Fragen und Antworten

Über Martin Rupp

Ausgeübte Tätigkeit
Jugendsozialarbeiter
Berufliche Qualifikation
Studierender BA of Arts Soziale Arbeit
Wohnort
Lörrach
Geburtsjahr
1982

Martin Rupp schreibt über sich selbst:

Hier könnte Ihre Werbung stehen

Ein Text über mich? Och, nö... Ich will doch nur euer Kreuzchen am Wahltag, "mehr" nicht...

Ich bin ein 38jähriger Familienvater und studiere gerade Soziale Arbeit. Um es arroganter zu formulieren "die Profession der Menschenrechte" (Staub-Bernasconi). Ich mache das tatsächlich aus Leidenschaft und bin gerne bereit, langweilige, halbstündige Monologe darüber zu halten. 

Parallel dazu bin ich Jugendsozialarbeiter und stehe in ständigem Kontakt mit Menschen aller Alters-, Bildungs- und Einkommensschichten. Deshalb bin ich gerne bereit, langweilige, halbstündige Monologe darüber zu halten, weshalb das Wahlalter gesenkt werden muss. Und wenn wir schon dabei sind, das mit der demokratischen Partizipation ist... nun ja... nicht soooo dolle! Ich bin gerne bereit, langweilige, halbstündige Monologe darüber zu halten.

Ich erwarte Transparenz von der Politik und bin dafür auch gerne bereit, vielen Menschen, die sich in diesem System sicherlich besser auskennen als ich, ans Bein zu pinkeln. Ein vollumfängliches Lobbyregister und das Aufzeigen der Nebeneinkünfte ist das Mindeste, was das Wahlvolk erwarten darf. Immerhin bekommen Abgeordnete des Landtages (Achtung, festhalten!) 8210,- € im Monat. Da muss man nicht auf den Lieblingsaufstrich beim Frühstück verzichten, auch, ohne, dass man einer Firma in den A§$%h kriecht, bis diese Nasenbluten bekommt. Diese Zuwendung könnten Lehrpersonal, Kranken-/Altenpflegepersonal, KiTa/KiGa, ... genau so gut gebrauchen, und im Gegenzug zu Landtagsabgeordneten hätten sie es vermutlich sogar verdient. Ich bin gerne bereit, langweilige, halbstündige Monologe darüber zu halten, unentgeltlich. (Ich kenne kein Pflegepersonal, das ein Auto geschenkt bekommt, weil es Pflegepersonal ist, so wie manche Landtagskandidaten... Sie, Herr Nitz!?)

Als Professioneller der Sozialen Arbeit (oder eben "King Menschenrecht") halte ich eine sukzessive Umverteilung der Finanzkraft für nötig. Da ich aber vor habe, mit Einzug in den Landtag korrupt zu werden und mich von jeder Firma kaufen zu lassen, die genug bietet, empfehle ich ein Bedingungsloses Grundeinkommen. Ich bin gerne bereit, langweilige, halbstündige Monologe darüber zu halten, aber das haben Sie wahrscheinlich vermutet.

Ich sehe keinen Grund, der mit gesundem Menschenverstand einer Evakuierung der Geflüchtetenlager in Griechenland, Bosnien und wo auch immer widersprechen kann. Ich bin ABSOLUT NICHT bereit, langweilige, halbstündige Monologe darüber zu halten, denn es geht um Menschenleben!

Wann sensibilisieren wir eigentlich unsere Polizei aufgrund der RECHTEN Chats? Anders gefragt, wie viele Einzelfälle sind der eine Einzelfall, der es keine Einzelfälle mehr sein lässt? https://www.exit-deutschland.de/ für die, die sich gerade unbehaglich fühlen... Ich bin gerne bereit, langweilige, halbstündige Monologe darüber zu halten.

Wie Sie hier lesen können, bin ich gerne "gerne bereit, langweilige, halbstündige Monologe darüber zu halten". Aber ich habe es nicht vor! (Auch wenn mich das wohl zu einem guten Politiker machen würde)

Ich will viel lieber von Ihnen hören, was Sie bewegt, Sie sollten der Souverän in diesem Staat sein und nicht von Werbegeschenken geblendet willenlos ein Kreuz setzen und 5 Jahre die Klappe halten. Wenn die CDU proklamiert, sie sind in die Politik gegangen "#wegenMorgen", dann frage ich mich wer denn dann die Verantwortung für das Heute zu tragen hat...!? Früher haben sich die Parteien wenigstens noch Mühe gegeben, die Verarschung zu kaschieren. Jetzt sind wir ihnen nicht mal mehr das wert. Oder sie brauchen dringend eine neue Marketingabteilung. Im Übrigen bin ich gerne bereit, langweilige, halbstündige Monologe darüber zu halten, weshalb eine Partei keine Marketingabteilung brauchen sollte...

