die Binnennachfrage genannt. Ein Blick in mein Portemonnaie zeigt mir: auch ich erzeuge nicht die Binnennachfrage - es sind meine Kinder !

Die FAMILIEN-PARTEI wendet sich an alle Menschen unseres Staates, die in der Solidarität zwischen den Generationen die Grundlage für die Zukunft Deutschlands sehen. Unsere Arbeit bezieht selbstverständlich auch die hier lebenden Ausländerinnen und Ausländer ein. Die FAMILIEN-PARTEI fördert die Familie mit Kindern als existenzielles Bindeglied und Wurzel der Solidarität zwischen den Generationen. Deshalb tritt die FAMILIEN-PARTEI für die Verwirklichung des Besonderen Schutzes der Familie durch die staatliche Ordnung (GG, Art. 6.1) ein.

Ohne Kinder keine Zukunft !

Auch Kinderlose sind spätestens im Alter von jüngeren Menschen abhängig.

Wir versuchen somit auch das demographische Problem zu lösen. Die FAMILIEN-PARTEI ist die einzige Nachhaltigkeitspartei der politischen Mitte.

Hochachtungsvoll

Matthias Kortüm