Irgendwie war das nicht so arg viel über mich... Ähm... Tja... Ich mag Musik, bin aber völlig unmusikalisch. So ähnlich verhält es sich mit Fußball. Und ich bin über 2 Meter groß. Aber Außer Kopfschmerzen an diversen Türrahmen bringt das kaum Vorteile.

So, Schluss jetzt, bleiben Sie gesund!

Martin Rupp

Mehr anzeigen Weniger anzeigen

Kandidaturen und Mandate

Kandidat Baden-Württemberg Wahl 2021

Angetreten für: Die PARTEI
Wahlkreis: Lörrach
Wahlkreis
Lörrach

Politische Ziele

„Ein Rupp muss durchs Land gehen“

Was als kleine Schnapsidee begonnen hatte, ist nun eine kleine Schnapsidee mit Legitimation.

Mein Name ist Martin Rupp, womit der Spruch zuoberst seine Legitimation erhält. Ich bin 38 Jahre alt, wohne in Lörrach und bin Jugendsozialarbeiter in Rheinfelden. Zudem züchte ich zusammen mit meiner Frau gerade zwei junge Damen heran, wenn immer möglich in Freilandhaltung.

Und neben meinem Namen ist der beste Platz für ihr Kreuz auf dem Wahlzettel am 14. März.

Haben Sie sich ihr Jahr 2020 eigentlich auch anders vorgestellt? Wahrscheinlich haben das Alle. Wobei, … mich würden die Steuererklärung von Herrn Ballweg sehr interessieren… Schenkungen… klar!

Ich möchte unsere Demokratie transparent machen. Vielleicht stelle ich fest, dass sie so tot ist, wie Herrn Hildmanns Kochkarriere. Aber das denke ich nicht. Ich denke, dass die Demokratie noch einige gute Jahre für uns bereithält. Aber dazu muss ein Rupp durchs Land gehen.

Denn in der derzeitigen Verfassung ist die Demokratie krank. Für uns, für den gesellschaftlichen Zusammenhalt aber vor allem für die Demokratie selbst. Denn weshalb soll die Politik ein Interesse haben, die Beteiligung am demokratischen Prozess zu fördern, wenn für sie doch alles schnieke läuft?

Landtagsabgeordnete bekommen monatlich 8210,-€, wenn ich die Zahl lese, bin ich auch bereit, Ihnen geldscheißende Einhörner zu versprechen! 8210,- PLUS 2286,- für Dingens, ähm… wozu wissen sie ja selbst nicht. Sicher nicht für die Auflistung der weiteren Einnahmen… Zauberwort Lobbyregister.

Man muss nicht lange suchen, um festzustellen, dass man in der Pflege, in der Bildung oder in sonst einem sozialen Beruf kaum an solche Gehälter herankommt. Wenn ich gewählt wurde, setze ich mich für gerechte Entlohnung im Gesundheits-, im Bildungs- und im Sozialwesen ein.

Applaus für PolitikerInnen statt Sonderzahlungen. Und Klatschen für Lobbyarbeit.

Ein bedingungsloses Grundeinkommen würde die Dynamik einer weiteren sozialen Spaltung erlahmen, da eine individuelle Karriere nicht mehr mit der inhärenten Angst des Prekariats und dem sozialen Abstieg korreliert. Oder einfach gesagt: Ein Recht auf Erwerbsarbeitslosigkeit!

Die Toiletten in den Schulen fallen auseinander, wie die Mittelschicht und neoliberale Geldsäcke machen sich über FridaysForFuture lustig, weil da noch drei fette Dividenden rauszuholen sind. Wenn das mal kein gutes Argument für eine Senkung des Wahlalters auf 12 ist. Aber anstatt die Jugend aufzuklären (und ich meine nicht "hihi😉"-aufklären) fällt immer mehr Unterricht aus, was die soziale Schere weiter und weiter auseinanderreißt. Es braucht eine Bildungsrevolution, damit die Kinder Lehrkräfte und Eltern zu hinterfragen lernt und so eine richtig unangenehm klugscheißende Person wird.

Dann sind die Bälger wenigstens selbst schuld, wenn nach 2034 noch Verbrennungsmotoren ihr Bio-Gemüse nach Leinfelden-Echterdingen fahren, um von dort nach Stuttgart geflogen zu werden. #hustendersmiley

Liebe Wählerin, lieber Wähler und diejenigen Personen, die sich nicht einer dieser Zuschreibungen zugehörig fühlen. Ich verspreche Ihnen nichts! Und ich halte mein Versprechen! Versprochen!1!!1!42!